Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Ergebnis

SPD gewinnt Kommunalwahl in Dortmund

26.08.2012 | 20:24 Uhr
SPD gewinnt Kommunalwahl in Dortmund
Die Dortmunder SPD feiert ihren Wahlsieg.Foto: Franz Luthe

Dortmund.  Die SPD ist deutlicher Gewinner der Wiederholung der Kommunalwahl von 2009 in Dortmund. Die Partei von OB Ullrich Sierau legte gegenüber der "Originalwahl" sogar noch zu, steigerte ihr Ergebnis von 37,8 auf 43,7 Prozent. Allerdings ging nur ein knappes Drittel der Wahlberechtigten überhaupt zur Wahl.

Ergebnis der Wiederholungswahl in Dortmund

ParteiStimmen in %SitzeStimmen 2009 in %
SPD43,73837,8
CDU27,22328,7
Grüne17,21515,4
FDP2,626,3
Bürgerliste1,922,0
Die Linke3,535,5
Linkes Bündnis0,50--
FBI1,211,1
NPD1,920,9
Aufbruch Grundeinkommen0,100,1
Gerd Rengel0,000,0
DUW 20090,100,1
DVU----1,5

 

Die SPD ist klarer Sieger der Wiederholungswahl zur Dortmunder Kommunalwahl 2009. Die Sozialdemokraten erreichten 43,7 Prozent der Stimmen und verbesserten damit ihr Ergebnis von der "Originalwahl" noch. Damals erreichten sie 37,8 Prozent der Stimmen. Die CDU verschlechterte sich von 28,7 Prozent auf 27,2 Prozent. Dortmunds CDU-Vorsitzender fand klare Worte: "Das Ergebnis für die CDU macht mich fassungslos."

Für Oberbürgermeister Ullrich Sierau ist die niedrige Wahlbeteiligung erschreckend wie für sämtliche seiner Politik-Kollegen auch. Aber es kann ihn kaum verwundern: "Das ist die siebte Wahl innerhalb der letzten drei Jahre. Die Menschen sind es einfach müde und fragen sich: Wofür sollen wir denn jetzt eigentlich noch wählen? Wir sind voller Demut gegenüber diesem Ergebnis - vor allem vor dem Hintergrund der vergangenen drei Jahre." Das gute Ergebnis der SPD sieht er in der aktiven Bürgerarbeit der Genossen begründet: "Die Bürger wissen eben ganz genau, wer in der Stadt etwas für sie tut und wer nicht."

Grüne mit Rekord-Ergebnis

 Hervorragend auch die Stimmung bei den Grünen, die mit 17,2 Prozent einer der Gewinner der Wahl sind. Die Grüne Spitzenkandidatin Ingrid Reuter: "Das ist das beste Ergebnis, dass wir in Dortmund je hatten." Sowohl Kanitz als auch Reuter sind sich jedoch einig in ihrer Bewertung der niedrigen Wahlbeteiligung : "Erschreckend finde ich die Wahlbeteiligung, obwohl es um so wichtige Dinge geht. Es wäre schöner, wenn wenn der Stadtrat mehr Rückhalt der Bürger hätte.", so Reuter. Kanitz nannte die Wahlbeteiligung von unter 33 Prozent "katastrophal".

Wiederholungswahl der Kommunalwahl 2009

Auch im Rathaus blieben die Politiker unter sich. Linke Aktivisten forderten einmal kurz die Stadt auf, einen Ort für das Antifacamp anzubieten . Sie bekamen Applaus. Bei den Fraktionen war von Wahleuphorie wenig zu spüren - die niedrige Beteiligung drückte allen aufs Gemüt.

Kein Pils für Nichtwähler

SPD-Fraktionschef Ernst Prüsse nahm die Nichtwähler ins Gebet: "Wir haben ja gerade Pflaumenkirmes in Lütgendortmund - und was glauben Sie, was da gleich jemand zu hören kriegt, der nicht wählen war: "Für dich gibt's kein Pils mehr!" Aber im Ernst: Wir müssen da jetzt durch. Für diese eineinviertel Jahre war diese Wahl eine Farce. Und in der Bevölkerung hat sich auch Unmut breit gemacht. Viele meinen, das Geld hätte man auch für Sinnvolleres ausgeben können."

Der Grüne Kreisverbandssprecher Remo Licandro fand eine mögliche Erklärung für die niedrige Beteiligung: "Bei der letzten Wahl wurde zeitgleich noch der OB gewählt - und Wahlen, die mit einem Gesicht verbunden sind, ziehen immer besser."

Konfrontiert mit der geringen Wahlbeteiligung zeigte sich Lars Rettstadt (FDP) ausgesprochen erschrocken: "Wir haben alles gegeben, um unsere Wähler zu mobilisieren."

Rechtsradikale schwächer als 2009

Trotz der Befürchtungen, eine niedrige Wahlbeteiligung stärke radikale Parteien, konnte sich das rechtsradikale Lager nicht verbessern. 2009 erreichten DVU und NPD zusammen 2,8 Prozent. Bei der Wiederholung kam die mit der DVU fusionierte NPD auf 1,9 Prozent.

Die Piratenpartei durfte an der Wiederholungswahl nicht teilnehmen, da die Partei bei der Wahl 2009 nicht angetreten war .

 

Die Wahlbeteiligung bei der Wiederholungswahl in Dortmund

2012200920041999
10.45 Uhr 4,0 %7,9 %6,9 %11,1 %
13.00 Uhr 10,6 %16,5 %17,8 %22,9 %
15.00 Uhr 17,1 %26,6 %29,1 %31,5 %
17.30 Uhr 23,7 %34,5 %39,9 %39,8 %
18.00 Uhr 32,7 %46,8 %50,3 %54,95 %

 

Das Wahlergebnis der Kommunalwahl 2009

ParteiStimmen in %
SPD37,8
CDU28,7
Grüne15,4
FDP6,3
DVU1,5
Bürgerliste2,0
Die Linke5,5
FBI1,1
NPD0,9
Aufbruch Grundeinkommen0,1
Rengel0,0
DUW 20090,1

 

 

.

Stefan Reinke, Katrin Figge

Kommentare
05.09.2012
19:20
SPD gewinnt Kommunalwahl in Dortmund
von Haschpapa | #46

Hier von einem Sieg zu sprechen ist pervers!

20.000 Wähler der Piraten fern zu halten, zeigt die hohe verwerfliche Gesinnung der angeblich...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
SpatenstichBundesbank
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuer in Dorstfelder Halle
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7027241
SPD gewinnt Kommunalwahl in Dortmund
SPD gewinnt Kommunalwahl in Dortmund
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/spd-gewinnt-kommunalwahl-in-dortmund-id7027241.html
2012-08-26 20:24
Wahl,SPD,NPD,Dortmund,Sierau,Haushaltsloch
Dortmund