Stadt Dortmund weist schon auf Straßen-Sperrungen nach Pokalfinale hin

Wenn der BVB den DFB-Pokal holt, werden einen Tag später für den Jubelkorso Borsigplatz und Wallbereich gesperrt. Darauf weist die Stadt Dortmund Autofahrer mit Schildern schon jetzt hin - wie hier an der Schnettkerbrücke auf der A 40. Foto: Oliver Schaper
Wenn der BVB den DFB-Pokal holt, werden einen Tag später für den Jubelkorso Borsigplatz und Wallbereich gesperrt. Darauf weist die Stadt Dortmund Autofahrer mit Schildern schon jetzt hin - wie hier an der Schnettkerbrücke auf der A 40. Foto: Oliver Schaper
Foto: Oliver Schaper
Was wir bereits wissen
Sollte Borussia Dortmund den Pokal holen, gibt es einen Jubelkorso in Dortmund - und somit auch Straßensperrungen, auf die die Stadt jetzt schon hinweist.

Dortmund.. Zwei Wochen sind es noch bis zum Pokalfinale in Berlin. Dortmunds Autofahrer werden schon jetzt auf den möglichen Wahnsinn nach dem wichtigsten BVB-Spiel des Jahres vorbereitet. Die Stadt Dortmund hat Schilder aufgestellt, die auf Straßensperrungen in der Innenstadt hinweisen, wenn Jürgen Klopp mit dem Lastwagen um den Borsigplatz fährt.

Jubelkorso am 31. Mai

Das Tiefbauamt hat Anfang der Woche damit begonnen, die Schilder in der Stadt aufzustellen, weitere sollen folgen, um Autofahrer möglichst früh zu informieren, sagt Stadtsprecher Michael Meinders. Der Borsigplatz und der Wallbereich werden im Falle eines BVB-Sieges im Pokalfinale vom 31. Mai (Sonntag), 9 Uhr bis zum 1. Juni (Montag), 3 Uhr gesperrt.

Denn hier fährt dann der Lastwagen her, den sich Jürgen Klopp zu seinem Abschied gewünscht hat. Der Jubelkorso geht am 31. Mai, einen Tag nach dem Finale, voraussichtlich von der Westfalenhütte zum Borsigplatz und von da aus weiter Richtung Innenstadt und über den Wall zum U-Turm.

Wenn Wolfsburg gewinnt: kein Korso

Anders sieht es allerdings aus, wenn der VfL Wolfsburg sich den DFB-Pokal in Berlin schnappt: "Wenn der BVB verliert, wird aller Voraussicht nach nichts passieren", sagt Michael Meinders. Also: kein Pokal, kein Korso. In dem Fall wären auch die Sperrungen hinfällig und die Stadt wie gewohnt befahrbar.