Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Beschluss

Aplerbecker Ortskern bekommt Starenkasten

30.10.2012 | 18:00 Uhr
Aplerbecker Ortskern bekommt Starenkasten
Die Taxen sollen nach der Probephase wieder an ihren alten Standort an der Marsbruchstraße zurückkehren.Foto: Anja Cord

Die Politiker der Bezirksvertretung zogen ihre Forderung nach Tempo 10 für den Aplerbecker Ortskern am Dienstag zurück. Ein Starenkasten soll aber dafür sorgen, dass Tempo 20 eingehalten wird.

Aplerbeck. Es war so etwas wie ein kollektiver Rückzieher in der Bezirksvertretung Aplerbeck: Die Bürger bekommen ihren Taxistand an der Marsbruchstraße zurück und im Ortskern bleibt es – statt wie politisch gewünscht 10 km/h – bei Tempo 20. Wermutstropfen: Die Einhaltung soll ein Starenkasten überwachen.

Zuvor hatten die Fraktionssprecher und der Vertreter der Bürgerliste sowie Bezirksbürgermeister Sascha Mader (CDU) begründet, warum sie sich – wieder einmal einstimmig – von ihren Positionen zurückziehen. „Ein Geschwindigkeitsbegrenzung auf 10 km/h ist auf Kritik gestoßen. Die Emotionen im Ortskern sind nicht unerheblich“, sagte Mader.

Wie hoch die Wellen schlagen, machte wenig später ein Bürger in der Sitzung deutlich. „Ich ging morgens durch den Ort und schon saß ich auf einer Motorhaube“, sagte Michael Strömer. Mader bestätigte Spitzengeschwindigkeiten bis 70 km/h in der verkehrsberuhigten Zone. Tempo für den Ortskern war u.a. an den Einwänden der DSW gescheitert, deren Busse nicht so langsam manövrieren könnten.

Tempo 20 solle nun aber eingehalten werden, verdeutlichten die Politiker. Volker Mais (CDU): „Die Leute halten sich nicht an Vorgaben“ – „Deshalb unsere Forderung nach Überwachung“, so Jürgen Schädel (SPD). Der Starenkasten soll zwischen Marktplatz und Ruinenstraße auf der Köln-Berliner Straße/Marktplatz aufgestellt werden.

Auch der Taxistand soll von der Pellinghofstraße an den Standort Marsbruchstraße zurückverlegt werden. Wann, ist offen.

Michael Schmitz


Kommentare
31.10.2012
11:31
Aplerbecker Ortskern bekommt Starenkasten
von Waitki | #1

Nach der aktuellen Rechtsprechung darf man erst nach 150 Metern hinter dem ersten Tempo Schild "blitzen". Viel länger ist der Bereich in dem dann Tempo 20 gilt nicht.

Aus dem Ressort
Edeka in Sölderholz kommt gut an
Erste Bilanz
Endlich wieder Einkaufen in Sölderholz: Seit einigen Wochen hat dort ein großer Supermarkt die Tore geöffnet. Jetzt zieht der Inhaber des Marktes ein erstes Zwischenfazit zum neuen Standort.
Das ist alles am Phoenix-See verboten
Gewässer
Grillen, baden, tauchen? Am Phoenix-See ist das verboten - und noch vieles mehr. Das Radfahr-Verbot an Teilen des Sees ist da nur der jüngste Verbots-Neuzugang. Damit Besucher wissen, wie sie sich richtig verhalten, haben wir alle Verbote in einer Fotostrecke zusammengetragen.
Radfahr-Verbot am Phoenix-See: richtig oder falsch?
Überblick über Diskussion
Wird der Phoenix-See zum "Man-darf-nix-See"? Das Radfahr-Verbot an einigen Stellen des Phoenix-Sees wird heftig diskutiert. Während sich viele über die neue Fußgänger-Zone aufregen, gibt es auch Verständnis. Wieder andere denken schon weiter. Ein Überblick über die aktuellen Tendenzen der...
Parkplatz am S-Bahnhof Kruckel als Müllkippe missbraucht
Müllsäcke und Grünschnitt
Grünschnitt, Müllsäcke und Unrat: Auf dem Parkplatz nördlich des S-Bahnhofs Kruckel finden Anwohner und Bahnfahrer immer wieder illegal abgeladene Abfälle. Sie fürchten Ungeziefer. Und die organischen Abfälle stinken. Ein Problem, mit dem sich die Deutsche Bahn dort regelmäßig befassen muss.
Schwerlaster zerstören regelmäßig eine Verkehrsinsel
Aplerbecker Straße
Eine Insel mit drei Macken: Es ist der Schwerlastverkehr der den Anwohnern der Aplerbecker Straße zwischen der Einmündung Leni-Rommel-Straße und Buddenacker so richtig aufs Gehör geht. Regelmäßig zerstören LKW die Verkehrsinsel. Jetzt melden sich Aplerbecker Politiker zu Wort.
Fotos und Videos
So entsteht die Energie-Plus-Kita
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist die Hausordnung am Phoenix-See
Bildgalerie
Fotostrecke