Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Rechtsextremismus

Rechte überfallen linke Szenekneipe "Hirsch-Q"

29.12.2012 | 14:49 Uhr
Rechte überfallen linke Szenekneipe "Hirsch-Q"
Erneut wurde die Dortmunder Kneipe "Hirsch-Q" Ziel eines Übergriffs von Personen aus dem rechten Spektrum.Foto: WAZ

Dortmund.   Eine Gruppe von etwa zehn Rechten hat in der Nacht zu Samstag gegen 1.09 Uhr die linke Szene-Kneipe "Hirsch-Q" in der Dortmunder Brückstraße überfallen. Einer der Angreifer wurde dabei verletzt — sechs Rechte wurden von der Polizei festgenommen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Etwa zehn Personen aus dem polizeibekannten rechten Spektrum haben Samstagnacht gegen 1.09 Uhr die Gaststätte "HirschQ" in der Brückstraße angegriffen. Die Gruppe stellte sich vor dem Eingang auf und bedrohte und provozierte die Gäste. Daraufhin kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen, bei der eine Person der rechten Angreifer leichte Verletzungen davontrug und durch eine RTW-Besatzung vor Ort behandelt wurde.

Meldung vom 24.4.12
Antifa berichtet von Nazi-Angriffen auf "Hirsch-Q"

In ganz Dortmund feierten Tausende am Wochenende ausgelassen die BVB-Meisterschaft. Nur in der Brückstraße gab es Krawall. In der Nacht zu Sonntag kam es vor der Szene-Kneipe „Hirsch-Q“ zweimal zu heftigen Zusammenstößen, wieder soll es Angriffe von Neonazis gegeben haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Durch das schnelle Erscheinen der Polizei konnten weitere Ausschreitungen verhindert werden. Ob es weitere Verletzte gibt, ist bislang nicht bekannt. Sechs Angreifer wurden festgenommen, wobei eine geladene PTB-Waffe und Quarzhandschuhe sichergestellt wurden. Ein anderer Angreifer hatte zwei Faustmesser in seiner Tasche.

In der Vergangenheit war es schon mehrfach zu rechten Übergriffen auf die HirschQ gekommen. Der Staatsschutz nahm die Ermittlungen auf, die noch andauern. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0231/1327441 in Verbindung zu setzen.



Aus dem Ressort
Sicherungsverwahrung für rückfälligen Vergewaltiger
Prozess
Nur 20 Tage war er nach fünfeinhalb Jahren Haft wegen Vergewaltigung in Freiheit, da fiel der 30-jährige Dortmunder erneut über eine Frau her. Für diese Tat verurteilte ihn das Landgericht Dortmund am Mittwoch zu acht Jahren Haft und ordnete gleichzeitig die anschließende Sicherungsverwahrung an.
Räuber schleift 73-Jährige hinter sich her
Vor dem FZW gefasst
Kuriose Geschichte im Unionviertel: Ein Räuber hat am Dienstagnachmittag versucht, einer 73-Jährigen die Handtasche zu stehlen. Ein Bundespolizist außer Dienst eilte der Frau zur Hilfe, der Täter flüchtete - direkt in die Arme eines Sicherheitsangestellten des FZW.
Feuerwehr rückte zu Brand in der Nordstadt aus
Clausthaler Straße
In einer Wohnung an der Clausthaler Straße in der Nordstadt hat es am Mittwochmorgen gebrannt. Rauch drang gegen 7 Uhr aus den Räumen im vierten Stock. Die Feuerwehr vermutete, dass noch Menschen in der Wohnung waren.
Polizei sucht mit Fahndungsfotos nach Taschendieb
Geldbörse gestohlen
Mit Fotoaufnahmen aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem Taschendieb. Vor zwei Monaten, am 17. Juli, stahl der mutmaßliche Täter einer Dortmunderin die Geldbörse aus der Handtasche - und bediente sich wenig später am Konto der Frau.
Politik stutzt Radfahr-Verbotszone am Phoenix-See
Bezirksvertretung Hörde
Die umstrittene Radfahr-Verbotszone am Phoenix-See wird wieder kleiner: Das Tiefbauamt hat sich mit der Bezirksvertretung Hörde am Dienstag darauf geeinigt, dass Radfahren auf einem zentralen Stück der Fußgängerzone demnächst wieder erlaubt ist. Bei Hördes Senioren löste die Entscheidung harsche...
Fotos und Videos
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Dortmunds hässlichste Kaffeetassen
Bildgalerie
Fotostrecke
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place