Bunker-Abbruch für neuen Media-Markt startet im Herbst

Dicke Bohrer erkunden mit Sonden den Bunker-Untergrund an der Faßstraße in Hörde. Im Herbst 2015 beginnt der Abbruch. Am 30. September 2016 eröffnet dort ein Media-Markt.

Hörde.. Martin Steinfort von der JVK Phoenix GmbH erklärt die Pläne für den Abriss des Beton-Kolosses aus dem Zweiten Weltkrieg. Die aktuell auf dem Parkplatz an der Seekante dröhnenden Baumschinen bereiten nicht den Abbruch des Bunkers vor; mit Sonden erkunden Arbeiten den Untergrund, um nicht gezündete Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg aufzuspüren und Bauplaner mit Informationen über den Untergrund zu versorgen.

Laut Martin beginnt der Bunker-Abbruch erst im Herbst 2015. Ein Gutachter schlägt ein Abbruch-Verfahren vor. Über 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs unterliegt der mächtige Hochbunker einem Recycling-Prozess: Mit dem geschredderten Beton modelliert der Investor das abschüssige Gelände.

2300 Quadratmeter, 160 Parkplätze

Bis zu seiner Schließung nutzten Musikbands und andere Hobby-Initiativen die Bunkerräume. Da Fluchtwege fehlten, mussten die Gruppen den Bunker verlassen. Dafür kommt ein auf Elektroartikel spezialisierter Media-Markt, der auf der Faßstraße - in der der wichtigsten Nord-Süd-Strecken südlich der Bundesstraße 1 - eine neue Filiale eröffnet. Zur Verfügung stehen 2300 Quadratmeter und zusätzlich 160 Parkplätze.

Noch vor der Media-Markt-Eröffnung soll das modernisierte Fina-Parkhaus in Betrieb gehen. Der Altbau ist heruntergekommen. Ein Städtebau-Wettbewerb soll dem Investor die besten Pläne liefern. Laut Martin Steinfort ist die Nachfrage für Dauerparkplätze schon jetzt sehr hoch. Für lang anhaltende Nachfrage werden die Besucher der neuen Sparkassen-Akademie in der Hörder Burg, See-Besucher und Gäste der Hörder Altstadt sorgen.