Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Historische Fotos

So sah Dortmund früher aus

Zur Zoomansicht 08.07.2013 | 14:54 Uhr
Schnettkerbrücke
SchnettkerbrückeFoto: WAZ FotoPool

Dortmund  Autos auf dem Hansaplatz, ein Brunnen am Bahnhof? Wir haben Archivfotos aus den 80ern nachgestellt.

 

Ralf Rottmann, Katrin Figge

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
White Brunch
Bildgalerie
Herminghauspark-Fest
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Schauspieler
Hochhaus in Mülheim geräumt
Bildgalerie
Feuerwehr
Festzug in Grevenstein
Bildgalerie
Fotostrecke
Fans tanzen mit Parov Stelar Band
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Flottes Affentheater
Bildgalerie
Kleinkunst
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Bendzko singt Grönemeyer-Songs
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Sendung mit der Maus
Bildgalerie
Gerresheimer
Linden zerlegt Obersprockhövel
Bildgalerie
Landesliga
Facebook
Kommentare
17.10.2013
23:33
So sah Dortmund früher aus
von Brandbrand | #4

Dortmund ist ja noch hässlicher, als ich es mir vorgestellt habe.

17.10.2013
14:34
So sah Dortmund früher aus
von titl | #3

Eigentlich hat sich nichts verändert. In Farbe und mit modernen Autos sieht es nicht so trostlos aus, aber an sich ist alles gleich geblieben. Ok, die Autos sind mehr in Parkhäuser verbannt worden, und die Bepflasterung ist bunter.

Aber schlechter sah es damals erstaunlicherweise auch nicht aus.

1 Antwort
So sah Dortmund früher aus
von HeinBloed5259 | #3-1

Und auch nicht besser! Die Staus auf dem "alten Hellweg" und auf der B1 waren damals ebenso lang, wie sie es heute noch sind...

18.07.2013
07:23
So sah Dortmund früher aus
von Applebeach4Ever | #2

Für diejenigen,die bei Facebook sind. Es gibt eine tolle Gruppe wo massenhaft alte Fotos von Dortmund gezeigt werden..stellenweise bis 1900 zurück: https://www.facebook.com/groups/447296575355840/?hc_location=stream

09.07.2013
11:12
Foto-Vergleich: So sah Dortmund früher aus
von Hardisch | #1

Eigentlich ist die Stadt noch genauso häßlich wie früher. Das soll wohl die Aussage dieser Fotoserie sein. Oder warum hat man sich bemüht, von den neueren Stadtansichten besonders trostlose Fotos zu zeigen?
Oder IST die Stadt tatsächlich noch so häßlich wie früher? Auf jeden Fall war früher mehr Lametta!

Fotos und Videos
Die 654. Bartholomäuskirmes in Lütgendortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Nazis bei besetzter Kirche: Polizeieinsatz in der Nordstadt
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Arbeit der Polizei an einem unruhigen Demo-Samstag
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Ferrari gerät auf A1 ins Schleudern und prallt gegen Lkw
Unfall
Ein Sachschaden von 300.000 Euro - an einem einzigen Auto. Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagabend auf der A1 bei Dortmund ereignete. Der Fahrer eines Ferraris war mit seinem Nobelwagen ins Schleudern geraten und dabei gegen einen Lkw geprallt. Die A1 musste gesperrt werden.
Computer-Programm bringt Stundenpläne durcheinander
Stadtgymnasium
Das Stadtgymnasium in der Dortmunder City hat die Stundenpläne seiner Oberstufen-Schüler von einem neuen Computer-Programm erstellen lassen. Das baute erst einmal riesige Lücken in die Tage des Abitur-Jahrgangs ein. Einige Schüler klagen über bis zu 15 Stunden Leerlauf pro Woche.
Neuer Blitzer an der Brackeler Straße funktioniert nicht richtig
Software-Probleme
Zu schnell, zu schwer und doch kein Knöllchen? Die neue, hochmoderne Blitzanlage an der Brackeler Straße funktioniert nicht einwandfrei. Zwar blitzt die schlanke Säule besonders häufig zu schnelle Autos und zu schwere Laster - doch nicht jeder Verstoß kann geahndet werden. Wir erklären die...
Dortmunder gehören zu den ärmsten Menschen in Deutschland
Einkommen
Dortmunder gehören zu den ärmsten Menschen in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Demnach gilt statistisch jeder vierte Dortmunder als einkommensarm — und das sogar, wenn man das relativ niedrige Preisniveau in Dortmund berücksichtigt.
Vater schlägt und tritt seine Kinder — ein Jahr Gefängnis
Strafe
Nach einem erneuten Prügelausraster hat ein mehrfach vorbestrafter Familienvater aus Dortmund ein Jahr Gefängnis vor sich. Der 42-Jährige hatte seine Töchter geschlagen und getreten. Für eine Bewährungsstrafe sah das Landgericht keinen Spielraum mehr. Schon früher hatte er seinen Sohn verprügelt.