Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Bergstraße

Psychisch kranker Sohn sticht auf Mutter ein

22.02.2013 | 13:22 Uhr
Der Tatort: In diesem Haus soll der 27-jährige Sohn auf seine Mutter eingestochen haben.
Der Tatort: In diesem Haus soll der 27-jährige Sohn auf seine Mutter eingestochen haben.Foto: René Werner / IDA News

Dortmund.  Messerangriff am Donnerstagabend - in der Bergstraße in Dortmund-Lindenhorst ist am Donnerstagabend eine Mutter von ihrem Sohn mit einem Messer attackiert und schwer verletzt worden. Offenbar ist der Sohn psychisch krank.

Erste Meldung 20.46 Uhr:

Über die Schwere der Verletzung und die Umstände der Tat sind bislang keinerlei Informationen erhältlich. Nach bislang unbestätigten Angaben handelt es sich beim Opfer um die Mutter des mutmaßlichen Täters.

Fest steht: Die Dortmunder Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen.

Aktualisierung 21.15 Uhr:

Inzwischen haben wir mehr Informationen vom Tatort: Beim mutmaßlichen Täter handelt es sich um den 27-jährigen Sohn des Opfers. Die Frau wurde mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nach ersten Informationen der Polizei aber nicht. Am Tatort ermittelt eine Mordkommission.

Vor der Messerattacke soll es in dem Mehrfamilienhaus einen Streit zwischen Mutter und Sohn gegeben haben.

Aktualisierung, Freitag 13.22 Uhr:

Inzwischen hat die Dortmunder Staatsanwaltschaft neue Details zum Fall bekanntgegeben. Laut Staatsanwalt Henner Kruse ist der 27-jährige Sohn psychisch krank und bereits mehrfach in Behandlung -auch in einer Klinik.

Er habe sich von seiner Mutter und Geschwistern verfolgt gefühlt. Die Staatsanwaltschaft beantragt nun die erneute Unterbringung in einer Klinik. Seine Mutter hatte bei der Attacke offenbar großes Glück - nur knapp verfehlte der Sohn mit dem Messer die Halsschlagader.

Von Oliver Koch

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Infos zur neuen Mitte Höchsten
Bildgalerie
Fotostrecke
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Dortmunds hässlichste Kaffeetassen
Bildgalerie
Fotostrecke
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place
Aus dem Ressort
Innenminister Jäger attackiert Dortmunder Dezernentin Jägers
Flüchtlinge
Steht das Asylsystem in Nordrhein-Westfalen vor dem Kollaps? Dortmunds Ordnungsdezernentin Jägers (CDU) hatte wegen der Überfüllung der Flüchtlings-Erstaufnahme in Dortmund-Hacheney Alarm geschlagen. Der Innenminister warf ihr am Donnerstag im Landtag Stimmungsmache vor.
Neuer Aussichts-Förderturm an der A40 ist fertig
Raststätte
An Dortmunds westlichem Eingangstor begrüßt seit kurzem ein neuer Förderturm die Autofahrer auf der A40. Das 16 Meter hohe Bauwerk wird das Aushängeschild der Raststätte "Beverbach", die auf dem ehemaligen Parkplatz Somborn entsteht. Sie soll noch diesen Monat eröffnen — und einzigartig sein.
Neuer Aussichts-Förderturm an der A40 ist fertig
Raststätte eröffnet noch...
An Dortmunds westlichem Eingangstor begrüßt seit kurzem ein neuer Förderturm die Autofahrer auf der A40. Das 16 Meter hohe Bauwerk wird das Aushängeschild der Raststätte "Beverbach", die auf dem ehemaligen Parkplatz Somborn entsteht. Sie soll noch diesen Monat eröffnen.
Sicherungsverwahrung für rückfälligen Vergewaltiger
Prozess
Nur 20 Tage war er nach fünfeinhalb Jahren Haft wegen Vergewaltigung in Freiheit, da fiel der 30-jährige Dortmunder erneut über eine Frau her. Für diese Tat verurteilte ihn das Landgericht Dortmund am Mittwoch zu acht Jahren Haft und ordnete gleichzeitig die anschließende Sicherungsverwahrung an.
Räuber schleift 73-Jährige hinter sich her
Vor dem FZW gefasst
Kuriose Geschichte im Unionviertel: Ein Räuber hat am Dienstagnachmittag versucht, einer 73-Jährigen die Handtasche zu stehlen. Ein Bundespolizist außer Dienst eilte der Frau zur Hilfe, der Täter flüchtete - direkt in die Arme eines Sicherheitsangestellten des FZW.