Das aktuelle Wetter Dortmund 25°C
Unfall

Schwer verletzt — Mieterin bricht in Beton-Treppe ein

14.02.2013 | 12:02 Uhr
Schwer verletzt — Mieterin bricht in Beton-Treppe ein
An der Rahmer Straße in Huckarde ist eine Mieterin in eine Betontreppe eingebrochen.Foto: Feuerwehr Dortmund

Dortmund-Huckarde.   Eine 33-Jährige hat sich am Mittwoch beim Sturz in den Hohlraum einer Außentreppe schwer verletzt. Das Beton-Podest war unter ihr zusammengebrochen — ein Teil der Betonplatte fiel in dem anderthalb Meter tiefen Loch auf ihr Bein. Die Feuerwehr musste sie befreien.

Bei einem Unfall auf der Außentreppe eines Wohnhauses an der Rahmer Straße ist am Mittwochnachmittag (13. Februar) eine Frau schwer verletzt worden.

Die 33-Jährige stürzte in einen Hohlraum unter dem Podest der Eingangstreppe, nachdem die Betonplatte in sich zusammengebrochen war. Beim Sturz in das anderthalb Meter tiefe Loch verletzte sich die Frau unter anderem deshalb, weil ein Teil der Platte auf ihr Bein gefallen war.

An der Rahmer Straße in Huckarde ist eine Mieterin in eine Betontreppe eingebrochen.Foto: Feuerwehr Dortmund

Da die Frau nicht mit eigener Kraft aus dem Loch steigen konnte, kamen Feuerwehr und Rettungsdienst zum Einsatz. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde die Frau mit einer Behelfskonstruktion — bestehend aus Feuerwehrleiter, Flaschenzug, Bandschlinge und Leine — vorsichtig aufgerichtet. Anschließend wurde sie mit einem "Rettungsbrett" behutsam aus dem Loch gehoben und in ein Dortmunder Krankenhaus gebracht.


Kommentare
Aus dem Ressort
Bald wieder Abkühlung im Freibad Stockheide
Rohrbruch wird repariert
Wieder Freiluft-Schwimmen in der Nordstadt: Schon in der kommenden Woche soll das Freibad Stockheide nach einem Rohrbruch wieder eröffnet werden. Dabei hatte es zwischenzeitlich gar nicht gut ausgesehen für das Traditions-Schwimmbad.
Ruderinnen fürchten Kollisionen mit Schwimmern
Dortmund-Ems-Kanal
Es gibt Ärger um die Ruderstrecke der deutschen Nationalmannschaft im Dortmund-Ems-Kanal. Kanalschwimmer springen oft direkt neben den Booten der National-Ruderinnen ins Wasser. Immer wieder müssen sie ihr Training unterbrechen. Die Polizei musste bereits mehrmals einschreiten. Die Hauptgefahr für...
Der Tunnel Wambel wird schon wieder gesperrt
Und täglich grüßt...
Dortmunds meistgesperrte Strecke ist mal wieder dicht: Am Freitagabend ist der Tunnel Wambel an der B236 wieder gesperrt. Dieses Mal geht es um den Einbau einer neuen Lüftung.
Fußballspiele nach antisemitischen Attacken im Fokus
Attacken
Antisemitische Reaktionen auf den Gaza-Konflikt haben auch den Fußball erreicht. In Österreich griffen Randalierer Spieler von Maccabi Haifa an, zuvor hatten Neonazis in Dortmund gegen Israelis gepöbelt, die beim internationalen Ruhr-Cup antreten werden. Veranstalter sehen sich jedoch gewappnet.
EU: Stadtwerke dürfen Flughafen-Verluste zahlen
Millionen-Defizit
Grünes Licht aus Brüssel: Die EU-Kommission hat nach sieben Jahren das Prüfverfahren zu den Millionen-Defiziten des Dortmunder Flughafens abgeschlossen. Die Verluste tragen die Dortmunder Stadtwerke - zurecht, sagt die EU.
Fotos und Videos
Autogrammstunde mit BVB-Profis
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Abenteuerspielplatz feiert die Ferien
Bildgalerie
Fotostrecke