Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Nazigegner

Stadt Dortmund erteilt Antifa-Camp eine Absage

23.08.2012 | 16:10 Uhr
Die Antifa darf das in Dortmund-Dorstfeld geplante Camp nicht abhalten.Foto: Knut Vahlensieck

Dortmund.  Die Stadt Dortmund hat dem von Nazi-Gegnern geplanten Antifa-Camp eine Absage erteilt. Gravierende Sicherheitsbedenken ließen eine Genehmigung des Zeltlagers nicht zu, heißt es in einer Erklärung. Die Polizei gehe davon aus, dass gewaltbereite Autonome das Zeltlager nutzen wollten.

Die Stadt Dortmund lässt das in Dorstfeld geplante Antifacamp nicht zu . Oberbürgermeister Ullrich Sierau sagte, er habe nach den Gesprächen mit den Sicherheitsbehörden "keine Wahl". "Das Antifacamp wird nicht genehmigt", so der OB.

Die Polizei habe in den Gesprächen ausführlich dargelegt, dass nach gesicherten Erkenntnissen von der Anreise gewalttätiger Mitglieder der links-autonomen Szene in einer Größenordnung von bis zu 300 Personen aus dem ganzen Bundesgebiet auszugehen sei. Die Polizei hege Zweifel, dass der Organisator des Camps Einfluss auf die gewaltbereiten Linken hätte.

Razzia bei Nazis in Dortmund

Das Antifacamp würde, so die Polizei, einen "idealen" Rückzugsraum für die gewaltbereite autonome Szene bieten. Außerdem bestehe die Gefahr von Provokationen. So sei von Rechten für Freitag ein Aufzug im Bereich des Tremoniaparks gegen das Antifa-Camp angemeldet worden. 

Sicherheitskonzept nicht ausreichend

Das Ordnungsamt der Stadt habe erhebliche Zweifel angemeldet, dass der Veranstalter die Genehmigungsauflagen (ausreichender Ordnerdienst, Strom-, Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Auflagen zur Lärmimmission etc.) bis zum Beginn der Veranstaltung erfüllen könne. Ein vorgelegtes Sicherheitskonzept lasse zu viele Fragen offen.

Hitler gegen Nazis

Die Stadt biete jedoch an, für manche im Rahmen des Camps geplanten Veranstaltungen Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Absage ist "politische Bankrotterklärung"

Die Organisatoren des Camps bezeichnen die Entscheidung der Stadt als "politische Bankrotterklärung". „Besonders die Tatsache, dass eine von Neonazis angemeldete Demonstration gegen das Camp ein Ablehnungsgrund gewesen ist, macht uns fassungslos", heißt es in einer Erklärung. Die Antifa beharrt auf dem Camp: "Diese Absage einfach hinzunehmen ist für uns keine Option.“

Kommentare
23.08.2012
20:28
Stadt Dortmund erteilt Antifa-Camp eine Absage
von Wesseler200 | #14

mellits | #12, sind denn jetzt die Gegendemonstrationen der Antifa verboten worden?

Funktionen
Aus dem Ressort
Drogenkrieg am Borsigplatz: Türken kämpfen gegen Libanesen
Handel mit Kokain
Über ein Jahrzehnt hat die Polizei gegen libanesische Drogenhändler ermittelt, die in der Dortmunder Nordstadt dicke Geschäfte machten. Jetzt atmen...
Tierschutzverein will Gebühr für Hundeauslaufflächen erheben
Teure Pflege
14 Jahre lang durften sich Dortmunds Vierbeiner auf insgesamt 17 Wiesen in der Stadt ohne Leine tummeln. Bislang war das kostenlos. Doch künftig...
Insgesamt 502 Jahre Haft für Drogenhändler in Dortmund
Kokain-Handel
Über ein Jahrzehnt hat die Polizei gegen Drogenhändler in der Dortmunder Nordstadt ermittelt. Nun wurden Hintermänner zu Gefängnisstrafen verurteilt.
Tierschutzverein will Gebühr für Hundeauslaufflächen
Kosten
In Zukunft sollen die Hundehalter für die Benutzung der sogenannten Auslaufflächen des Tierschutzvereins in Dortmund bezahlen.
Kita-Notplätze für nächste Woche schon ausgebucht
Streik bei Fabido
Viele Eltern, die wegen des andauernden Streiks in den städtischen Kitas auf einen Notbetrreuungs-Platz für ihre Kinder hoffen, werden wohl leer...
Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehr evakuiert Haus an der Kaiserstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Selig-Konzert im FZW
Bildgalerie
Fotostrecke
Stadionkonzert mit 700 BVB-Fans
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7015074
Stadt Dortmund erteilt Antifa-Camp eine Absage
Stadt Dortmund erteilt Antifa-Camp eine Absage
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/stadt-dortmund-erteilt-antifa-camp-eine-absage-id7015074.html
2012-08-23 16:10
Antifa,Nazis,Rechtsradikale
Dortmund