Polizei stellt Straßenräuber - Opfer rastet aus

Die Polizei hat in der Nacht zu Donnerstag zwei mutmaßliche Straßenräuber auf der Münsterstraße gefasst. Sie sollen kurz zuvor einen 17-Jährigen aus Ennepetal bestohlen haben. Als die Beamten die jungen Männer festnehmen wollten, rastete plötzlich das Opfer aus.

Dortmund.. Es war gegen Mitternacht, als ein 17-Jähriger aus Ennepetal auf der Münsterstraße ausgeraubt wurde. Zeugenangaben zufolge lag der Jugendliche bereits am Boden, als ihm ein 20-jähriger Duisburger das Portemonnaie und das Handy weggenommen haben soll. Zusammen mit einem 18-Jährigen aus Hemer flüchtete der 20-Jährige in Richtung Priorstraße.

Opfer greift Polizisten an

Die alarmierten Polizisten konnten die mutmaßlichen Täter an der Ecke Priorstraße / Zimmerstraße stellen und legten ihnen die Handschellen an. Als sie den Duisburger durchsuchten, fanden sie die Geldbörse des Opfers. Dann rastete der Ennepetaler aus: Der 17-Jährige griff den Festgenommenen an, attackierte auch die Polizisten. Deshalb mussten die Beamten auch ihm die Hände fesseln.

Verdächtige im Gewahrsam

Das Opfer wurde von der Polizei vernommen. Das Handy des 17-Jährigen konnte nicht gefunden werden. Als der Jugendliche sich wieder beruhigt hatte, konnte er nach Hause gehen. Die Tatverdächtigen sind noch im Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen der Beamten dauern an.