Das aktuelle Wetter Dortmund 3°C
Geldinstitut

Sparkasse Dortmund mit neuen Girokonto-Angeboten

28.10.2012 | 11:00 Uhr
Sparkasse Dortmund mit neuen Girokonto-Angeboten
Die Sparkasse Dortmund stellt ihr Girokontenmodell um.Foto: Fabian Paffendorf

Dortmund. Die Sparkasse Dortmund stellt ihr Girokontenmodell um und bietet neben einem Pauschaltarif auch Einzelabrechnungen zu einem günstigeren Monatstarif sowie das kostenfreie Girokonto für Online-Kunden sowie junge Leute bis 24.

„Wir sind dabei, unsere 325.000 Privatkunden anzuschreiben“, kündigt Sparkassen-Vorstand Uwe Samulewicz an. Das Kreditinstitut reagiere auf die geänderte Bankenwelt und will attraktivere Konditionen bieten, damit Kunden nicht zu Instituten abwandern, die überhaupt kein Geld für die Girokontoführung nehmen.

Rein online ist kostenfrei

Zwei Kundenkreise können demnach ab 1. November als Neukunde - oder ab 1. Januar als Bestandskunde - zu einer kostenfreien Kontoführung kommen: Das sind zum einen junge Menschen bis 24. Sie müssen künftig auch keinen Nachweis mehr als Schüler oder Student erbringen. Ebenfalls gratis ist das reine Online-Konto . Wird allerdings doch mal eine beleghafte Buchung gewünscht, schlägt diese mit 2,50 Euro teuer zu Buche.

Die Mehrheit der Sparkassen-Kunden wird sich zwischen einem Girokonto „Basis“ mit einem Grundpreis von 1,95 Euro im Monat sowie kostenpflichtigen Buchungen oder dem Konto „Komfort“ entscheiden. Hierbei werden im Monat pauschal 6,95 Euro abgebucht, womit alle finanziellen Transaktionen abgegolten sind.

„Wir wollen zum einen transparenter werden“, sagt Uwe Samulewicz. „Außerdem wollen wir uns in Dortmund noch ein großes Stück vom Kuchen Girokonto abschneiden.“ Jeder zweite Kunde ist gelegentlich online bei der Sparkasse unterwegs, 20 Prozent ausschließlich. Für diese wird es also demnächst günstig. Samulewicz bezeichnete dies als „Schritt in die moderne Kontowelt“.

Das Immobiliengeschäft ist weiterhin  profitabel

Sehr viel „Spaß“ hat der Sparkassen-Vorstand nach eigenen Angaben am Immobiliengeschäft. In einer Zeit, in der die dreijährige Bundesanleihe „praktisch eine zinslose Anlage“ ist, drängen noch immer die Anleger auf den Immobilienmarkt. „Wir werden das erfreuliche Volumen von 2011 wahrscheinlich auch in diesem Jahr erreichen“, skizzierte Samulewicz. Das freut die Immobilienabteilung, die neue Angebote in der Regel nur wenige Wochen im Bestand hat.

Außerdem profitiert die Sparkasse beim Baudarlehen. Fast 180 Millionen beträgt das Volumen der privaten Baufinanzierung. Bei Zinssätzen von historischen Tiefstständen von 1,99 Prozent sei das ein „Eldorado für Finanzierer“. Samulewicz warnt aber: „Auch an die Tilgung denken!“ Kehrseite des Nachfrage-Booms: Die Gebraucht-Immobilie verteuerte sich zuletzt um 18 Prozent.

Gerald Nill



Kommentare
29.10.2012
03:26
Sparkasse Dortmund mit neuen Girokonto-Angeboten
von auchdortmunder | #1

Vermutlich hat der vorstand der sparkasse nicht nur "spaß" am immobiliengeschäft, sondern jetzt auch noch daran, dass "der westen" kostenlos und als scheinjournalismus getarnt, wenn auch schlecht, jetzt werbung für die produkte der sparkasse macht. Was ist das denn?

2 Antworten
Enttäuscht, dass es aus der Bankenwelt noch positive Meldungen gibt?
von Guntram | #1-1

Sie ziehen natürlich Berichte über Banken dann vor, wenn wieder über zu hohe Kreditinsen berichtet wird. Die berühmte "Abzocke". Ja, wenn Skandale auftauchen, dann lacht das Herz. Alle böse, außer Mutti.

Sparkasse Dortmund mit neuen Girokonto-Angeboten
von auchdortmunder | #1-2

@ guntram Sie haben doch keine ahnung. Denn selbstverständlich gehört es veröffentlicht, in welchen zustand die dortmunder sparkasse ist!Und wenn er gut ist, ist das doch erfreulich. Was sie nicht verstehen ist, dass hier werbung für die produkte gemacht wird. Das ist kein journalismus und gehört auch deshalb nicht so verpackt. Und jetzt gehen sie sich mal bei mutti ausheulen, weil sie den unterschied zwischen werbung und journalismus nicht verstehen können.

Aus dem Ressort
Gefährlicher Tabak - Großrazzia in Dortmunder Shisha-Bars
Kontrolle
Sieben Shisha-Bars in der Nordstadt und Eving haben Zoll, Ordnungsamt, Feuerwehr und Polizei am Montag unter die Lupe genommen. In jedem überprüften Lokal, in dem Besucher Wasserpfeifen-Tabak rauchen können, wurden die Kontrolleure fündig. Einige Bars waren gefährlich für die Gesundheit der Gäste.
Neonazis wegen "Stadtschutz"-Aktion in Dortmund angeklagt
Friedhofs-Patrouillen
Sie spielten sich als "Stadtschutz" auf, patrouillierten auf Friedhöfen zur angeblichen Abschreckung von Räubern - jetzt müssen sich sechs Neonazis selbst vor Gericht verantworten. Sie könnten bis zu zwei Jahre ins Gefängnis kommen. Der Grund sind ihre auffälligen T-Shirts.
Toter Säugling aus Dortmund ist beigesetzt
Totschlag
Es war eine Trauerfeier im engsten Familienkreis: Knapp vier Wochen, nachdem in Kirchlinde die Leiche eines Neugeborenen im Keller eines Mehrfamilienhauses gefunden worden war, ist der Säugling am Dienstag auf dem Hauptfriedhof in Dortmund beigesetzt worden.
Rechter Polizist in Dortmund wird vom Dienst suspendiert
Rechtsextreme
Die Polizei Dortmund geht gegen einen ihrer eigenen Beamten vor: Der 34 Jahre alte Dortmunder soll einer rechten Gruppe angehören, die das Grundgesetz und die Bundesrepublik an sich in Frage stellt und die in der Nähe von Neonazis steht. Der Polizist wurde vorläufig suspendiert.
Vorgesetzte des Tiefbauamts in Schrott-Skandal verwickelt
Unterschlagung
Der Schrott-Skandal im Dortmunder Tiefbauamt zieht abermals größere Kreise. Die Zahl der Beschuldigten ist von 14 im Oktober 2013 auf jetzt 38 angestiegen. Erstmals sind nun auch Vorgesetzte im Visier. Wir zeigen den chronologischen Verlauf der Entwicklungen.
Fotos und Videos
Nachwuchs bei den Ameisenbären
Bildgalerie
Fotostrecke
Kunsthandwerksmarkt in Brackel
Bildgalerie
Fotostrecke
Kunst in der Kaue in Mengede
Bildgalerie
Fotostrecke