Das aktuelle Wetter Dortmund 3°C
Apple im Theater

Schauspiel Dortmund bringt Apple-Stück auf die Bühne

31.10.2012 | 12:33 Uhr
Steve Jobs, Apple und iPhones sind nun auch Thema eines Theaterstücks, das in Dortmund Deutschlandpremiere hat.Foto: ap

Dortmund.  Es ist eine deutschsprachige Erstaufführung: "Die Agonie und die Ekstase des Steve Jobs" handelt von einem Technik-Freak und Apple-Verehrer und den Arbeitsbedingungen bei Apple und den Zulieferern. Zum ersten Mal wurde das Stück in New York zwei Wochen nach dem Tod von Jobs aufgeführt.

Der Computerkonzern Apple und sein Gründer stehen im Mittelpunkt eines neuen Theaterstücks im Schauspiel Dortmund. Am Samstag (3. November) feiert das Stück "Die Agonie und die Ekstase des Steve Jobs" Premiere, wie Dramaturgin Anne-Kathrin Schulz am Mittwoch sagte. Erstmals wurde das Stück im vergangenen Jahr in New York aufgeführt - nur zwei Wochen nach dem Tod des Apple-Gründers . Nun folgt die deutschsprachige Erstaufführung.

Das Stück des amerikanischen Schauspielers und Autors Mike Daisey erzählt die Geschichte eines Technik-Freaks und Apple-Verehrers, der sich plötzlich mit den Herstellungsbedingungen von iPad, iPhone und Co. konfrontiert sieht. Der Monolog sei in vielen Teilen autobiografisch, sagte Schulz. Daisey selbst sei großer Apple-Fan und fasziniert von Steve Jobs. Als er jedoch immer mehr über die Arbeitsbedingungen bei Apple beziehungsweise dem Zulieferer Foxconn erfahren habe, sei er ins Grübeln gekommen.

Ernstes Thema mit Elementen von Stand-up-Comedy

Obwohl das Stück die Geschichte des Apple-Gründers und seines Unternehmens erzähle, sei es nicht nur für Insider geeignet, betonte Schulz. "Es ist ein Stück zu unserer Zeit." Jeder, der sich für die derzeitige Welt interessiere, verstehe die Handlung.

Vor einem Jahr starb Steve Jobs

Dabei sei das Stück trotz des ernsten Themas auch lustig, sagte Regisseurin Jennifer Whigham. "Es hat Elemente von Stand-up-Comedy, viel Ironie, Sarkasmus und Wortwitz", betonte sie. Whigham hatte das Stück gemeinsam mit Schulz übersetzt.

Die Premiere ist nach Angaben des Schauspielhauses bereits ausverkauft. Für die zweite Vorstellung am 14. November gibt es noch Restkarten. Weitere Aufführungen gibt es in diesem Jahr noch am 25. November sowie am 7. und 16. Dezember. (dapd)

 

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Dave Phipps sucht nach Schätzen im Dortmunder Boden
Stockumer Straße
Der Uhrzeiger stand Fünf vor Zwölf, aber sonst war fast alles kaputt an der französischen Taschenuhr von 1800, die Dave Phipps aus der Erde buddelte....
DEW21 investiert in neuen Windpark in Niedersachsen
Bürgerbeteiligung...
Die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) investiert erneut in einen Windpark. In Niedersachsen soll eine schlüsselfertige...
Polizei Dortmund richtet Sonderkommission "Rechts" ein
Strategie gegen...
Rechtsextreme haben in Dortmund zuletzt Asylbewerber, Journalisten und Bürger bedroht. Deshalb verändert die Polizei Dortmund nun ihre Organisation:...
Schwerer Unfall auf der Münsterstraße - drei Autos zerstört
Fahrer unter...
Offenbar unter Drogeneinfluss hat ein 42-jähriger Dortmunder am Donnerstagabend einen schweren Unfall auf der Münsterstraße verursacht. Über das...
CSD gerettet - Die Party kann steigen
Schwul-lesbisches...
Die größte schwul-lesbische Veranstaltung Dortmunds ist gerettet: Zuletzt hatten die Veranstalter des Christopher Street Days über große finanzielle...
Fotos und Videos
article
7247744
Schauspiel Dortmund bringt Apple-Stück auf die Bühne
Schauspiel Dortmund bringt Apple-Stück auf die Bühne
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/schauspiel-dortmund-bringt-apple-stueck-auf-die-buehne-id7247744.html
2012-10-31 12:33
Steve Jobs, Apple, Theater, Dortmund, Schauspiel, Theaterstück, Die Agonie und die Ekstase des Steve Jobs
Dortmund