So schön strahlt der Westfalenpark beim "Winterleuchten"

Was wir bereits wissen
Tausende Lichter, hunderte Scheinwerfer: Seit vergangenem Samstag erhellt das Winterleuchten wieder die Bäume, Wege und Seen des Westfalenparks. Zur achten Auflage des Lichtspektakels haben sich die Veranstalter von der Natur inspirieren lassen - und davon hat der Park reichlich zu bieten.

Dortmund.. Bäume, Sträucher, Wiesen und Gewässer lässt der Lichtkünstler in allen Farben des Regenbogens aufleuchten. Dabei verleiht er der winter-ergrauten Vegetation bunte Muster, verziert sie, lässt Licht-Obst an kahlen Ästen sprießen.Auch bei Schmuddelwetter soll so festliche Stimmung aufkommen.

Ein besonderer Blickfang ist der kleine See am Florianturm. Scheinwerfer tauchen die Bäume am Ufer in pinkfarbenes und goldenes Licht. Magisch wirkt der Kontrast zum kahlen unbeleuchteten Baum im Vordergrund. Zu sanften elektronischen Beats wird das Ufer grün angestrahlt. Und im glitzernden Wasser spiegeln sich die leuchtenden Bäume.

Zehn Kilometer Kabel

Selbst strömender Regen kann den einzelnen Installationen nichts anhaben. "Rund 10 Kilometer Kabel sind verlegt, über den Park verteilt hängen die Lichter an 35 separaten Stromkreisen", erklärt Flammersfeld. Wenn es witterungsbedingt mal kleinere Ausfälle gibt, sei nicht direkt der ganze Park betroffen. In den vergangenen Jahren kamen im Schnitt 50.000 bis 60.000 Besucher zum Winterleuchten. Für die Neuauflage hoffen die Veranstalter auf ähnlichen Andrang. Immerhin gibt es nicht nur Altbewährtes, sondern auch einige Neuerungen.

Entschleunigung im Vorweihnachtsstress

Mit Sonnenfängern und zwei Meter hohen Bouquets aus Laternen werden blumenähnliche Akzente gesetzt; Menschen und Tiere sind in Form von Lichtobjekten in die illuminierte Kulisse eingebettet.

"Das Winterleuchten bedeutet für mich immer auch Entschleunigung - es ist ein schöner ruhiger Gegenpol im Vorweihnachtsstress", sagt Sabine Müller vom Dortmunder Westfalenpark.

Auf einen Blick
Es leuchtet vom 7.12. bis 12.1.2014 jeweils von 17 bis 22 Uhr.Der Eintritt beträgt 5 Euro für Besucher ab 12 Jahre.Kinder von 6 bis 11 Jahre zahlen den normalen Parkeintritt in Höhe von 1,50 Euro.Kinder unter 6 Jahre und Jahreskarteninhaber haben freien Eintritt.