Schwertransport bleibt in Baustelle auf A45 stecken

Der Schwertransport ist inzwischen auf dem Seitenstreifen abgestellt. Erst Donnerstag Früh geht's weiter.
Der Schwertransport ist inzwischen auf dem Seitenstreifen abgestellt. Erst Donnerstag Früh geht's weiter.
Foto: Polizei
Was wir bereits wissen
In der Nacht zu Mittwoch ist ein Schwertransport auf der A 45 in Dortmund stecken geblieben. Dort steht der Laster noch immer, die Lage ist vertrackt.

Dortmund.. Die Fahrt eines Schwertransportes für Bauteile einer Windkraftanlage ist in der Nacht zu Mittwoch abrupt geendet. Wie die Polizei mitteilte, blieb der Lkw in einer Baustelle auf der A45 zwischen dem Kreuz Dortmund-West und Dortmund-Hafen stecken. Der sogenannte Tiefbettauflieger blieb mit der Ladung an den seitlichen Begrenzungswänden aus Beton hängen.

"Die Fahrbahn war letztlich zu schmal oder die Wände schlicht zu hoch für die Ladung auf dem Tiefbettauflieger des Schwertransportes", schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Zuvor hatte ein weiterer Schwertransport die Baustelle passiert - dank einer hydraulischen Ausstattung ohne Probleme.

Der rechte Fahrstreifen war in Fahrtrichtung Oberhausen für mehrere Stunden blockiert, so die Polizei. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von vier Kilometern.

Erneut Verkehrsstörungen

Der Schwertransport wurde in den frühen Morgenstunden schließlich im Baustellenbereich abgestellt. Die Fahrbahn wurde wieder freigegeben. Unklar war zunächst, wie der Schwertransport seine Fahrt fortsetzen kann. Nach Beratungen von Polizei, Straßen NRW und Baustellen- und Transportfirma soll die Ladung nun am späten Mittwochabend mithilfe eines Kranes auf ein mit Hydraulik ausgestattetes Transportfahrzeug umgeladen werden.

Nach Angaben der Polizei ist mit leichten Verkehrsstörungen zu rechnen.