Schwerverletzte müssen in Dortmund aus Auto befreit werden

Am Borsigplatz in Dortmund kam es am Neujahrsmorgen zu einem schweren Unfall. Archivfoto: dpa
Am Borsigplatz in Dortmund kam es am Neujahrsmorgen zu einem schweren Unfall. Archivfoto: dpa
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Zwei Autos sind am frühen Neujahrsmorgen am Borsigplatz in Dortmund zusammengestoßen. Drei Menschen wurden verletzt, zwei davon schwer. Um eine Person zu retten, musste die Feuerwehr schweres Gerät einsetzen.

Dortmund.. Zwei Autos stießen am frühen Neujahrsmorgen gegen 3.30 Uhr im Kreuzungsbereich Oestermärsch/Enscheder Straße in Dortmund gegeneinander. Als die Feuerwehr am Unfallort ankam, fand sie den Fahrer eines Fahrzeugs leicht verletzt am Unfallort vor. Er wurde vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Seine Beifahrerin war schwer verletzt. Ein Mann war auf dem Rücksitz des Autos eingeklemmt - ebenfalls schwer verletzt.

Rettung dauert 40 Minuten

Beide Schwerverletzten mussten zunächst rettungsmedizinisch versorgt und stabilisiert werden. Anschließend setzten die Helfer der Feuerwehr ein hydraulisches Rettungsgerät der Spezialeinheit Bergung ein, um beide Verletzten aus dem Auto zu befreien. Nach 40 Minuten konnten sie dem Rettungsdienst übergeben werden. Sie wurden in Spezialkliniken gebracht.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen der Unfallursache aufgenommen.