Das aktuelle Wetter Dortmund 23°C
Nazigegner

Stadt Dortmund erteilt Antifa-Camp eine Absage

23.08.2012 | 16:10 Uhr
Die Antifa darf das in Dortmund-Dorstfeld geplante Camp nicht abhalten.Foto: Knut Vahlensieck

Dortmund.  Die Stadt Dortmund hat dem von Nazi-Gegnern geplanten Antifa-Camp eine Absage erteilt. Gravierende Sicherheitsbedenken ließen eine Genehmigung des Zeltlagers nicht zu, heißt es in einer Erklärung. Die Polizei gehe davon aus, dass gewaltbereite Autonome das Zeltlager nutzen wollten.

Die Stadt Dortmund lässt das in Dorstfeld geplante Antifacamp nicht zu . Oberbürgermeister Ullrich Sierau sagte, er habe nach den Gesprächen mit den Sicherheitsbehörden "keine Wahl". "Das Antifacamp wird nicht genehmigt", so der OB.

Die Polizei habe in den Gesprächen ausführlich dargelegt, dass nach gesicherten Erkenntnissen von der Anreise gewalttätiger Mitglieder der links-autonomen Szene in einer Größenordnung von bis zu 300 Personen aus dem ganzen Bundesgebiet auszugehen sei. Die Polizei hege Zweifel, dass der Organisator des Camps Einfluss auf die gewaltbereiten Linken hätte.

Razzia bei Nazis in Dortmund

Das Antifacamp würde, so die Polizei, einen "idealen" Rückzugsraum für die gewaltbereite autonome Szene bieten. Außerdem bestehe die Gefahr von Provokationen. So sei von Rechten für Freitag ein Aufzug im Bereich des Tremoniaparks gegen das Antifa-Camp angemeldet worden. 

Sicherheitskonzept nicht ausreichend

Das Ordnungsamt der Stadt habe erhebliche Zweifel angemeldet, dass der Veranstalter die Genehmigungsauflagen (ausreichender Ordnerdienst, Strom-, Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Auflagen zur Lärmimmission etc.) bis zum Beginn der Veranstaltung erfüllen könne. Ein vorgelegtes Sicherheitskonzept lasse zu viele Fragen offen.

Hitler gegen Nazis

Die Stadt biete jedoch an, für manche im Rahmen des Camps geplanten Veranstaltungen Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Absage ist "politische Bankrotterklärung"

Die Organisatoren des Camps bezeichnen die Entscheidung der Stadt als "politische Bankrotterklärung". „Besonders die Tatsache, dass eine von Neonazis angemeldete Demonstration gegen das Camp ein Ablehnungsgrund gewesen ist, macht uns fassungslos", heißt es in einer Erklärung. Die Antifa beharrt auf dem Camp: "Diese Absage einfach hinzunehmen ist für uns keine Option.“

Kommentare
23.08.2012
20:28
Stadt Dortmund erteilt Antifa-Camp eine Absage
von Wesseler200 | #14

mellits | #12, sind denn jetzt die Gegendemonstrationen der Antifa verboten worden?

Funktionen
Aus dem Ressort
So basteln Sie Ihr eigenes Barometer mit Dortmunds Skyline
Angebot in der Dasa
Wie man ein schickes, individuelles Barometer selbst bauen kann, zeigt die Dasa bald jedem Ruhr-Topcard-Besitzer. Wir zeigen hier, wie's geht, auch...
Ärger mit Charlie Brown - Geschäft hat sich umbenannt
Wegen drohender...
Das Modegeschäft "New Peanuts Dortmund" im Saarlandstraßenviertel hat sich umbenannt. Der Grund: Es drohte ein Rechtsstreit mit den Rechteinhabern der...
Gefährliche Kletterei am Kronen-Turm - Nachbar schlägt Alarm
Polizei alarmiert
Nachdem Polizei und Feuerwehr am Sonntagabend mehrere Jugendliche vom Kronen-Turm gerettet haben, lässt die gefährliche Kletterei offenbar nicht nach....
Schmuggel-Tabak in fast allen Shisha-Cafés gefunden
Hauptzollamt Dortmund
Das Shisha-Rauchen ist weiter auf dem Vormarsch - und damit auch der Steuerbetrug: Mitarbeiter des Hauptzollamts Dortmund haben allein im ersten...
Gestiegener Umsatz bei Hoteliers und Gastronomen
IHK-Tourismusumfrage
Die Sonne scheint, das Wetter ist gut – und damit auch die Stimmung vieler Gastronomen und Hoteliers in der Region: Die Umsatzzahlen sind im...
Fotos und Videos
Japan verrückt nach BVB
Bildgalerie
BVB
Saisoneröffnung des BVB
Bildgalerie
BVB
Neven Subotic in Äthiopien
Bildgalerie
Guter Zweck
Einbrecher-Duo
Bildgalerie
Fahndung
article
7015074
Stadt Dortmund erteilt Antifa-Camp eine Absage
Stadt Dortmund erteilt Antifa-Camp eine Absage
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/stadt-dortmund-erteilt-antifa-camp-eine-absage-id7015074.html
2012-08-23 16:10
Antifa,Nazis,Rechtsradikale
Dortmund