Polizei suchte mit Hubschrauber nach Vermisstem

Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Am Montagabend musste die Polizei mit einem Hubschrauber nach einem Vermissten Mann in Dortmund-Scharnhorst suchen. Am Ende fanden die Beamten den unter Depressionen Leidenden in seiner neuen Wohnung.

Dortmund.. Mit einem Hubschrauber suchte die Polizei am Montagabend nach einem 47-jährigen. Erst nach Mitternacht fanden die Beamten ihn – in seiner neuen Wohnung.

Zuvor hatte der nach Polizeiangaben unter Depressionen leidende Dortmunder seinen Suizid angekündigt und angedroht, sich von einem Zug überfahren zu lassen. Mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera wurden die in Frage kommenden Bahnabschnitte abgesucht, allerdings ohne Erfolg.

Erst gegen 00.10 Uhr fand die Polizei den Mann an seiner neuen Wohnanschrift, die allerdings noch nicht bezogen worden war. Diese hatten die Beamten gleich zu Beginn der Suche bereits einmal aufgesucht, waren hier aber nicht fündig geworden. Der 47-Jährige wurde nach seinem Aufgreifen in psychiatrische Behandlung überstellt.