Polizei beendet Schlägerei von Jugendlichen in Dortmund

Eine Schlägerei von rund 30 Jugendlichen hat am Freitagabend in Dortmund für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt.
Eine Schlägerei von rund 30 Jugendlichen hat am Freitagabend in Dortmund für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt.
Foto: Andreas Bartel/WAZ FotoPool (Archiv)
Was wir bereits wissen
Eine Schlägerei unter Jugendlichen hat am Freitagabend für einen größeren Polizeieinsatz in Dortmund gesorgt. Etwa 30 "Heranwachsende", so die Polizei, hatten sich im Bereich der Thier-Galerie geprügelt. Als die Polizei eintraf, habe sich die Lage aber bereits beruhigt.

Dortmund.. Eine Schlägerei mit mehreren Dutzend Beteiligten in Dortmund - das lässt aufhorchen. Der Vorfall, der am Freitagabend die Polizei in der Innenstadt auf den Plan rief, gestaltete sich am Ende jedoch glimpflich. Etwa 30 Jugendliche, so berichtet die Polizei-Leitstelle am Samstagmorgen, hätten sich im Bereich des Einkaufszentrums Thier-Galerie geprügelt und so für einen größeren Einsatz gesorgt.

Um kurz nach 19 Uhr sei die Meldung über die Gruppen-Prügelei bei der Polizei eingegangen. Die Heranwachsenden seien offenbar in Streit geraten und aufeinander losgegangen. "Das hatte", betont die Polizei, "nichts mit Fußball, nichts mit Politischem zu tun."

Situation vor Eintreffen der Polizei beruhigt

Als die Einsatzkräfte am Ort des Geschehens eintrafen, sei die Situation schon weitgehend wieder aufgelöst gewesen. Meldungen über Verletzungen gebe es nicht.

Erst am Mittwochabend hatten Krawalle von rivalisierenden Fußball-Fans am Dortmunder Flughafen für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Dort waren etwa 50 Schalke-Fans und befreunde Ultras aus Skopje auf etwa 70 Anhänger des BVB gestoßen. Es flogen Steine, die Polizei stellte Waffen sicher. (we)