Polizei kämpft gegen Straßenkriminaliät

Drogen, Diebstahl und Raubüberfälle: Mit Zivilfahndern war die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Teilen der Nordstadt unterwegs. Vier Personen wurden festgenommen. Darunter war ein Dortmunder, der bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

DORTMUND.. An Münsterstraße, Leopoldstraße, Keuninghauspark, Steinstraße und am zentralen Omnibusbahnhof waren die Zivilfahnder in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Einsatz.

Am Samstagabend gegen 22.20 Uhr bot ein mutmaßlicher Drogendealer einem Zivilfahnder im Park am Dietrich-Keuning-Haus Haschisch zum Verkauf an.Bei der anschließenden Kontrolle des 29-jährigen Dortmunders stellten die Beamten mehrere Verkaufseinheiten des Rauschgifts sicher. Der Dortmunder wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Reisekoffer aus Fernbus gestohlen

Sonntagnacht, gegen 0.27 Uhr beobachteten die Einsatzkräfte ein Tatverdächtigen dabei, wie er einen Reisekoffer aus dem Gepäckraum eines haltenden Fernbusses entwendete. Nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß konnte der Täter gestellt und das Gepäckstück unversehrt an die rechtmäßige Eigentümerin, eine 18-Jährige aus Berlin, zurückgegeben werden. Der alkoholisierte Tatverdächtige, ein 31-Jähriger aus Dortmund, kam zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zu seiner Ausnüchterung in Polizeigewahrsam. Gegen den Mann wurde Strafanzeige gestellt.

Ebenfalls am Sonntagmorgen, etwa zwei Stunden später, überprüften die Beamten einen 39-jährigen Dortmunder. Dieser wurde bereits per Haftbefehl gesucht und festgenommen.

Auf frischer Tat erwischt

Gegen 4.30 Uhr konnten Zivilkräfte zwei Tatverdächtige bei dem Versuch beobachten, einer 26-jährigen Dortmunderin das Handy zu stehlen. Die beiden 18 und 35 Jahre alten Männer ohne festen Wohnsitz wurden festgenommen. Die Geschädigte blieb bis auf den Schock und ein leichtes Schmerzgefühl im Gesichtsbereich unverletzt. Der Haupttäter, ein 18-jähriger aus Nordafrika, welcher noch ein weiteres, vermeintlich ebenfalls entwendetes Mobiltelefon bei sich führte, wurde vorläufig festgenommen.

Während einer Streifenfahrt fielen einem Einsatzteam auf der Steinstraße zwei verdächtige Männer auf, die sich durch an "antanzen" erinnernde Bewegungen einem potentiellen Opfer näherten. Die beiden mutmaßlichen Straftäter, ein 22-Jähriger aus Hemer und ein 25-Jähriger aus Rietberg, wurden sofort vorläufig festgenommen.

Während der Durchsuchung der beiden Männer meldeten sich weitere Zeugen und Geschädigte, die ebenfalls durch die beiden Tatverdächtigen "angetanzt" wurden. Nach jetzigem Ermittlungsstand erbeuteten die beiden mutmaßlichen Taschendiebe dabei ein geringen dreistelligen Betrag. Die beiden jungen Männer wurden in Polizeigewahrsam gebracht.
Die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an.