Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Handel

Schlussverkauf bleibt wichtig

24.01.2013 | 00:11 Uhr
Schlussverkauf bleibt wichtig

Dortmund.  In diesem Jahr sind die Bedingungen geradezu ideal. Ein Winterschlussverkauf mit entsprechend frostiger Witterung ist für die Einzelhändler eine gute Gelegenheit, die Läger zu räumen, um Platz für die Frühjahr- und Sommermode zu schaffen.

Auch, wenn es den Schlussverkauf eigentlich gar nicht mehr gibt , weil die gesetzlichen Bedingungen hierfür abgeschafft wurden, hat er offenbar kaum etwas von seiner Attraktion verloren. „Gerade für große Kaufhäuser und Modeanbieter ist der Abverkauf zum Saisonende wichtig“, erklärt Thomas Schäfer, Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes Westfalen-Mitte. Meist fingen die Rabattaktionen schon nach dem Weihnachtsgeschäft an. „Kleinere Läden versuchen eher mit spontanen Preissenkungen, ihre Saisonwaren an die Kunden zu bringen.“ Inzwischen beteiligen sich am Schlussverkauf auch Branchen, die früher nicht zugelassen waren.

„Der Winterschlussverkauf hat für uns seine Bedeutung behalten“, unterstreicht Salvatore Sechi, Geschäftsführer des Modehauses Boecker. „Unsere Kunden erwarten das und fragen auch, wann es losgeht.“ Mit der Resonanz auf Schnäppchenangebote mit bis zu 70 Prozent Preisnachlass ist Sechi bisher zufrieden. „Warme Kleidung, Jacken und Strickwaren werden besonders stark nachgefragt.“

Winterkollektion und Frühjahrsmode sind gefragt

„Der Schlussverkauf ist wichtig für den Handel und für die Kunden“, meint auch Peter Erb, Geschäftsführer im Hause Karstadt. Der Kunde sichere sich gute Ware mit ordentlichen Rabatten und der Handel schaffe freien Platz für die neue Saisonware. Von Vorteil sei inzwischen auch, dass der Verkauf nicht in einem festgelegten Zeitraum stattfinden müsse. Bei Boecker wie bei Karstadt sind derzeit auch schon die ersten Vorboten der Frühjahrsmode auf den Ständern – und werden, vor allem von den Frauen, auch schon gern gekauft.

Das bestätigt auch C & A-Filialleiter Thomas Rohlmann. „Angesichts der Minustemperaturen sind natürlich unsere Sonderangebote aus der Winterkollektion stark gefragt, aber die erste Mode in den neuen Frühjahrsfarben kommt auch gut an.“ In den nächsten Tagen werden hier schon die ersten Schaufenster mit Frühjahrsmode bestückt. Drinnen gibt’s aber auf jeden Fall noch warme Jacken und anderes. „Nur Kaschmir ist schon ausverkauft.“

Heike Becker-Sander



Empfehlen
Rund ums Thema
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Hausbesetzer besetzen Albertus-Magnus-Kirche
Bildgalerie
Fotostrecke
Sunrise Avenue im Westfalenpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Sprengung des Kohleturms
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Sprengung - Kohleturm in Dortmund fiel wie geplant
Sprengung
180 Kilo Sprengstoff haben die letzte Bastion der Kokerei Kaiserstuhl in Dortmund dem Erdboden gleich gemacht: Am Samstag fiel der Kohleturm. Alle Gebäude bis auf einen kleinen Schuppen seien rückgebaut, sagte ein Sprecher der RAG Montan Immobilien. Auf der Fläche soll ein Gewerbegebiet entstehen.
Mit dem Smartphone durch Dortmunds Natur
App des...
Das große, graue Dortmund wird manchmal übermächtig. Ich brauche Natur. Hilfe bietet mir mein Telefon. Die Smartphone-Anwendung App in die Natur des Landesnaturschutzverbands (Lanuv) zeigt mir, wo in Dortmund ich schützenswertes Grün finde. So scrolle ich mich durch die Natur, mit Telefon vor der...
Dortmunder Tiger gut im neuen Heim angekommen
Sita und Kara
Die beiden Tigerdamen Sita und Kara haben am Montag den Dortmunder Zoo verlassen. Ihre neue Heimat ist der Tierpark in Cottbus. Am Donnerstag präsentierten sich die Raubkatzen zum ersten Malin ihrer neuen Umgebung.
64 Polizeibeamte für eine Million BVB-Fans im Einsatz
Bundesliga-Start
Die Einsätze der Polizei bei Heimspielen des BVB in der vergangenen Saison würden reichen, um 64 Polizeibeamte ein Jahr lang zu beschäftigen: Auf 102.000 Einsatzstunden ist die Polizei Dortmund nach eigenen Berechnungen gekommen. Diese Zahl will NRW-Innenminister Jäger schrumpfen lassen.
Fast sieben Jahre Haft für Schwerter Serienräuber
Schläge auf dem...
Er hatte Hafturlaub, wollte einfach mal wieder einen draufmachen. Doch mit seinem Ausflug zum Lichterfest in den Westfalenpark hat sich ein 20-jähriger Serienstraftäter nur Ärger eingebrockt. Nach einer Prügelei und einem gescheiterten Raubversuch wurde der Angeklagte am Freitag am Hagener...