Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
PRO

Schnell nachbessern

27.04.2012 | 17:22 Uhr
Schnell nachbessern
Foto: WR/Franz Luthe

Dortmund. Den geplanten Radschnellweg nur auf die finanzielle Seite zu reduzieren, wäre fatal. Sicher, 37 Millionen Euro für eine Ost-West Strecke ist völlig überteuert. Und es ist ein fatales Signal, dass der RVR argumentiert, 80 Prozent kommen von Bund und Land. Na und? Damit sind es immer noch Steuergelder!

Warum setzt sich niemand mit den strukturellen Mängeln der Vorüberlegungen auseinander? Es ist planerischer Wahnsinn, eine Radlerbrücke unter der Schnettkerbrücke anzulegen, wenn oben nagelneue Spuren in beide Richtungen fast fertig sind. Warum machen sich nur wenige die Mühe, nach sinnvollen Alternativrouten zu suchen - mit Etappenzielen, die auch für Radfahrer erreichbar und vor allem sinnvoll sind? Also zum Beispiel eine Verbindung zwischen der Ruhr- Uni-Bochum und der TU Dortmund, weil beide Hochschulen kooperieren.

Ein struktureller Mangel des Plans ist es auch, auf E-Bikes zu setzen. Die flotten Teile haben überhaupt nichts auf Radwegen verloren. Schon aufgrund entsprechender gesetzlicher Vorschriften.

1,7 Millionen Euro hat Dortmund im Jahr 2010 in neue Radwege investiert. Und es bleibt noch viel zu tun. Die knappen Ressourcen dürfen nicht in ein einziges Leuchtturmprojekt fließen. Ein Rad ist immer ein Verkehrsmittel fürs Dezentrale und Kleinteilige. Deshalb ist eines klar: Im Ballungsraum muss ein Radweg nicht fünf Meter breit sein!

 



Kommentare
27.04.2012
18:35
Schnell nachbessern
von xxyz | #1

Volle Zustimmung!
Aber nur wenn das Geld so richtig rausgeschmissen wird, gibt es für die Planer auch viel zu planen! Wem interessiert die Kohle? Welches öffentliche Bauprojekt ist mit den kalkulierten Kosten ausgekommen?

Dass die Planung an der Realität vorbei geht, ist offensichtlich. So wird nur noch im Osten geplant. Dort ist ja auch genug Geld da.
Eine Alternativ-Planung wäre bestimmt eine interessante Master-Arbeit für Studenten. Ziel: Streckenplanung in Zeiten von überschuldeten öffentlichen Haushalten. Priorität: Kostenminimierung!

Alternative Radrouten, die heute schon genutzt werden können, waren zumindest immer vom ADFC beschrieben worden.

Aus dem Ressort
Gericht bestätigt Mottohemden-Verbot für "Die Rechte"
Eilantrag
Mitglieder der Partei "Die Rechte" hatten vor, in einheitlichen T-Shirts in Dortmund als "Stadtschutz'" aufzutreten, die Polizei sieht dies jedoch als Verstoß gegen das Uniformierungsgebot. Die Rechtsextremen legten Beschwerde beim Verwaltungsgericht ein. Nun ist eine Entscheidung gefallen.
Gericht bestätigt Mottohemden-Verbot für "Die Rechte"
Eilantrag zurückgewiesen
Mitglieder der Partei "Die Rechte" hatten vor, in einheitlichen T-Shirts in Dortmund als "Stadtschutz'" aufzutreten, die Polizei sieht dies jedoch als Verstoß gegen das Uniformierungsgebot. Die Rechtsextremen legten Beschwerde beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen ein. Nun ist eine Entscheidung...
Warum die Kapitalerhöhung dem BVB im Poker um Reus hilft
Kapitalerhöhung
Noch 2005 drohte die Insolvenz. Doch mit dem jüngsten finanziellen Coup schickt sich der BVB an, zum Branchenprimus FC Bayern aufzuschließen. Im Zuge einer weiteren Kapitalerhöhung steigen die Unternehmen Puma und Signal Iduna ein. Das schafft auch Spielraum, um begehrte Stars halten zu können.
Nach Sondierungen - Stadt gibt Entwarnung für die B1
Weltkriegsbomben
Unter der B1 befinden sich keine Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Wochenlang haben Experten des Kampfmittelbeseitigungsdiensts nach acht Bomben gesucht, die unter der viel befahrenen Straße vermutet worden waren. Die Verkehrsprobleme auf der B1 bleiben aber vorerst bestehen.
Polizei fahndet nach brutalem Getränkemarkträuber
Nach Überfall
Der Täter hat sein Opfer gewürgt und auf den Kopf eingeschlagen: Die Polizei sucht nach einem bisher unbekannten Mann, der am Montag einen Getränkemarkt in Huckarde überfallen hat. Dabei griff er eine Angestellte brutal an. Jetzt gibt es ein Fahndungsbild des mutmaßlichen Täters.
Fotos und Videos
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
BVB-Profi Neven Subotic besucht Marie-Reinders-Realschule
Bildgalerie
Fotostrecke
High-Heels-Workshop in Hörde
Bildgalerie
Fotostrecke
Tedi-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke