Polizei durchsucht in Dortmund Schüler-Schrank nach Schusswaffe

Die Albrecht-Dürer-Realschule in Aplerbeck. Archivfoto: Jörg Bauerfeld
Die Albrecht-Dürer-Realschule in Aplerbeck. Archivfoto: Jörg Bauerfeld
Die Albrecht-Dürer-Realschule in Dortmund war am Dienstag Schauplatz einer Polizeiaktion. Staatsschutz und Polizei durchsuchten den Spind eines 14-Jährigen nach einer Schusswaffe.

Dortmund.. Polizei und Staatsschutz waren am Dienstag an der Albrecht-Dürer Realschule in Dortmund-Aplerbeck im Einsatz. Sie durchsuchten gezielt den Spind eines Schülers. Es hatte einen Hinweis gegeben, der 14-Jährige besitze eine Schusswaffe.

Im mit einem Zahlenschluss gesicherten Spindschrank des Schülers wurden die Beamten nicht fündig. Der Schüler händigte der Polizei die Waffe aber anschließend an seinem Wohnort aus. Es handelte sich um eine "sehr echt aussehende Deko-Waffe", wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch mitteilte.

Hinweise auf Kontakt zu Rechtsextremen

Der Staatsschutz war an der Aktion beteiligt, weil es Hinweise auf einen Kontakt des Schülers zum rechtsextremen Spektrum gibt. "Die Ermittlungen müssen nun zeigen, was dahintersteckt", so die Polizeisprecherin.


Die Schulleitung wollte sich zur Sache nicht äußern. Wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind, will Yves Alamdari Eltern und Schülerschaft bei Bedarf informieren und auch über präventive Maßnahmen nachdenken.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE