Das aktuelle Wetter Dortmund 5°C
Gewässer

Ruderwettkämpfe auf dem Phoenix-See

26.01.2013 | 12:00 Uhr
Foto: WR/Franz Luthe

Dortmund.  Die Eigentumsübertragung des Phoenix-Sees mit den angrenzenden Grünflächen auf die Stadt ist vollzogen. Und für dieses Jahr ist wieder einiges an Veranstaltungen geplant. Unter anderem sollen die Stadtmeisterschaften im Rudern in Hörde starten.

Die Eigentumsübertragung des Phoenix-Sees mit den angrenzenden Grünflächen auf die Stadt ist vollzogen. Und für dieses Jahr ist wieder einiges an Veranstaltungen geplant.

Die Entwicklungsgesellschaft hat den Phoenix-See zum 1. Januar 2013 an die Stadt Dortmund übergeben. „Mit den aktuell vorhandenen Qualitätsmerkmalen haben wir dies mit einem guten Gefühl getan“, so die Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft, Heinz Hueppe und Ludger Schürholz.

Vor der Übergabe mussten einige Voraussetzungen erfüllt sein, die die Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft erledigt hat: Der See musste vollständig geflutet sein, die Wasserqualität die strikten Vorgaben der Planfeststellung erfüllen. Die geforderten Werte wurden bei Weitem noch übertroffen.

Seit Öffnung der Bauzäune im Mai 2011 ist der See zu einem der wichtigsten Freizeitziele Dortmunds und darüber hinaus geworden.

Schnee am Phoenix-See

Mehr Gastronomie

Allen Seebesuchern wird etwas geboten, auch wenn anfangs nicht alles rundlief: ein riesiges Spielangebot mit Themenspielplätzen, getrennte, komplett in den Abendstunden beleuchtete Fuß- und Radwege, viele Verweilpunkte wie Steglandschaften, Holzdecks und Holzbänke, ein großes Parkplatzangebot für die Besucher, behindertengerechte Zugänge sowie ein erstes Gastronomieangebot, das im Sommer noch größer werden soll.

„Der Phoenix-See ist ein Musterbeispiel für gelungenen Strukturwandel in Dortmund“, unterstreicht Georg Sümer, Leiter des Phoenix-Seebetriebes. In gerade einmal fünf Jahren Bauzeit hat die Entwicklungsgesellschaft auf dem ehemaligen Stahlwerksareal eine einzigartige Gewässerlandschaft geschaffen.

Freizeitangebot

Wie geht es weiter? Die Stadt zeichnet verantwortlich für den Betrieb und die Unterhaltung des Gewässers mit seinen Landschaftsinseln, den südlich und östlich angrenzenden Grünflächen sowie für die Landschaftsbauwerke und die Hafenpromenade. Das Veranstaltungsmanagement und Sondernutzungen im Bereich der Hafenpromenaden und der Hörder Burg gehören auch dazu.

Das Freizeitangebot läuft weiter: Auch 2013 können über den Betrieb Phoenix-See, Faßstraße 1, 44263 Dortmund, Telefon 0231/476458 – 23 / 22 / 20 (phoenixsee@stadtdo.de) Tages- und Jahreskarten zum Befahren des Phoenix See mit Segel-, Paddel- und Ruderbooten oder auch Modellbooten erworben werden. Außerdem dürfen die See-Besucher wieder auf zahlreiche Veranstaltungen gespannt sein. Dazu gehören: der Internationale Tag der Schiffsmodellbauer (24. März), die Stadtmeisterschaften im Rudern (8. Juni), die Fahrradsternfahrt „Mobil ohne Auto“ (16. Juni), das Hörder Brückenfest (30. Juni), das Drachenbootrennen (13. - 16. Juli) und der 2. Phoenix-Halbmarathon (3. Oktober).



Kommentare
26.01.2013
20:17
Ruderwettkämpfe auf dem Phoenix-Teich
von Schorlemme | #3

Auf dem Phönix-Teich gab es ja schon eine Segel"regatta". Da konnte man sehen das die Spaziergänger neben dem Phönixteich schneller waren als die Segelboote.

Sie sind immer ca. 400 Meter gesegelt und haben dann gewendet.

Für die Dortmunder Stadtmeisterschaft reicht der große Teich aus, aber nicht für einen internationalen Wettbewerb.

So sieht es in München aus:

Die Spiegellänge des Regattatrogs beträgt seit der Fertigstellung im August 1971 insgesamt 2.230 m, er ist 140 m breit und 3,5 m tief.

2 Antworten
@ schorlemme
von HerrderFliegen | #3-1

Danke für die Daten - das hatte ich mir fast schon gedacht.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

26.01.2013
18:19
Ruderwettkämpfe auf dem Phoenix-See
von HerrderFliegen | #2

Ist der Phoenix-See eigentlich breit und lang genug um eine internationale Ruderregatta auszurichten?

26.01.2013
13:16
Etwas unglücklich...
von Vereinzelte_Erscheinung | #1

... ist die Überschrift "Ruderwettkämpfe auf dem Phoenix-See" über einer Photographie vom Drachenbootrennen, das zum Kanu- und nicht zum Rudersport gehört.

Aus dem Ressort
Bombe in Dortmund - was Sie zur Evakuierung wissen müssen
Bombenentschärfung
Dortmund rüstet sich einmal mehr für eine gigantische Evakuierung: Wegen der Entschärfung einer 1,8-Tonnen-Luftmine aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Sonntag laut Stadt rund 17.000 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.
Diese zwölf Dinge müssen Sie zur Mega-Evakuierung wissen
Bombenentschärfung am...
Es ist eine kleine Völkerwanderung, die sich am Sonntag in Dortmunds Süden abspielen wird: 17.000 Dortmunder müssen ihre Wohnungen verlassen. Schuld ist eine 1,8 Tonnen schwere Luftmine. Sie wird Sonntagmittag entschärft. Doch was bedeutet das für die Dortmunder? Wir geben ihnen die Antworten auf...
So dick ist Dortmund
Statistik
Dortmund ist zu dick. Mehr als jeder zweite erwachsene Dortmunder hat Übergewicht. Und es sind laut statistischem Landesamt in den vergangenen Jahren immer mehr geworden. Wir verraten, wie viel der durchschnittliche Dortmunder auf die Waage bringt - und wie sich Dortmunds Männer und Frauen im...
Handwerkskammer Dortmund wählt neue Spitze
Berthold Schröder neuer...
Die knapp 20.000 Handwerksbetriebe der Region Dortmund haben einen neue Führung: Der Hammer Zimmerermeister Berthold Schröder ist am Donnerstag zum neuen Präsidenten der Handwerkskammer Dortmund gewählt worden. Bei seinen Stellvertretern gibt es eine Premiere.
Bombenfund - 17.000 Dortmunder werden am Sonntag evakuiert
Bombe
Auf den Dortmunder Süden kommt am Sonntag eine gigantische Evakuierung zu: Wegen der Entschärfung einer 1,8-Tonnen-Luftmine aus dem Zweiten Weltkrieg müssen laut Stadt rund 17.000 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Die Bombe liegt auf dem Gelände des Dortmunder Pumpen-Herstellers Wilo.
Fotos und Videos
Alarm im Kindergarten
Bildgalerie
Fotostrecke
"Heavy Metal" in der Dasa
Bildgalerie
Fotostrecke
Raserunfall mit zwei Verletzten
Bildgalerie
Fotostrecke