Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
MIT ODER OHNE PARTNER?

Streit ums Kanalnetz geht in die „Schlichtung“

11.09.2012 | 22:00 Uhr
Streit ums Kanalnetz geht in die „Schlichtung“
Die Abwasserwirtschaft steht vor großen Herausforderungen: Die Umweltauflagen steigen, und auch für die Sanierung maroder Kanäle müssen Millionensummen fließen. Die Frage ist: Wie stellt sich die Stadtentwässerungen auf.Foto: RALF ROTTMANN

Dortmund. Mit oder ohne privaten Partner? Der Streit zwischen Stadtverwaltung und Rats-CDU um die künftige Organisation der Stadtentwässerung geht in eine Art „Schlichtung“.

Wie der Flurfunk im Rathaus meldet, werden sich führende Vertreter der Fraktionen, sobald der neu gewählte Rat arbeitsfähig ist, hinter verschlossenen Türen auf die Suche nach einer Lösung machen.

Mit ihrem ursprünglichen Vorschlag zur Gründung eines rein städtischen Eigenbetriebs, der am 1. Januar 2013 seine Arbeit aufnehmen sollte, war die Verwaltung - wie berichtet - schon bei Harald Heinze, Landesbeauftragter für den (aufgelösten) Rat, vor die Pumpe gelaufen.

Der frühere Oberstadtdirektor und Stadtwerke-Chef hatte sich nicht nur geweigert, der Entscheidung des neuen Rates über die Neuaufstellung der Abwasserwirtschaft vorzugreifen. Heinze machte auch aus seiner inhaltlichen Kritik am Vorschlag der Verwaltung keinen Hehl und gab dem neuen Stadtparlament die Empfehlung mit auf den Weg, eine wirtschaftlich sinnvollere Organisationsform zu wählen.

Politik sieht keinen Zeitdruck

Schon am Rande der letzten Gesprächsrunde mit Heinze und seinen Beratern hatten sich die Politiker auf interfraktionelle Gespräche verständigt. „Die Entscheidung ist zu wichtig, als dass wir sie übers Knie brechen sollten“, bekräftigte gestern Christian Uhr, der neue Fraktionsgeschäftsführer der SPD.

Dass OB Sierau, Kämmerer Stüdemann und Baudezernent Lürwer ihre gutachterlich untermauerte Beschlussempfehlung zur Gründung eines reinen Eigenbetriebes wie geplant am 27. September im Rat zur Abstimmung stellen, gilt mangels jeglicher Erfolgsaussicht als unwahrscheinlich. Vermutlich wird der Vorschlag der Verwaltung an diesem Donnerstag lediglich in die weitere politische Beratung eingebracht.

Genau wie der Entwurf von OB und Kämmerer für den städtischen Haushalt 2013. Der jedoch müsse kurzfristig umgeschrieben werden, verlautet hinter vorgehaltener Hand aus dem Baudezernat, falls der Eigenbetrieb Stadtentwässerung nun doch nicht schon zum 1. Januar 2013 an den Start gehen könne.

Wird Etatentwurf umgeschrieben?

Grund: Aus dem Rahmen für die Nettokreditaufnahme, der zurzeit bei etwa 40 Mio Euro im Jahr liegt, soll Stadtkämmerer Stüdemann bereits sämtliche Kanalneubau- und -sanierungsprojekte herausgeworfen und die frei gewordenen Millionenkredite für anderweitige Bauinvestitionen eingeplant haben.

Rolf Maug

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Das ist der Demotag in Bildern
Innenstadt
Zu den vielen Demonstrationen am Samstag sind auch einige unserer Fotografen auf der Straße gewesen. Sowohl bei den Gegendemonstrationen in der...
Der Fall Thomas Schulz
Anlass des Demo-Samstags
Es ist der 28. März 2005, als sich ein 15 Zentimeter langes Messer in Thomas Schulz' Brust bohrt. Der Punker geht zu Boden - niedergestochen von einem...
34-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Am Dietrich-Keuning-Haus
Am Freitagabend wurde ein 34-jähriger Mann durch einen bislang noch unbekannten Täter in der Nähe des Dietrich-Keuning-Haus lebensgefährlich verletzt...
Das müssen Sie zum Demo-Samstag in Dortmund wissen
Überblick
Zehn Kundgebungen, Straßensperren, ein Großaufgebot der Polizei: Zum zehnten Todestag des Punkers Thomas Schulz am Samstag erwartet Dortmund einen...
Ticker - Polizei in Dortmund mit Schlagstöcken gegen Antifa
Demos
Zum zehnten Todestag eines Punkers am Samstag zieht ein brisanter Demo-Marathon mit Neonazis, Hooligans und Gegendemonstranten durch Dortmund.
Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Demo-Samstag in Dortmund
Bildgalerie
Aufmärsche
Gedenken an Thomas Schulz
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7086661
Streit ums Kanalnetz geht in die „Schlichtung“
Streit ums Kanalnetz geht in die „Schlichtung“
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/streit-ums-kanalnetz-geht-in-die-schlichtung-id7086661.html
2012-09-11 22:00
Dortmund