Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Polizei

Schoko-Osterhasen lösen Einsatz der Bundespolizei aus

27.03.2013 | 09:25 Uhr
Schoko-Osterhasen lösen Einsatz der Bundespolizei aus
Gefährlich sind diese Schoko-Osterhasen höchstens für die Hüften. In Dortmund löste ein Paket mit den Süßigkeiten einen Polizeieinsatz aus.Foto: dpa

Dortmund.  Ein herrenloses Paket fanden am Dienstag am Dortmunder Hauptbahnhof Mitarbeiter der Bahn in einem Intercityexpress. Sie verständigten die Bundespolizei. Die Beamten schauten sich das Paket genau an und gaben dann Entwarnung. Im Inneren befanden sich Schoko-Osterhasen und andere Süßigkeiten.

Ein verdächtiges Paket in einem Intercityexpress löste am Dienstagabend einen Einsatz der Bundespolizei in Dortmund aus. Nachdem Beamte den Inhalt überprüften, konnten sie Entwarnung geben. Es befanden sich nur Süßigkeiten in dem Paket.

Der Intercityexpress 622 erreichte gegen 20:40 Uhr seinen Zielbahnhof in Dortmund. Als Bahnbedienstete die Abteile des Zuges kontrollierten, stellten sie in einer Ablage ein Paket fest, das sie keinem Besitzer zuordnen konnten. Daraufhin riefen die Bahnmitarbeiter die Bundespolizei.

Im Inneren waren nur Schoko-Osterhasen und andere Süßigkeiten

Da der Intercityexpress zur Reinigung in den Betriebsbahnhof fahren sollte, entschieden sich die Beamten, dass Paket dort in Augenschein zu nehmen. Nach kurzer Sichtung des Gegenstandes konnten sie Entwarnung geben. Im Inneren befanden sich keine gefährlichen Gegenstände sondern nur Schoko-Osterhasen und andere Süßigkeiten.

Das Osterpaket wurde sichergestellt und ist nun im Fundbüro der Bahn. Dort wartet es nun auf seinen Eigentümer.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei daraufhin, dass Passagiere zu jeder zeit auf ihr Gepäck achten sollten. Außerdem können zurückgelassene Gepäckstücke Polizeieinsätze auslösen und hohe Kosten verursachen. (we)



Kommentare
27.03.2013
22:42
Schoko-Osterhasen lösen Einsatz der Bundespolizei aus
von EnigmaDO | #6

Am besten wäre noch gewesen, dass bei den Hasen ein gut sichtbarer Zettel "Frohe Ostern" gelegen hätte.. Das wäre ein halbwegs netter Aprilscherz, die Herren in Grün könnten sich dann über das Geschenk freuen.

27.03.2013
16:47
..."dass Paket dort in Augenschein zu nehmen"...
von hamicha | #5

man, jetzt untersuchen die ein verdächtiges Paket auch schon so,ohne die Sprengstoffexperten anzufordern.
Ne,ne, Sachen gibbet.....

27.03.2013
16:10
Schoko-Osterhasen lösen Einsatz der Bundespolizei aus
von ichsachdochnix | #4

Wat is.? Superschlagzeile .
So ähnlich wie: Müder Hund beim Bellen eingeschlafen, oder Hering versperrt Hafeneinfahrt in Ruhrort, bzw. Fahrrad am Hauptbahnhof umgekippt, Regentropfen zerstört Autolack.... Leute wen interessierts.....ihr seit aber auf der richtigen Spur der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben !

27.03.2013
13:13
Schoko-Osterhasen lösen Einsatz der Bundespolizei aus
von Shy_Eye | #3

Ihr solltet ein bisschen an Euren Überschriften arbeiten ;-)

27.03.2013
11:20
Schoko-Osterhasen lösen Einsatz der Bundespolizei aus
von Ueltje | #2

Zurückgelassene Gepäckstücke können hohe Kosten verursachen, aber dieses Gepäckstück wartet jetzt im Fundbüro auf seinen Eigentümer... Was ist außen grün und innen hohl...?

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.03.2013
10:13
Schoko-Osterhasen lösen Einsatz der Bundespolizei aus
von Faltengesicht | #1

Wow,Osterhasen mit terroristischen Hintergrund .Oder haben die ein warmes Plätzchen gesucht , weil es draussen einfach zu kalt ist .

Aus dem Ressort
Brüder sollen BVB-Ordner im Stadion misshandelt haben
Gewalt
Beim Spiel des BVB gegen Augsburg im April 2013 sollen sich zwei Fans aus Ahlen mit einer Reihe Stadion-Ordner angelegt haben. Seit Freitag beschäftigt der Fall das Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft den Brüdern vor, die Ordner misshandelt zu haben. Die Fans haben eine ganz andere Version.
EDV bei den Bürgerdiensten läuft wieder
Panne behoben
Nichts geht mehr, hieß es Donnerstag bei den Bürgerdiensten der Stadt. Wegen Problemen bei der Umstellung eines EDV-Programms konnten Einwohner-Meldeangelegenheiten wie Ausweis-Verlängerungen in den Bezirksverwaltungsstellen und im Stadthaus nicht bearbeitet werden. Jetzt läuft das System wieder.
So würden Dortmunds Kliniken auf Ebola reagieren
Seuche
Keines der Krankenhäuser in Dortmund könnte im Fall der Fälle einen Ebola-Patienten behandeln, auch nicht das größte Krankenhaus in NRW, das Klinikum Dortmund. Zum Einsatz müsste ein Spezial-Rettungswagen kommen. Die Sicherheitsstandards für die Isolation eines Ebola-Kranken sind einfach zu hoch.
„Visions“ kennt das Geheimnis ewiger Jugend
Pop
Am Wochenende gibt’s ein Festival, denn das Dortmunder Magazin für Alternative Rock feiert seinen 25. Geburtstag - und hat sich die Frische erhalten. Ein Gespräch mit Chefredakteur Michael Lohrmann über Kurt Cobain, Rock’n’Roll-Lifestyle und größenwahnsinnige Vertriebsdeals in der Dönerbude...
So würden Dortmunds Kliniken auf Ebola reagieren
Isolation und...
Keines der Krankenhäuser in Dortmund kann im Fall der Fälle einen Ebola-Patienten behandeln, auch nicht das größte Krankenhaus in NRW, das Klinikum Dortmund. Zum Einsatz müsste ein Spezial-Rettungswagen kommen. Das städtische Gesundheitsamt warnt vor Panikmache.
Fotos und Videos
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke
Martener Kindergarten hat neue Spielgeräte
Bildgalerie
Fotostrecke