Das aktuelle Wetter Dortmund 6°C
Zeugensuche

Polizei warnt vor Trickdieb bzw. falschem Wasserwerker

09.11.2011 | 19:48 Uhr
Polizei warnt vor Trickdieb bzw. falschem Wasserwerker
23.04.09 Themenbild Polizei in Duisburg Foto : WAZ, Stephan Eickershoff

Dortmund.   Ein angeblicher Mitarbeiter der Dortmunder Wasserwerke entpuppte sich Mittwochvormittag gegen 11.50 Uhr als gemeiner Trickdieb und entwendete einer Dortmunder Seniorin Geld und Schmuck.

Der bisher unbekannte Trickdieb schellte am Mittoch gegen 11.50 Uhr bei der 71-Jährigen an und gab vor, Mitarbeiter der Dortmunder Stadtwerke zu sein und im Rahmen eines Wasserrohrbruches die Wasserleitungen überprüfen zu müssen.

Gemeinsam mit der Geschädigten wurde im Bad dann eine ca. fünf Minuten anhaltende Kontrolle der Wasserhähne und Toilettenspülung vorgenommen. In dieser Zeit schlich sich unbemerkt eine weiterer unbekannter Täter in die Wohnung und durchsuchte sie nach Wertgegenständen.

Als der angebliche „Wasserwerker“ die Wohnung verlassen hatte, bemerkte die Geschädigte, dass man ihr neben diversen Schmuckgegenständen einen dreistelligen Bargeldbetrag entwendet hatte.

Der angebliche Mitarbeiter der Dortmunder Stadtwerke war circa 25-30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und von kräftiger Statur. Er trug eine dunkle Thermohose, eine dunkle Weste und eine Baseballkappe.

Zeugen wenden sich bitte an den Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Telefonnummer 0231/132-7441.



Kommentare
Aus dem Ressort
"In Dortmund gewinnt der Billigste"
Bus-Skandal
Nach dem Skandal um nicht angeschnallte Kinder im Bus einer Transportfirma aus Asseln besteht bei den Unternehmen Ärger darüber, dass ein "schwarzes Schaf" die Schlagzeilen bestimmt. TRD-Geschäftsführerin Anja Fischer erklärt, wie es in der Branche aussieht - und wie es zu dem Skandal kommen konnte.
Sieben Tage, sieben Fragen - unser Dortmund-Quiz
Testen Sie Ihr Wissen
Na, haben Sie in den vergangenen sieben Tagen gut aufgepasst? Wir stellen Ihnen sieben Fragen zu sieben Nachrichten aus Dortmund. Machen Sie mit und finden Sie heraus, wie gut Sie informiert sind!
Polizei kontrolliert in der Nordstadt fast 500 Menschen
Schwerpunkteinsatz
Bei einem siebenstündigen Schwerpunkteinsatz hat die Polizei in der Nordstadt rund 500 Menschen und beinahe 119 Fahrzeuge kontrolliert. Ziel sei die Bekämpfung der Straßenkriminalität. Es ist nicht der erste Einsatz dieser Art und auch im nächsten Jahr soll will die Polizei Präsenz zeigen.
Polizei nimmt Serieneinbrecher fest
Fahndungserfolg
Ein Serieneinbrecher ist am Freitag der Polizei ins Netz gegangen. Der Mann, der in der Nordstadt festgenommen wurde, soll für eine Reihe von Wohnungseinbrüchen in der Region verantwortlich sein.
Das sind die Pläne für die Zukunft des Hafens
Übersichtskarte
Alle Versuche sind bislang gescheitert, die Speicherstraße am Hafen in eine lebendige Meile mit Gastronomie, Büros und Galerien zu verwandeln. Jetzt hat die Stadt einen neuen Anlauf genommen. Wir haben die aktuellen und verworfenen Pläne für den Hafen in einer Karte zusammengefasst.
Fotos und Videos
Neues Wohnen im Denkmal
Bildgalerie
Fotostrecke
Welcher Stand ist der schönste?
Bildgalerie
Fotostrecke