Polizei nimmt Räuber am Fredenbaum fest

Sie überfielen mit gezogenem Messer einen Jogger und einen Hundebesitzer im Fredenbaumpark: Die Polizei hat am Donnerstagabend zwei jugendliche Räuber festgenommen. Die Aufmerksamkeit ihrer Opfer wurde ihnen zum Verhängnis.

Dortmund.. Ein 56 Jahre alter Dortmunder war gegen 18.30 Uhr im westlichen Teil des Fredenbaumparks mit seinem Hund Gassi gehen, als ihn zwei Jugendliche ansprachen und ihn etwas zu seinem Hund fragten. "Plötzlich hatte einer von ihnen ein Messer in der Hand", berichtet Polizeisprecher Gunnar Wortmann.

Sie forderten Geld, durchsuchten seine Jacke und Hose. Doch der Hundebesitzer hatte nichts dabei. Die Räuber flohen ohne Beute in Richtung Lindenhorster Straße.

Gute Beschreibung hilft Polizei bei der Fahndung

Kurz zuvor war offenbar bereits ein männlicher Jogger im Fredenbaumpark ihr Opfer geworden. Einer der beiden Räuber hielt ihn fest, der andere durchsuchte ihn. Doch auch hier fanden sie nichts, so die Polizei.

Da beide Opfer die Räuber sehr genau beschreiben konnten, hatte die Fahndung der Polizei Erfolg. Die herbeigeeilten Polizisten konnten die 16- und 17-jährigen Täter nach kurzer Verfolgungsjagd im Bereich der Lindenhorster Straße festnehmen. Gegen sie wird nun wegen schweren Raubs ermittelt.