Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Dortmund

SPD erinnert an Räumpflicht auf Gehwegen

26.01.2013 | 00:27 Uhr

Während die CDU den Blick auf den Winterdienst in Kleingartenanlagen lenkt, erinnert die SPD in Person vom Brackeler Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka an den Winterdienst auf Bürgersteigen.

Es sei wichtig, dass sich der Rat der Stadt um die Räumung der Kleingartenwege kümmere. Viel drängender aber sei die Frage, wie man die Räumung der Bürgersteige sicherstellt, wenn weder Mieter noch Eigentümer sich um ihre Pflichten scheren, kritisiert Czierpka. „Ich habe in den letzten Tagen mehrere Anrufe verärgerter Bürger entgegengenommen, die Flächen nannten, die seit Beginn der Eiszeit nicht geräumt wurden.“

Dort liegender Schnee sei zwei Wochen mehrfach überfroren und inzwischen zu einer unpassierbaren Hügellandschaft verfestigt. Über die Verwaltungsstelle habe man diese Beschwerden weitergeleitet. Zwar seien die Ordnungspartner vor Ort gewesen, Mieter oder Eigentümer seien aber nicht zu erreichen gewesen. Und dann werde es schon schwierig, weil ein Anschreiben in einer solchen Situation zu lange dauere. Es gebe anscheinend keine rechtliche Möglichkeit, diese Flächen etwa von der EDG auf Kosten der Eigentümer räumen zu lassen. So bleibe die Gefahr, dass vor allem ältere Menschen mit und ohne Gehhilfen seit Tagen durch „eine Eiswüste“ stolperten. Hier bestehe dringender Handlungsbedarf. „Wir versuchen seit Jahren, durch bauliche Maßnahmen auch Menschen mit Behinderungen eine Teilhabe am normalen Leben zu ermöglichen, und dann kommen einige Wenige ihrer Räumpflicht nicht nach und konterkarieren alles“, ärgert sich Czierpka. Den ohnehin benachteiligten Menschen werde das Leben unnötig erschwert, aber auch für ältere Mitbürger würden solche Schneepisten zu einer großen Gefahr.



Empfehlen
Themenseiten

CDU | SPD

Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Phoenix-See und Weihnachtsbaum - Dortmund von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Gedenkstätte vor dem Haus an der Hangeneystraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Hansemarkt 2014 ist eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
DFB-Museum testet LED-Leinwände
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Jesiden-Demo mit 1000 Teilnehmern zieht zum Friedensplatz
Protest gegen IS-Miliz
Es könnte die bisher größte Jesiden-Demo in Dortmund werden: Für heute Nachmittag ist ein Protestzug mit 1000 Teilnehmern von der Nordstadt in die City angemeldet. Es wird voraussichtlich zu Verkehrsbehinderungen kommen, besonders auf dem Wall.
Haus in der Nordstadt nach Brand unbewohnbar
Schillerstraße
Ein schwerer Brand hat ein Mehrfamilienhaus in der Nordstadt unbewohnbar gemacht. Mehrere Meter hoch schlugen die Flammen am frühen Donnerstagabend aus den Fenstern einer Wohnung im zweiten Obergeschoss. 56 Feuerwehrleute kämpften eine Stunde lang gegen das Feuer. Nun ermittelt die Polizei die...
Rosenviertel leidet unter Thier-Galerie
Galerien statt Leerstand
Sechs Leerstände, wo früher kaum ein Ladenlokal zu bekommen war: Im Dortmunder Rosenviertel sind Mieter und Vermieter derzeit unzufrieden. Ein Grund: Seit der Eröffnung der Thier-Galerie 2011 fehlen die Kunden. Doch da klagen nichts bringt, haben die Immobilieneigentümer nach kreativen Lösungen...
Dortmund hat eine der größten Kinder-Bibliotheken
Bücherei
Mit 10.000 Büchern hat die neue Präsenzbibliothek für Kinder- und Jugendliteratur in Dortmund-Dorstfeld eröffnet. Im bislang ungenutzten Raum im Schulte-Witten-Haus können Schüler Lesungen besuchen oder in ihren Lieblingsbüchern schmökern. Möglich gemacht hat die neue Bibliothek das Internet.
Zwei Obelisken erinnern an getötete Zwangsarbeiter
Feierliche Enthüllung
Sie waren Kriegsgefangene aus der Sowjetunion, die in Dortmund als Zwangsarbeiter schuften mussten. Viele kamen ums Leben. Unter den Toten sind auch einige Kinder. Für 22 wurden am Freitag zwei Obeliske mit Namen auf dem katholischen Friedhof an der Nierstefeldstraße feierlich enthüllt.