BVB-Sporthalle soll an die Wellinghofer Straße

Borussia Dortmund will bis Sommer 2016 eine neue Ballsporthalle für seine Handball-Damen und die Tischtennis-Abteilung bauen. Unter drei Standorten ist Hörde der Favorit, verschiedene Stimmen setzen sich für ihn ein. Für Hörde bedeutet das eine wichtige Investition in den Sport.

Hörde.. "Ich werde das in den nächsten Monaten weiter begleiten, damit die Halle auch wirklich nach Hörde kommt", sagt Hördes Bezirksbürgermeister Sascha Hillgeris. Ermutigt haben ihn die Worte Ullrich Sieraus und Reinhard Rauballs. Letzterer vermutet im Dortmunder Süden ein großes Handball-Publikum.

Ausgeguckt haben die Planer sich das Gelände um die seit 2012 leer stehende Feuerwache.Zum einen wäre der Standort aus Hillgeris’ Sicht durch seine Nähe zur städtischen Halle Hörde und zum Goethe-Gymnasium als NRW-Sportschule gut geeignet. Und: Es gäbe dem Grundstück eine Zukunft, die es sonst möglicherweise nicht hätte.

Noch kein Investor

Politisch ist umstritten, ob dort Gewerbe oder Wohnbebauung entstehen soll. Derweil verfallen die Gebäude vor sich hin. Zuletzt wurde ein Gitter-Tor ausgetauscht, um Eindringlinge abzuhalten. Ein potenzieller Investor ist derzeit nicht in Sicht.

Noch ist allerdings nichts unterschrieben. Der BVB entwirft gerade konkrete Pläne für die Halle. Daraus ergibt sich letztlich auch, wie viel Platz benötigt wird.Vor allem die Damenhandball-Mannschaft (zurzeit noch 2. Bundesliga) soll eine Heimat bekommen.

Modernisierungen 2013

Sie spielt aktuell in der Sporthalle Wellinghofen - unter Bedingungen, die nicht ausreichend sind. Die Tischtennis-Herren tragen ihre Heimspiele im Moment gar in Hagen aus, da die Brügmannhallen als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden.

Die BVB-Ballsporthalle wäre eine weitere Investition in den Sport in Hörde. 2013 waren sowohl am Phoenix- als auch am Goethe-Gymnasium die Hallen umfassend modernisiert worden. Das "Goethe", NRW-Sportschule mit besonderer Förderung von Talenten, wird zudem in der nächsten Woche einen Kooperationsvertrag mit dem BVB unterzeichnen.

Hier will der BVB bauen: