Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Historische Fotos

So sah der Hauptbahnhof um 1850 aus

Zur Zoomansicht 08.08.2013 | 10:15 Uhr
Historische Zeichnung des Hauptbahnhofs Dortmund von 1849
Historische Zeichnung des Hauptbahnhofs Dortmund von 1849Foto: Stadtarchiv

Dortmund.  1847, 1910, 1945 — der Dortmunder Hauptbahnhof wurde dreimal gebaut. Und so sahen die Bahnhöfe aus!

Die Urspünge des Hauptbahnhofs Dortmund liegen im Bahnhof der Köln-Mindener Eisenbahn von 1847. Nach und nach schlossen sich andere Bahngesellschaften an den Bahnhof nördlich der Stadt an.

Schnell wurde das Gebäude zu klein. 1910 wurde an selber Stelle ein Neubau mit typischer "Bahnhofshalle-Kuppel" gebaut.

Bei einem schweren Bombenangriff 1944 wurde der Bahnhof zerstört. Allein hier gab es 1000 Tote. 1952 wurde der Bahnhof wieder aufgebaut — ein Zweckbau, wie so oft nach dem Krieg. Bis heute hat sich sein Gesicht kaum verändert.

Nach Jahren des Stillstands wurden inzwischen Bahnhofshalle und Nebenflügel saniert. 2014 soll der Umbau von Tunnel und Gleiszugängen starten. Bislang ist der Hauptbahnhof Dortmund als einer von wenigen in Deutschland noch nicht barrierefrei.

Katrin Figge

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Zeche Gneisenau Dortmund
Bildgalerie
Bergbau
Das Museum für Naturkunde
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Tabakmesse in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Infos zur neuen Mitte Höchsten
Bildgalerie
Fotostrecke
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Kreisschützenfest in Arnsberg
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB
Schalke weiter ohne Sieg
Bildgalerie
4. Spieltag
Fünf Könige aus Balve in Arnsberg
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Herdecker singen gemeinsam
Bildgalerie
Ab in die Mitte
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Familientag
Bildgalerie
Weltkindertag
"... und der Tag kann kommen"
Bildgalerie
Laienspielschar
Schlager meets Rock
Bildgalerie
Stockum
Lichtfestival
Bildgalerie
freiLICHTbühne
Bunter Rasen
Bildgalerie
Sommerfest
Facebook
Kommentare
27.07.2013
23:01
So sah der Hauptbahnhof um 1850 aus
von Eddi_Schleck | #8

Damals wurde Schönheit mit Qualität verbunden, heute wird nur noch Schrott gebaut.

27.07.2013
09:21
So sah der Hauptbahnhof um 1850 aus
von WRPMM | #7

Super Artikel (auch schon die Fotos von vor 2 Wochen) - Großes Lob !!! Mehr davon !!! (z.B. Westenhellweg, Münsterstraße, Dorstfeld etc.)

PS Was soll die Kritik - jemand hat sich die Mühe gemacht diese Fotos zu recherchieren und hier zu veröffentlichen so daß wir sie sehen können !!!!

26.07.2013
19:38
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

26.07.2013
15:30
So sah der Hauptbahnhof um 1850 aus
von msdong71 | #5

Auch wenn das Wörterbuch es wohl nicht mehr hergibt, aber 1944 war bestimmt ein Bombenangriff und weniger ein Bombenanschlag. Das hängt natürlich ein wenig von der sichtweise ab, aber in einem Krieg wenn Hunderte Bomben geworfen werden, fehlt da schon die Tücke der heutigen Bombenanschläge.

26.07.2013
13:05
So sah der Hauptbahnhof um 1850 aus
von fossybo | #4

die letzte frage ist ganz einfach zu beantworten. die waz arbeitet fleissig daran, auf schülerzeitungsniveau abzusinken (tschulligung liebe schüler für den üblen vergleich - das niveau ist noch grottiger).
wer alle lokalredaktionen zu klump haut und dann um artikel von hinz und kunz bettelt braucht sich nicht über so einen artikel wundern. wenn man ihn im werbemüll überhaupt findet.

26.07.2013
01:52
So sah der Hauptbahnhof um 1850 aus
von Jorgel | #3

Man benötigt schon einige Phantasie um den Artikel von Katrin Figge zu lesen. So muss man im ersten Absatz 1947 durch 1847 ersetzen - und im letzten Absatz 1914 durch 2014. Dann könnte es passen...

Da erhebt sich die Frage:
Wie können in so einem kurzen Artikel solche eklatanten Fehler eingebaut werden?

Ist vielleicht die Klimaanlage ausgefallen - oder ist die Redaktion auf Betriebsausflug?

1 Antwort
So sah der Hauptbahnhof um 1850 aus
von kafi | #3-1

Ja, das mit der Phantasie stimmt in der Tat. Das mit der Klimaanlage auch.
Wie diese unfertige Version des Textes ihren Weg ins Netz gefunden hat, ist mir noch immer schleierhaft.

Also: Danke für den Hinweis — erledigt!

Grüße,
Katrin Figge

25.07.2013
21:51
So sah der Hauptbahnhof um 1850 aus
von Applebeach4Ever | #2

Zitat " 1914 soll der Umbau von Tunnel und Gleiszugängen starten."

Bei der Geschwindigkeit der DSW erscheint mir dieses Datum mit der "leichten" Verzögerung bis Heute nicht unrealistisch ;-)

25.07.2013
20:02
So sah der Hauptbahnhof um 1850 aus
von VitoCornelius | #1

Wie schafft es ein Artikel mit so vielen Fehlern in die Zeitung und auch noch auf die Titelseite?

Da fällt mir nichts mehr zu ein.

Fotos und Videos
Wiedereröffnung des Dietrich-Keuning-Hauses
Bildgalerie
Fotostrecke
Mittelaterfest in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Gesundheitsmesse in Lütgendortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Straßen überflutet - Dortmund traf es am schlimmsten
Starkregen
Gewitter, Starkregen und Hagel haben am Samstag in Nordrhein-Westfalen Schaden angerichtet. In Dortmund waren mehrere Straßen überflutet und einige Keller vollgelaufen. Immerhin: Für den Sonntag hat der Deutsche Wetterdienst keine weiteren Unwetter angekündigt.
Kabarettist "Günna" Knust sucht mit Video nach Einbrechern
Einbruch
Blitzschnell haben die beiden Einbrecher die verschlossene Tür auf. Einer betritt das Geschäft von Kabarettist Bruno Günna Knust, schaut sich kurz um, haut dann aber wieder ab. Mitgenommen haben die Einbrecher wohl nichts. Knust ist trotzdem sauer. Und postet ein Überwachungsvideo bei Facebook.
Auf Zeche Gneisenau soll Bergbaukultur erlebbar werden
Bergbau
Das ehemalige Bergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne prägt schon von weitem das Ortsbild. Die beiden Fördertürme überragen den kleinen Stadtteil. Dabei sind von einer der größten europäischen Zechen nur noch wengie Relikte erhalten. Ein Förderverein kümmert sich liebevoll darum.
Auf Zeche Gneisenau soll Bergbaukultur erlebbar werden
Bergbau
Das ehemalige Bergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne prägt schon von weitem das Ortsbild. Die beiden Fördertürme überragen den kleinen Stadtteil. Dabei sind von einer der größten europäischen Zechen nur noch wengie Relikte erhalten. Ein Förderverein kümmert sich liebevoll darum.
Steiger Award für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke
Preisverleihung
Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, bekommt den Steiger Award verliehen in der Kategorie "Ruhrgebiet". Damit wird laut den Organisatoren sein Engagement für den Fußballverein, aber auch für die Region gewürdigt. SPD-Politiker Peer Steinbrück soll die Laudatio halten.