Polizei Dortmund gelingt Schlag gegen Passfälscher

Die Ermittler stellten zahlreiche gefälschte Pässe, Bargeld, Diebesgut sowie eine scharfe Schusswaffe sicher.
Die Ermittler stellten zahlreiche gefälschte Pässe, Bargeld, Diebesgut sowie eine scharfe Schusswaffe sicher.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Nach monatelanger Ermittlungsarbeit hat die Polizei neun Passfälscher festgenommen. Sie sollen Einbrecher mit gefälschten Papieren versorgt haben.

Dortmund.. Der Dortmunder Polizei ist ein Schlag gegen Passfälscher gelungen: Am Sonntag nahmen die Ermittler neun Menschen fest, die Einbrecher seit Jahren mit gefälschten Papieren versorgt haben sollen. Das teilte die Polizei am Montag mit. Drei Mitglieder der Gruppe sitzen jetzt in Untersuchungshaft.

Monatelang haben die Staatsanwaltschaft Dortmund sowie eine Ermittlungskommission der Dortmunder Polizei zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs intensiv ermittelt, heißt es in einer Pressemitteilung. Am Sonntag (12. April) konnten deshalb nun insgesamt neun Personen in Dortmund (acht) und Trier (eine) festgenommen werden, die tatverdächtig sind, zahlreiche Wohnungseinbrecher seit Jahren mit gefälschten Dokumenten versorgt zu haben.

Handel mit gefälschten Pässen

Bei den Ermittlungen gegen diese Einbrecher war aufgefallen, dass sie sich mit falschen Personalpapieren in Deutschland aufhalten. Schnell führte die Spur zu einem in Dortmund wohnhaften 57-Jährigen, der seit Jahren einen Handel mit gefälschten Pässen betreibt.

Im Rahmen der Festnahme- und Durchsuchungsaktion wurde gegen drei Personen - unter anderem gegen den 57-Jährigen - ein Untersuchungshaftbefehl erlassen, heißt es in der Mitteilung weiter. Es wurden zahlreiche gefälschte Pässe, Bargeld, Diebesgut sowie eine scharfe Schusswaffe sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.