Das aktuelle Wetter Dortmund 27°C
Nachfolger für Herde's

Blumen Risse übernimmt Gartencenter in Sölde

18.02.2013 | 21:02 Uhr
Herde's Gartencenter Sölde wird von der Firma Risse übernommen.
Herde's Gartencenter Sölde wird von der Firma Risse übernommen.Foto: Nils Foltynowicz

Sölde.  Das Unternehmen Blumen Risse aus Schwerte wird das ehemalige Gartencenter Herdes in Sölde übernehmen. Am 21. März soll wahrscheinlich schon Eröffnung gefeiert werden, kündigt Geschäftsführer Detlef Pohl gegenüber unserer Redaktion an.

Eigentümer des riesigen Areals an der Emschertalstraße ist Johannes-Peter Schnitger, einst Gründer der Hellweg-Baumärkte, die er 2003 verkaufte. Der Unternehmer aus Unna hatte bereits angekündigt, spätestens ab März einen Nachfolger für die in die Pleite gerutschte Herde’s Gartencenter Sölde GmbH begrüßen zu können.

Expansion in Dortmunds Süden
"Wir expandieren und ein Standort im Dortmunder Süden hat uns noch gefehlt", erklärt der Risse-Geschäftsführer. Dass sowohl Herde‘s in Sölde wie auch kürzlich das Gartencenter Augsburg aus Schwerte Insolvenz anmelden mussten, führt Pohl unter anderem auf eine gewisse Übersättigung des Markts zurück. Heutzutage eröffne kein Baumarkt mehr ohne ein angeschlossenes Gartencenter. Risse betreibt künftig einschließlich des Sölder Standorts elf große Gartencenter sowie 23 Blumenfachmärkte. Dazu kommen noch zahlreiche Blumengeschäfte. In Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Rheinland-Pfalz ist das Unternehmen zu finden. Geschäftsführerin Tina Risse-Stock wurde im Jahr 2011 zur Unternehmerin des Jahres in Schwerte gewählt.
50 bis 60 Mitarbeiter
Jetzt stehe das Unternehmen zunächst einmal vor der Herausforderung, das Center in Sölde mit Ware zu füllen, so Pohl. Allein die sogenannte Warmhalle misst 3375 Quadratmeter, die Kalthalle 2500 qm. Dazu kommen 850 qm Lager, 500 qm überdachte Freifläche, 2600 qm ohne Dach darüber sowie 270 Parkplätze. Zwischen 50 bis 60 Mitarbeiter sollen in dem neuen Center einen Arbeitsplatz finden.

Von Bettina Kiwitt

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Der inklusive Ferienspaß in der JFZ Eichlinghofen
Bildgalerie
Fotostrecke
So sieht es im Innern eines Ex-Ekelhauses aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Schwerlaster zerstören regelmäßig eine Verkehrsinsel
Aplerbecker Straße
Eine Insel mit drei Macken: Es ist der Schwerlastverkehr der den Anwohnern der Aplerbecker Straße zwischen der Einmündung Leni-Rommel-Straße und Buddenacker so richtig aufs Gehör geht. Regelmäßig zerstören LKW die Verkehrsinsel. Jetzt melden sich Aplerbecker Politiker zu Wort.
Neues Radfahr-Verbot am Phoenix-See sorgt für Ärger
Hafen ist Fußgängerzone
Radfahrer müssen absteigen: Am Phoenix-See ist ein Teil der Promenade zur Fußgängerzone erklärt worden. Wer auf dem Fahrrad rund um den Hafen erwischt wird, muss zahlen. Die Reaktionen auf dieses Fahrverbot für Radfahrer sind zahlreich und heftig.
Politiker wollen Umbau des Emscherstadions
Kunstrasenplatz
Vier Bezirkssportanlagen sollten in den kommenden Jahren in moderne Kunstrasen-Stadien umgebaut werden - alles nur ein Gerücht, sagt die Stadt. Jetzt melden sich aber Aplerbecker Politiker zu Wort, die den Umbau des Emscherstadions an der Schweizer Allee in einen Kunstrasenplatz begrüßen.
SPD fordert Erhalt der Bäume an der Emschertalschule
Sölder Straße
Eigentlich sollten schon im Jahr 2009 die Bagger zwischen der Emschertalgrundschule und der Sölder Straße rollen. Bisher ist nichts geschehen. Wenn die Arbeiten beginnen, müssen 25 Bäume rund um die Grundschule gefällt werden. Jetzt meldet sich SPD-Ortsverein Sölde zu Wort.
Ursache gefunden: Defekte Armatur sorgte für Rohrbruch
Nortkirchenstraße
Nach dem Rohrbruch in einer Baugrube an der Nortkirchenstraße vergangenen Dienstag hat die DEW21 inzwischen die Ursache ermittelt: Eine Absperrarmatur hatte dem Wasserdruck nicht mehr standgehalten. Wie hoch der Schaden durch die Wassermassen ist, steht hingegen noch nicht fest.