Polizei erinnert an Polizistenmord

Die Polizei hat am Montagmorgen ihrer getöteten Kollegen gedacht, die vor 15 Jahren von dem Neonazi Michael Berger ermordet wurden. Dabei richtete Polizeipräsident Gregor Lange einen dringenden Apell an die Zuhörer.

Dortmund.. Der Dreifachmord habe gezeigt, dass die Gefahren durch gewaltbereite Rechtsextremisten nicht verharmlost werden dürfen, so Lange in einer Erklärung. Auch habe die Tat deutlich gemacht, welche Gefahren der Polizisten-Beruf mit sich bringe. Er mahnte die anwesenden Polizisten zur Vorsicht und Eigensicherung.

Das war die Tat

Die Tat, an die die Polizisten mit einer Gedenkminute erinnerten, ereignete sich vor 15 Jahren, am 14. Juni 2000. Der rechtsextremistische Gewalttäter Michael Berger drei Polizisten - eine Beamtin und zwei Beamte. Eine weitere Polizeibeamtin wurde schwer verletzt.

Viele der anwesenden trauernden Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Dortmund waren damals aktiv im Dienst und Zeitzeugen dieser schrecklichen Tat.

Weitere Hintergründe: