So sieht es in der Flüchtlingsunterkunft in Hörde aus