Das aktuelle Wetter Dortmund 20°C
Umgang mit Rechtsextremen

Staatsschutz schult BVB-Ordner im Kampf gegen Rechts

19.02.2013 | 13:22 Uhr
Oft mittendrin im Geschehen: BVB-Ordner trennten im September in der Champions League den Ajax-Block von BVB-Fans. Nun schult sie der Staatsschutz.
Oft mittendrin im Geschehen: BVB-Ordner trennten im September in der Champions League den Ajax-Block von BVB-Fans. Nun schult sie der Staatsschutz.Foto: Peter Bandermann

Dortmund.  Der BVB rüstet sich weiter im Umgang mit Rechtsextremismus: Der Dortmunder Staatsschutz schult die Ordner, die im Stadion für Sicherheit sorgen sollen. Sie lernen, wie sie Rechte besser erkennen können und welche Symbole verboten sind.

Das bestätigte Polizeisprecher Wolfgang Wieland unserer Redaktion.Die ersten vier Veranstaltungen dieser Art haben bereits stattgefunden, weitere sollen folgen.

Laut Wieland könnten die Stadionordner nicht umfassend und immer aktuell im Bereich der Straftaten nach Paragraph 86a (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) geschult seien.Gerade in diesem Bereich gebe es immer wieder Veränderungen.

Rechte Umtriebe erkennen

Daher würde den Ordnern durch den Staatsschutz vermittelt, was verboten und was erlaubt sei. Natürlich würden die Ordner das Hausrecht im Stadion behalten, seien so aber besser ausgerüstet, um rechte Umtriebe im Stadion erkennen und darauf reagieren zu können.
Laut BVB-Mediendirektor Sascha Fligge seien die Schulungen ein wichtiger Bestandteil für die Ausbildung der Ordnungskräfte. Von den Erfahrungen des Staatsschutzes profitieren zu können, sei für den Verein und seine Ordner wertvoll.

Mindestens zehn Stunden Schulung

Schon in der Vergangenheit seien Ordnungskräfte des BVB mindestens zehn Stunden, Führungskräfte 15 Stunden lang geschult worden, um ihre Arbeit auszuführen. Das sei aber in der Bundesliga ganz normal.

Von Tobias Großekemper

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Gegner reichen vier Klagen gegen längere Flugzeiten ein
Flughafen Dortmund
Vier Mitglieder der Schutzgemeinschaft Fluglärm haben jetzt Klage gegen die verlängerten Betriebszeiten am Dortmunder Flughafen eingereicht. In drei Wochen soll ein Antrag auf ein Eilverfahren folgen - wir erklären die Hintergründe.
Die A40 wird zwischen Bochum und Dortmund gesperrt
Verkehr
Zwischen Bochum und Dortmund kommt es auf der A40 wieder zu Einschränkungen. Ab Freitagabend (1. August) bis Dienstagmorgen ist in Richtung Dortmund nur ein Fahrstreifen frei. Ab Donnerstag, 7. August, folgt eine komplette Sperrung der A40 Richtung Dortmund. Grund sind Arbeiten am Straßenbelag.
Das müssen Sie sehen! - 30 Architektur-Tipps für Dortmund
Tourismus
Dortmund gilt nicht gerade als Hochburg guter Architektur. Aber es ist wie immer: Die Stadt entpuppt sich erst auf den zweiten Blick als Diamant. Architekt Richard Schmalöer hat mehr als zweimal hingeschaut — und 30 spannende Dinge entdeckt, die oft im Verborgenen schlummern.
BVB-Ultras erhalten Dauerkarten zurück
Strafe abgelaufen
Die Ultra-Fans von Borussia Dortmund haben ihre Strafe offenbar verbüßt: Der Verein gibt seinen treuesten Fans fast neun Monate nach dem Entzug ihre Auswärtsdauerkarten zurück.
Derby-Randale - BVB gibt Ultras Auswärtskarten zurück
BVB-Ultras
Die Dortmunder Ultras bekommen ihre Auswärtsdauerkarten zurück — weniger als ein Jahr nach der Strafe. Den rund 500 BVB-Fans waren die Tickets entzogen worden, weil sie beim Derby auf Schalke randaliert hatten. Beim nächsten Derby müssen sie wohl trotzdem draußen bleiben.