Restaurant im Dortmunder Florianturm macht dicht

Foto: Archivfoto: Dieter Menne
Was wir bereits wissen
Dortmunds höchstes Restaurant macht dicht: Der Pächter des Florianturm-Restaurants im Westfalenpark hat zum 31. März den Betrieb eingestellt.

Dortmund.. Das höchst gelegene Restaurant Dortmunds bleibt bis auf Weiteres geschlossen: Das Turmrestaurant auf dem Florianturm im Westfalenpark hat zum 31. März den Betrieb eingestellt. Nun sucht die Stadt fieberhaft nach einem neuen Pächter.

Wie die Stadt als Verpächterin des Turms am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt gab, habe der bisherige Pächter der Gastronomie, die "Fernsehturm Betriebsgesellschaft mbH", nach "einer Übergangszeit" den Betrieb endgültig eingestellt. Dazu gehört neben dem Turmcaf auf 137 Metern Höhe auch das Terrassenrestaurant am Fuß des Florian.

Fernsehturm Die Stadt versucht laut eigener Aussage, möglichst schnell einen Nachfolger zu finden. Doch seien Verhandlungen mit einem neuen Gastronomen "trotz intensiven Engagements" gescheitert. Die Stadt will nach den Osterferien einen neuen Anlauf unternehmen, einen Pächter für die Florian-Gastronomie zu finden.

Schon Anfang des Jahres hatte es Ärger zwischen der Stadt und dem bisherigen Betreiber gegeben. Ursprünglich hatte die Stadt den Pachtvertrag nach Informationen unserer Redaktion wegen Zahlungsrückständen in sechsstelliger Höhe zum 31. Januar gekündigt, dann aber den Vertrag kurzfristig doch verlängert. Man werde die Probleme in Gesprächen ausräumen, hoffte die Betreibergesellschaft Anfang Februar. Das hat offensichtlich nicht geklappt.

Zahlungsrückstände in sechsstelliger Höhe

So wird der Westfalenpark voraussichtlich mit einer verwaisten Turm-Gastronomie in den Start der Hauptsaison im April gehen. Die Aussichtsplattform wird hingegen weiter geöffnet bleiben. Sie ist mittwochs bis freitags von 14 bis 18 Uhr und samstags, sonn- und feiertags von 12 bis 20 Uhr geöffnet.