Das aktuelle Wetter Dortmund 8°C
Nordstadt

Politiker in Dortmund für Straßenstrich-Ende

17.03.2011 | 06:00 Uhr

Dortmund. Die schwarz-rote Mehrheit für das Ende des Straßenstrichs in Dortmund scheint so gut wie sicher. Vorausgesetzt, die SPD im Arbeitskreis Nordstadt kommt zu den gleichen Ergebnissen wie die CDU-Fraktion und deren Parteispitzen.

Die Idee, anstelle des Strichs ein „Eros-Center“ zu installieren, spielt für den „Nordstadt-Parteitag“ der CDU kommenden Montag keine Rolle mehr. Stattdessen kommt der Kreisvorstand nun mit einem Antrag, in dem der Rat aufgefordert wird, den Strich an Ravensberger-, Julius- und Mindener Straße mit einer Sperrbezirkserweiterung für Straßenprostitution auf ganz Dortmund ersatzlos zu schließen. Auch dem „Kontaktverbot“ für Freier, das die Stadt-Spitzen dem Rat ans Herz legen, schließt sich der CDU-Vorstand an. Wer erwischt wird, dem sollen Bußgelder ab 35 Euro drohen, damit der (peinliche) Anhörungsbogen per Post nach Hause kommt.

„Wir wollen es ungemütlich machen für das Milieu“, formuliert CDU-Vorsitzender Steffen Kanitz. „Sozialpolitik hat an dieser Stelle erst einmal ihr Ende gefunden“, sagt Kanitz, der staunend und mit eigenen Augen gesehen hat, „dass ganze Busse aus Plovdiv nach Dortmund kommen.“ Weiterer Nachschub an bulgarischen Frauen, die für ihre Hintermänner anschaffen sollen?

Einmal mehr drängt die CDU, den Ratsbeschluss aus 2009 zur Aufstockung der Ordnungspartnerschaften umzusetzen. „Auf Nachfrage, woran es hakt, bekommen wir von der Verwaltung unterschiedliche Aussagen “, wundert sich Thomas Bahr, CDU-Sprecher in der Bezirksvertretung Innenstadt-Nord.

Absicherung für Hauskäufer

Auf gleicher Wellenlänge liegen SPD und CDU mit ihrem Vorschlag, modernisierungswillige Hauskäufer mit einem Fonds abzusichern, falls die Banken bei der Finanzierung nicht mitspielen. Erneut möchte die CDU prüfen lassen, ob die Stadt bereits jetzt eine Grundlage hat, für Bereiche wie Schulhöfe, Friedhöfe und Haltestellen ein Alkoholverbot zu erlassen. Mit der Entwicklung hochwertiger Quartiere will man versuchen, eine neue Klientel in die Nordstadt zu bekommen und den weiteren Wegzug intakter Familien zu verhindern.

Razzia in der Nordstadt

Von Ordnungsdezernent Steitz erwartet Kanitz, „dass er die Maßnahmen, die der Rat beschließt, umsetzt.“ Auch der Polizeipräsident stehe nun im Wort. „Er hat gesagt, er könne sofort 60 Leute einsetzen.“

Gregor Beushausen



Kommentare
Aus dem Ressort
Bundesweites Stadionverbot nach Haargel-Diebstahl
Prozess
Haargel hatte der Fußballfan des FSV Mainz gestohlen und sich gegen einen Ladendetektiv zur Wehr gesetzt. Das rechtfertigte aus Sicht des Dortmunder Landgerichtes ein drei Jahre geltendes bundesweites Stadionverbot, das der BVB gegen den 24-Jährigen angeordnet hatte.
Polizei stellt gestohlene Schätze aus der Nordstadt ins Netz
Nach Einbruchsserie
Den ganzen Sommer über litt die Nordstadt unter einer Serie von Wohnungseinbrüchen. Nun sind die Ermittler der Polizei der mutmaßlichen Einbrecherbande auf die Schliche gekommen. Bei einer Reihe von Hausdurchsuchungen bei Verdächtigen fanden sie die Beute der Einbruchsserie - und hat sie auf der...
Mann (34) zündet sein Auto und die Wohnung an
Verwirrter zündelt
Für einen doppelten Feuerwehreinsatz hat am Dienstagmorgen ein 34-Jähriger gesorgt: Der offenbar verwirrte Mann aus Lünen zündete sein Auto am Technologiepark an. Am Tatort machte er Feuerwehr und Polizei auf einen weiteren Brand aufmerksam.
Drei Jahre Stadionverbot für Haargel-Diebstahl
Fan scheitert vor Gericht
Am Wochenende war er noch der strahlende Sieger, am Montag musste ein Anhänger des Fußballclubs FSV Mainz 05 vor dem Dortmunder Landgericht eine bittere Niederlage einstecken. Auch in der Berufung wurde ein gegen ihn verhängtes dreijähriges bundesweites Stadionverbot bestätigt.
An diesen elf Sonntagen kann man 2015 einkaufen
Verkaufsoffenes Dortmund
Shoppen auch am Sonntag. An elf Sonntagen soll das 2015 in Dortmund möglich sein. Die Stadtverwaltung hat jetzt eine Liste mit Daten veröffentlicht, an denen in den Stadtteilen sonntags die Geschäfte öffnen sollen.
Fotos und Videos
Schweizer Sennehunde in Aplerbeck
Bildgalerie
Fotostrecke
Weltkindertag in Lütgendortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Apfelfest auf dem Hof Mertin
Bildgalerie
Fotostrecke
So schön war die Operettengala
Bildgalerie
Fotostrecke