Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Beschluss

Aplerbecker Ortskern bekommt Starenkasten

30.10.2012 | 18:00 Uhr
Aplerbecker Ortskern bekommt Starenkasten
Die Taxen sollen nach der Probephase wieder an ihren alten Standort an der Marsbruchstraße zurückkehren.Foto: Anja Cord

Die Politiker der Bezirksvertretung zogen ihre Forderung nach Tempo 10 für den Aplerbecker Ortskern am Dienstag zurück. Ein Starenkasten soll aber dafür sorgen, dass Tempo 20 eingehalten wird.

Aplerbeck. Es war so etwas wie ein kollektiver Rückzieher in der Bezirksvertretung Aplerbeck: Die Bürger bekommen ihren Taxistand an der Marsbruchstraße zurück und im Ortskern bleibt es – statt wie politisch gewünscht 10 km/h – bei Tempo 20. Wermutstropfen: Die Einhaltung soll ein Starenkasten überwachen.

Zuvor hatten die Fraktionssprecher und der Vertreter der Bürgerliste sowie Bezirksbürgermeister Sascha Mader (CDU) begründet, warum sie sich – wieder einmal einstimmig – von ihren Positionen zurückziehen. „Ein Geschwindigkeitsbegrenzung auf 10 km/h ist auf Kritik gestoßen. Die Emotionen im Ortskern sind nicht unerheblich“, sagte Mader.

Wie hoch die Wellen schlagen, machte wenig später ein Bürger in der Sitzung deutlich. „Ich ging morgens durch den Ort und schon saß ich auf einer Motorhaube“, sagte Michael Strömer. Mader bestätigte Spitzengeschwindigkeiten bis 70 km/h in der verkehrsberuhigten Zone. Tempo für den Ortskern war u.a. an den Einwänden der DSW gescheitert, deren Busse nicht so langsam manövrieren könnten.

Tempo 20 solle nun aber eingehalten werden, verdeutlichten die Politiker. Volker Mais (CDU): „Die Leute halten sich nicht an Vorgaben“ – „Deshalb unsere Forderung nach Überwachung“, so Jürgen Schädel (SPD). Der Starenkasten soll zwischen Marktplatz und Ruinenstraße auf der Köln-Berliner Straße/Marktplatz aufgestellt werden.

Auch der Taxistand soll von der Pellinghofstraße an den Standort Marsbruchstraße zurückverlegt werden. Wann, ist offen.

Michael Schmitz



Kommentare
31.10.2012
11:31
Aplerbecker Ortskern bekommt Starenkasten
von Waitki | #1

Nach der aktuellen Rechtsprechung darf man erst nach 150 Metern hinter dem ersten Tempo Schild "blitzen". Viel länger ist der Bereich in dem dann Tempo 20 gilt nicht.

Aus dem Ressort
Siebenjähriges Mädchen bei Autounfall schwer verletzt
Auf Köln-Berliner-Straße
Ein Siebenjähriges Mädchen ist bereits am Donnerstagnachmittag bei einem Autounfall schwer verletzt worden. Dies teilte die Polizei erst am Freitagabend mit. Eine 79-Jährige hatte das Kind auf der Köln-Berliner-Straße in Aplerbeck mit ihrem Auto erfasst.
Der Wald kommt in die Schule
Wanderausstellung
Der Hase sitzt neben dem Frischling, der Dachs neben dem Marder. Daneben eine Falle für Borkenkäfer und Äste und Pflanzen gibt es sowieso. In einer Wanderausstellung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die in die Schulen kommt.
Wo Zirkuskinder zur Schule gehen
Blick hinter die Kulissen
Der Circus Antoni gastiert vom 25. Oktober bis zum 2. November in Hombruch. Die Zirkuskinder werden in einem Wohnwagen unterrichtet. Wir haben einen Blick hineingeworfen.
Bürgersteige verhindern Straßensanierung
Lichtendorfer- / Sölder...
An der Stadtgrenze ist Schluss mit der neuen Fahrbahndecke: Während die Verkehrsteilnehmer auf Schwerter Stadtgebiet aufatmen dürfen, müssen die auf Dortmunder Seite weiter mit Tempo 30 über die Lichtendorfer- / Sölder Straße rumpeln. Die Begründung dafür überrascht: Schuld sind die Bürgersteige auf...
Phoenix-See im Finale um Sparkassen-Akademie
Sparkasse
Im Ringen um den Sitz der Sparkassen-Akademie des Landes Nordrhein-Westfalen ist Dortmund offenbar noch mit zwei Standorten im Rennen. Beide liegen am Phoenix-See. Wir erklären, wie die Chancen für Dortmund stehen. Eine Nachbarstadt von Dortmund ist bereits nicht mehr im Wettbewerb.
Fotos und Videos
Die Zirkusschule des Circus' Antoni
Bildgalerie
Fotostrecke
1. Holzener Teich- und Fischfest
Bildgalerie
Fotostrecke
Die WG in der alten Polizeiwache
Bildgalerie
Fotostrecke