Das aktuelle Wetter Dortmund 8°C
PRO

Schnell nachbessern

27.04.2012 | 17:22 Uhr
Schnell nachbessern
Foto: WR/Franz Luthe

Dortmund. Den geplanten Radschnellweg nur auf die finanzielle Seite zu reduzieren, wäre fatal. Sicher, 37 Millionen Euro für eine Ost-West Strecke ist völlig überteuert. Und es ist ein fatales Signal, dass der RVR argumentiert, 80 Prozent kommen von Bund und Land. Na und? Damit sind es immer noch Steuergelder!

Warum setzt sich niemand mit den strukturellen Mängeln der Vorüberlegungen auseinander? Es ist planerischer Wahnsinn, eine Radlerbrücke unter der Schnettkerbrücke anzulegen, wenn oben nagelneue Spuren in beide Richtungen fast fertig sind. Warum machen sich nur wenige die Mühe, nach sinnvollen Alternativrouten zu suchen - mit Etappenzielen, die auch für Radfahrer erreichbar und vor allem sinnvoll sind? Also zum Beispiel eine Verbindung zwischen der Ruhr- Uni-Bochum und der TU Dortmund, weil beide Hochschulen kooperieren.

Ein struktureller Mangel des Plans ist es auch, auf E-Bikes zu setzen. Die flotten Teile haben überhaupt nichts auf Radwegen verloren. Schon aufgrund entsprechender gesetzlicher Vorschriften.

1,7 Millionen Euro hat Dortmund im Jahr 2010 in neue Radwege investiert. Und es bleibt noch viel zu tun. Die knappen Ressourcen dürfen nicht in ein einziges Leuchtturmprojekt fließen. Ein Rad ist immer ein Verkehrsmittel fürs Dezentrale und Kleinteilige. Deshalb ist eines klar: Im Ballungsraum muss ein Radweg nicht fünf Meter breit sein!

 



Kommentare
27.04.2012
18:35
Schnell nachbessern
von xxyz | #1

Volle Zustimmung!
Aber nur wenn das Geld so richtig rausgeschmissen wird, gibt es für die Planer auch viel zu planen! Wem interessiert die Kohle? Welches öffentliche Bauprojekt ist mit den kalkulierten Kosten ausgekommen?

Dass die Planung an der Realität vorbei geht, ist offensichtlich. So wird nur noch im Osten geplant. Dort ist ja auch genug Geld da.
Eine Alternativ-Planung wäre bestimmt eine interessante Master-Arbeit für Studenten. Ziel: Streckenplanung in Zeiten von überschuldeten öffentlichen Haushalten. Priorität: Kostenminimierung!

Alternative Radrouten, die heute schon genutzt werden können, waren zumindest immer vom ADFC beschrieben worden.

Aus dem Ressort
AWO-Kitas werden Freitag bestreikt
Tarifkonflikt
Warnstreik bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO): Am Freitag wollen zum wiederholten Mal die Beschäftigten von Kitas, Seniorenzentren, Küchen und Behindertenwerkstätten ihre Arbeit niederlegen.
Umbau des Dortmunder Hauptbahnhofs startet mit der U-Bahn
Verkehr
Es ist eines der wichtigsten Bauvorhaben in Dortmunds Stadtbahn-Netz: Am Mittwoch hat die Erweiterung der U-Bahnhofs unter dem und am Hauptbahnhof begonnen. 37 Millionen Euro werden in den kommenden fünf Jahren verbaut. Auch der heißersehnte Umbau des Bahnhofs rückt näher.
Warum das Selfie von "Dr. Voice" mit Samu Haber verschwand
The Voice of Germany
Mit einer überraschenden Aktion hat der Dortmunder Dr. Martin Scheer einen bleibenden Eindruck bei "The Voice of Germany" hinterlassen. Frech zückte der Mathematik-Dozent der TU Dortmund auf der Bühne sein Handy und bat Coach Samu Haber um ein Selfie. Doch wenig später löschte er das Bild.
Einbrecher räumten kompletten Kühlschrank leer
Raub
In die Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt in Dortmund-Husen ist am Wochenende eingebrochen worden. Ein Fernseher, Küchengeräte und Geschirr mussten dran glauben. Außerdem räumten die Täter den Kühlschrank leer. Die AWo reagiert mit Unverständnis - und setzt eine Belohnung für Zeugenhinweise aus.
Badegast lässt über 1000 Euro in Umkleide liegen
Solebad Wischlingen
Seine Vergesslichkeit ist einem Badegast des Solebads Wischlingen am Dienstagabend beinahe teuer zu stehen gekommen. Der 48 Jahre alte Halterner ließ in der Umkleide des Bads sein Portmonnaie mit über 1000 Euro Bargeld zurück. Das es nicht verschwand, verdankt der Mann der Ehrlichkeit eines...
Fotos und Videos
Ausstellung 'Foto Stories' im Depot
Bildgalerie
Fotostrecke
Bilder aus Sila Sahins Karriere
Bildgalerie
Fotostrecke
Foto-Projekt "Wir: echt Nordstadt"
Bildgalerie
Fotostrecke