Pool-Sessions sollen den Zehn-Meter-Turm im Volksbad retten

Schwimmen, tanzen, ab an den Strand: Im Volksbad am Signal Iduna Parken starten am 5. Juni die "Friday Pool Sessions". Bis zum 28. August legen an zwölf Freitagen bekannte DJs Lounge- und House-Musik auf. Der etwas andere Freibadbesuch ist gleichzeitig eine Spendenaktion.

Dortmund.. Die Erlöse kommen dem Sprungturm im Volksbad zugute. Dieser ist wegen bausubstanzieller Mängel geschlossen. Die Sanierung kostet gut 300.000 Euro. Mit der Unterstützung der Freibadbesucher versucht der Betreiber Sportwelt Dortmund, diese Summe aufzubringen. Bislang sind 10.000 Euro zusammengekommen. Bald soll es eine große Spendenwand geben, auf der jeder Spender namentlich erwähnt wird.

Der Eintritt, der bei den "Friday Pool Sessions" nach 20 Uhr eingenommen wird, und die Einnahmen durch Getränke und Speisen werden für den Zehn-Meter-Turm gespendet. Gemeinsam mit befreundeten DJs wie Phil Fuldner, Hans Nieswandt und Dennis Herzing legt Björn Wilke, Eventplaner bei der Sportwelt, freitags ab 14 Uhr entspannte Musik auf. Rhythmischer, schneller, tanzbarer wird die Musik ab 19 Uhr.

Mit diesen DJs steht Björn Wilke an den Plattentellern:

  • 5. Juni: Phil Fuldner
  • 12. Juni: David Pher
  • 19. Juni: Pollerwiesen-Team
  • 26. Juni: Dennis Herzing und Daniel Albert
  • 17. Juli: Hans Nieswandt und Ivo Podgorny
  • 24. und 25. Juli: Pawas und Sven Jacobsen
  • 31. Juli: Ingo Sänger
  • 1. und 2. August: zum 24-Stunden-Schwimmen
  • 7. August: Ivo Podgorny, Buzz Lichtjahr, Marciano
  • 14. August: Sashanti und Mescalito
  • 21. August: Dennis Herzing
  • 28. August: Arado und Pepperpot.
Zu den Pool-Sessions im Freibad Volkspark können Gäste auch ohne Badekleidung kommen. Das 50-Meter-Becken bleibt an diesen Abenden länger geöffnet. Der Eintritt kostet 3,50 Euro für Erwachsene, ermäßigt 2,50 Euro. Kinder und Jugendliche zahlen 2 Euro (bis zu drei Jahren frei).