Das aktuelle Wetter Dortmund 19°C
Schule

Ganze Klasse soll sitzen bleiben - jetzt naht Rettung

26.06.2013 | 14:32 Uhr
Ganze Klasse soll sitzen bleiben - jetzt naht Rettung
15 von 20 Schülern der Klasse 2 a an der Steinhammer-Grundschule sind wegen massivem Unterrichtsausfall versetzungsgefährdet. Nun gibt es neue Hoffnung. (Foto: Dieter Menne)

Dortmund.  In Dortmund sollte eine komplette zweite Klasse sitzen bleiben, weil zu viel Unterricht ausgefallen ist. Jetzt hat sich die Bezirksregierung eingeschaltet und ein Rettungskonzept in Aussicht gestellt: „Die Schüler müssen eine faire Chance erhalten, denn sie können nichts dafür.“

Hoffnung für Eltern und Schüler an der Steinhammer-Grundschule: Die komplette Klasse 2a sollte sitzen bleiben , weil zu viel Unterricht ausgefallen ist. Jetzt hat die Bezirksregierung ein Rettungskonzept in Aussicht gestellt. Am Mittwochabend wollen Vertreter des Schulamts und der Bezirksregierung Arnsberg auf einer Versammlung an der Schule Rede und Antwort stehen. Die Eltern sollen „unmittelbar und persönlich erfahren, dass alles dafür getan wird, dass die Kinder versetzt werden“, betonte Christoph Söbbeler, Sprecher der Bezirksregierung.

„Die Klasse muss zusammenbleiben"

Ein Förderkonzept soll es ermöglichen, die Defizite aufzufangen; ein Vorhaben, das bis ins kommende Schuljahr führen wird. „Bis zu den Ferien ist das nicht zu schaffen“, so Söbbeler, der ankündigt, dass es für die Kinder weitergeht – „im Idealfall für alle“.

Das ist die Nachricht, auf die die Eltern warten. „Die Klasse muss zusammenbleiben und gemeinsam versetzt werden“, sagt Elternsprecher Dirk Becker.

Schul-Ärger
Unterrichtsausfall gefährdet Versetzung von 15 Schülern

Monatelang war der Unterricht ausgefallen - die Klassenlehrerin war krank. In der ganzen Zeit hat es die Schulleitung der Steinhammer-Grundschule in...

Massiver Unterrichtsausfall durch wiederholte Krankheitsphasen der Klassenlehrerin habe die Kinder von der ersten Klasse an begleitet, schildern die Eltern. „Eine Kompensation hat nicht stattgefunden.“ Nachdem die Lehrerin schließlich dauerhaft ausfiel, sei erst nach Monaten und damit viel zu spät eine feste Vertretung aufgetaucht. Von weniger als 50 Prozent Unterricht ist die Rede.

Ob die Schulleitung nicht rechtzeitig Hilfe angefordert oder das Schulamt zu zögerlich reagiert hat, lässt sich nicht mehr klären, zumal die kommissarische Schulleiterin nicht für Auskünfte zur Verfügung steht.

Verkettung unglücklicher Umstände

Schulamtsdirektor Dieter Ihmann hält das Problem für „hausgemacht“. Seit wann er von der Situation wusste, war aber auch nicht zu erfahren. Dirk Becker jedenfalls beteuert, die Elternschaft habe wiederholt und frühzeitig auf die Probleme hingewiesen und auch konstruktive Vorschläge gemacht. „Darauf wurde aber nie eingegangen.“

Eine Verkettung unglücklicher Umstände – Krankheiten, Schwangerschaft, der Ausbruch von Scharlach – hat das Desaster ermöglicht, das die Kinder nun ausbaden müssen. Aber es muss auch in der Kommunikation etwas gehörig schief gelaufen sein, damit es so weit kommen konnte.

Info kommt für die Schüler zu spät

Wo genau der Fehler lag, will die Bezirksregierung jetzt aufarbeiten. „In solchen Situationen gibt es immer eine Lösung, die eine derart problematische Entwicklung verhindern kann“, sagt Söbbeler. Für die Klasse 2a an der Steinhammer-Schule kommt diese Info zu spät. Dort geht es jetzt um Schadensbegrenzung. Söbbeler: „Die Schüler müssen eine faire Chance erhalten, denn sie können nichts dafür.“

So geht's weiter

Am Mittwochabend findet eine außerordentliche Elternversammlung an der Schule statt.
Vertreter von Bezirksregierung und Schulamt werden über die Schritte informieren, die ein Wiederholen der Klasse vermeiden sollen.
Ein spezielles Förderkonzept soll die Defizite ausgleichen. Dafür soll auch das kommende Schuljahr genutzt werden.

Von Susanne Riese

Kommentare
29.06.2013
11:56
Ganze Klasse soll sitzen bleiben - jetzt naht Rettung
von Refe | #18

Das kommt nunmal davon, dass man bei der Planung der Lehrerstellen auf Sparflamme fährt. Oder wie wir es aus dem Einzelhandel kennen, die...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Nazis drohen Anmelderin von Flüchtlings-Demonstration
Polizei ermittelt
Weil sie eine Unterstützungs-Demo für Flüchtlinge angemeldet hat, ist die Westerfilderin Dorothea Moesch ins Visier Dortmunder Neonazis geraten. Die...
Stellwerkstörung behindert Regionalverkehr nach Duisburg
RE11 und RE2 gestört
Aufgrund einer Stellwerkstörung zwischen Dortmund Hauptbahnhof und Duisburg kommt es zu verschiedenen Umleitungen im Regionalverkehr. Die RE 11 und...
Samstag war der heißeste Juli-Tag überhaupt
Hitze in Dortmund
Noch nie war es in Dortmund und Umgebung in einem Juli so heiß wie an diesem Samstag. 36,0 Grad hat der Deutsche Wetterdienst gemessen. Doch die...
Trödel im Westfalenpark abgebrochen - Dachbrand nach Blitz
Gewitter in Dortmund
Es blitzte im Sekundentakt, es schüttete wie aus Eimern: Zwei Gewitter sind am Sonntagvormittag über Dortmund gezogen. Bisher gibt es nur einzelne...
35-Jährige bei Unfall schwer verletzt
Mallinckrodtstraße/Ecke...
Aus noch ungeklärter Ursache stieß am Samstagabend eine 35-jährige Autofahrerin auf der Mallinckrodtstraße/Ecke Schützenstraße mit einem anderen...
Fotos und Videos
Neven Subotic in Äthiopien
Bildgalerie
Guter Zweck
Einbrecher-Duo
Bildgalerie
Fahndung
Das ist Scharnhorst-Ost
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist Kirchlinde
Bildgalerie
Fotostrecke
article
8115854
Ganze Klasse soll sitzen bleiben - jetzt naht Rettung
Ganze Klasse soll sitzen bleiben - jetzt naht Rettung
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/rettungskonzept-soll-klasse-vor-dem-sitzenbleiben-bewahren-id8115854.html
2013-06-26 14:32
Schule,Unterricht,Ausfall,Eltern,Dortmund
Dortmund