Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Rechtsextreme

Rechte greifen erneut Hirsch-Q an

30.12.2012 | 16:19 Uhr
Funktionen
Rechte greifen erneut Hirsch-Q an
Die Kneipe Hirsch-Q wurde am vergangenen Wochenende erneut von Nazis überfallen.lFoto: Ralf Rottmann

Vor dem Eingang des Szenelokals wurden Gäste attackiert.

Erneut kam es am Wochenende zu einem Überfall von Rechtsextremen auf die Innenstadt-Kneipe Hirsch-Q in der Brückstraße.

Es war am Samstag gegen 1.10 Uhr als nach Auskunft der Polizei mehrere Personen des rechten Spektrums die Gaststätte attackierten. Circa zehn rechtsgerichtete Personen stellten sich vor dem Eingang der Hirsch-Q auf und bedrohten und provozierten Gäste.

Daraufhin kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen, bei denen eine Person der rechten Angreifer, so die Polizei, leichte Verletzungen davontrug. Der Mann wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens ambulant behandelt.

„Durch das schnelle Erscheinen der ersten Einsatzkräfte konnten weitere Tathandlungen verhindert werden“, heißt es in der Polizei-Mitteilung. Ob es weitere Verletzte gibt, ist bislang nicht bekannt. Sechs Angreifer konnten festgenommen werden. Die Beamten stellten eine geladene Gas- oder Schreckschusswaffe sicher sowie Quarzhandschuhe. Sie dienen in der Szene zur Abwehr von Schnittverletzungen bei möglichen Messerangriffen oder dazu, härter zuschlagen zu können. Ein anderer Angreifer der Rechten führte während der Tat zwei Faustmesser in seiner Tasche mit. Der polizeiliche Staatsschutz nahm die Ermittlungen auf, die noch andauern.

Die Hirsch-Q in der Brückstraße als Lokal der linken und linksautonomen Szene war in der Vergangenheit wiederholt Ziel von Übergriffen Rechtsradikaler. Zu Auseinandersetzungen vor der Kneipe kam es auch im April während der Fußballfeierlichkeiten.

2010 mehrere Verletzte

Im Jahr 2010 gab es einen brutalen Überfall. 18 Monate danach wurden durch die Staatsanwaltschaft zehn mutmaßlich Beteiligte angeklagt. Den Beschuldigten, die damals der rechtsextremen „Skinheadfront Dorstfeld“ angehörten oder aus ihrem Umfeld stammten, wird schwerer Landfriedensbruch und Körperverletzung vorgeworfen. Ein rechter Schlägertrupp hatte die Kneipe angegriffen und versucht, die bruchsichere Scheibe zu zertrümmern. Es gab mehrere Verletzte. Zeugen des aktuellen Übergriffs vom Samstag werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0231/ 132-7441 in Verbindung zu setzen.

Kommentare
Aus dem Ressort
Erbschaftssteuer-Urteil: Das sagen Dortmunder Unternehmer
Privilegien für...
Steuerprivilegien für Firmenerben sind verfassungswidrig. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am Mittwoch entschieden und die...
Weihnachtsbeleuchtung am Westenhellweg ist zu wenig
Kritik am Lichtkonzept
Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, sondern auch des Lichts - außer auf dem Westenhellweg. Wer besinnliche Beleuchtung sucht, sollte sie am...
SPD startet Verfahren gegen Ortsvereinsvorsitzenden
Nach Wut-Brief
Die schon gerichtlich geahndete Beleidigung eines Stadtmitarbeiters hat für den SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Heinrich Steinmeier jetzt auch...
Alle Burger-King-Filialen in Dortmund wieder geöffnet
Nach Skandal um Betreiber
Bei Burger King in Dortmund werden wieder Burger gebrutzelt: Alle drei Filialen im Stadtgebiet haben inzwischen wieder geöffnet. Die Erleichterung bei...
Schlager-Polizist Marcus Kuno verliert Schadenersatz-Prozess
Landgericht
Dortmunds singender Polizist Marcus Kuno ist vor Gericht gescheitert: Der Verkäufer seines Hauses muss keinen Schadenersatz zahlen - trotz Asbest.
Fotos und Videos