Das aktuelle Wetter Dortmund 8°C
Gastronomie

„Rasthaus Fink“ am Nordmarkt schließt – und öffnet doppelt

20.09.2012 | 13:45 Uhr
„Rasthaus Fink“ am Nordmarkt schließt – und öffnet doppelt
Das Rasthaus Fink auf dem Nordmarkt wird zum Salon Fink. Und die Dortmunder Nordstadt bekommt noch ein Lokal: „Frau Weber kocht“ mit einem Catering-Konzept.Foto: privat

Dortmund-Nordstadt.   Drei Jahre lang glänzte das „Rasthaus Fink“ auf dem Nordmarkt als Gegenpol zu Wettbüros und Dönerläden. Am Sonntag macht das Rasthaus dicht – aber beide Betreiberinnen machen weiter. Auf dem Nordmarkt, in der Nordstadt.

Immer blöd, wenn ein Lokal schließt. Aber wenn das so zu enden verspricht wie beim Rasthaus Fink auf dem Nordmarkt – wunderbar! Der Szene-Laden im Retro-Stil macht zwar am Sonntag (23. September) dicht. Aber er kommt wieder. Zweifach. Betreiberin 1, Kati Eilinghoff, macht am alten Standort mit dem „Salon Fink“ weiter. Betreiberin 2, Christine Weber, sucht für „Frau Weber kocht“ noch ein feines Ladenlokal irgendwo in Nordmarkt-Nähe.

Drei Jahre lang war das Rasthaus Fink einer der alternativen Läden in der Nordstadt, fernab von Dönerläden, Spielhallen und Wettbüros. „Das beste, was wir für unseren Stadtteil tun können, ist doch, dem was entgegenzuhalten. Wenn coole Leute herkommen, coole Läden.“ Fräulein Kati würde jedenfalls im Traum nicht einfallen wegzuziehen. „Dass wir schließen liegt ja nicht am Ort oder an unseren Gästen – die sind einfach grandios! Wir müssen aufhören, weil die Kapazität des Ladens unser Konzept nicht trägt“, erklärt sie. Kaum Lagerplatz, winzige Küche, nur ein Herd – da war für Kati Eilinghoff, Christine Weber und ihre ambitionierte Tageskarte nicht viel zu reißen.

Das Logo des Salon Fink erinnert sehr ans Rasthaus-Logo. Soll’s auch.Foto: privat

Kati Eilinghoff macht daher ab 12. Oktober allein mit dem „Salon Fink“ weiter, einer Bar mit Essen, Trinken, Bier – aber ohne Mittagstisch und Frühstück. Dafür mit fester Speisekarte und frischen Angeboten, die sich in der kleinen Küche locker schaffen lassen. Los geht’s im Winter um 17 Uhr ohne Kaffee und Kuchen. „Das hat sich bislang nur im Sommer rentiert“, meint sie. Wenn es wieder warm wird, gibt’s Süßes schon ab 14 Uhr.

Christine Weber dagegen sucht für ihr „Frau Weber kocht“-Konzept (Catering für Zuhause-Partys und Essen im Lokal nach Vorbestellung) noch nach einem geeigneten Ladenlokal in der Nähe. Auch sie will in der Nordstadt bleiben. Dringend.

Rasthaus Fink geht mit Dortmunder Tatort-Premiere

Aber erst mal geht am Sonntag die Ära „Rasthaus Fink“ mit mächtig viel Stil zu Ende – beim ersten Dortmund-Tatort. Public-Tatort-Viewing gab es auf dem Nordmarkt ja schon immer. Aber das wird etwas ganz besonderes. „Werbung? Oh Gott, bitte nicht“, wehrt Kati Eilinghoff ab. „Wir brauchen eher Anti-Werbung. Es wird so rappelvoll, dass wir Angst haben, dass der Laden aus allen Nähten platzt.“

UPDATE:

Frau Weber kocht seit Januar 2013 im Café Baum im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) an der Hansastraße. Lecker Mittagstisch, faire Preise, Bio. Ein bezahlbares Ladenlokal für ihr Konzept sei am Nordmarkt nicht zu finden gewesen, sagt sie. Aber so is' auch schon!

Katrin Figge

Kommentare
21.09.2012
14:00
„Rasthaus Fink“ am Nordmarkt schließt – und öffnet doppelt
von ostenimwesten | #3

Zur Erinnerung: Das Rasthaus Fink, anfangs als Cafe Killefitt unter einem anderen Betreiber, war von der Stadt Dortmund 2002 als familienfreundlicher,...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Ex-Airport-Chef erhält kein nachträgliches Ruhegehalt
Flughafen-Prozess
Ex-Airport-Chef Markus Bunk ist mit seiner Klage gegen die Flughafen GmbH gescheitert. Das Landgericht hat am Dienstagnachmittag entschieden, dass der...
Wo München fast so schön ist wie Dortmund
Twitter-Projekt vor...
Ein Schrebergarten, ein Kiosk, eine schwarz-gelbe Schranke: Vor dem DFB-Pokal-Halbfinale Bayern gegen den BVB hält Georg Thanscheidt mit seiner Kamera...
Dortmunder lassen sich immer seltener scheiden
Starker Rückgang seit...
Die Zahl der Scheidungen in Dortmund ist in den vergangenen zehn Jahren stark zurückgegangen. Ein Drittel weniger Paare ließen 2014 ihre Ehe im...
Mediziner: Ex-Arbeiter weisen Zellveränderungen auf
Envio-Prozess
Im Envio-Prozess hat ein weiterer Mediziner bei den betroffenen Ex-Arbeitern des Entsorgungsunternehmens am Dienstag neue Hoffnungen geweckt. Der...
Urabstimmung zu Kita-Streik läuft Mittwoch an
Gewerkschaft Verdi
Bleiben Dortmunds städtische Kitas und Jugendeinrichtungen bald für längere Zeit zu? Am Mittwoch beginnt die Urabstimmung über einen unbefristeten...
Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Springreiten mit französischer Nationalmannschaft
Bildgalerie
Fotostrecke
"Hund und Katz" kommt in die Westfalenhallen
Bildgalerie
Fotostrecke
Wäschetrockner im 7. Stock geht in Flammen auf
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7116068
„Rasthaus Fink“ am Nordmarkt schließt – und öffnet doppelt
„Rasthaus Fink“ am Nordmarkt schließt – und öffnet doppelt
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/rasthaus-fink-am-nordmarkt-schliesst-und-oeffnet-doppelt-id7116068.html
2012-09-20 13:45
Dortmund, Nordstadt, Kneipen, Szenelokal, Gastronomie, Rasthaus Fink, Salon Fink, Nordmarkt, Frau Weber kocht, Essen gehen, Ausgehen
Dortmund