Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
BVB

Opel bleibt trotz Rücktritt des Marketing-Chefs BVB-Sponsor

30.07.2012 | 13:44 Uhr
Opel bleibt trotz Rücktritt des Marketing-Chefs BVB-Sponsor
Chefs unter sich: der neue Opel-Chef Thomas Sedran und BVB-Cheftrainer Jürgen Klopp.Foto: AFP

Dortmund.   Das Stühlerücken in den Chefetagen von Opel und General Motors geht weiter. Doch der Rücktritt des globalen Marketingchefs von GM soll keine Auswirkungen auf die erst kürzlich beschlossene Partnerschaft zwischen Opel und dem BVB haben. Schlechte Nachrichten gibt es allerdings für die Fans des VfL Bochum.

In den Chefetagen von Opel und General Motors (GM) rumort es derzeit gewaltig, doch die Zusammenarbeit von Opel und Borussia Dortmund soll davon unbeeinflusst bleiben. Wie am Montag bekannt wurde, trennt sich die GM-Tochtergesellschaft nach dem Aus für Vorstandschef Karl-Friedrich Stracke und Entwicklungsvorstand Rita Forst nun auch vom designierten Chefdesigner David Lyon.

Am Sonntag trat zudem der globale Marketingchef von GM, Joel Ewanick, überraschend und zunächst ohne nähere Begründung zurück.

Langfristige Partnerschaft vereinbart

Jürgen Klopp wird Markenbotschafter von Opel. Der angeschlagene Autobauer steigt als Sponsor bei Borussia Dortmund ein.Foto: dapd

  Befürchtungen, dass der Rücktritt Auswirkungen auf das erst kürzlich besiegelte Sponsoring-Engagement von Opel beim BVB haben könnte, seien aber unbegründet. Es gebe „ein klares Sponsoring-Konzept für Opel in Europa“, sagte Opel-Sprecher Ulrich Weber der WAZ-Mediengruppe am Montag. Daran werde nicht gerüttelt, die Werbestrategien des Autobauers in Europa seien unbeeinflusst von den Entwicklungen bei der Opel-Mutter in Amerika.

Erst vor knapp zwei Wochen wurde bekannt, dass Opel als neuer Sponsor beim BVB einsteigt. Man habe eine „ziemlich langfristige Partnerschaft“ mit dem Double-Sieger vereinbart - „mit Option auf Verlängerung“, so Ulrich Weber weiter.

Konzentration auf Erstligisten

Neben dem BVB sponsert der Autobauer mit dem Blitz auch die Bundesligisten Düsseldorf, Leverkusen, Mainz und Freiburg.

Opel
Opel-Chefdesigner David Lyon muss noch vor Amtsantritt gehen

Der designierte Opel-Chefdesigner David Lyon tritt seinen Job in Rüsselsheim überraschend nicht an. Dabei sollte der Amerikaner bereits am ersten August mit seiner Arbeit beginnen. Die Entscheidung traf Lyon aus heiterem Himmel. Der Grund für die Entscheidung ist nicht klar.

Anhänger des VfL Bochum können sich indes nur wenig Hoffnung auf ein baldiges Engagement des Autobauers bei ihrem Verein machen. Nachdem die Zusammenarbeit mit dem BVB bekannt wurde, mehrten sich die Forderungen, auch den Verein in der Stadt mit einem der größten Opel-Werke zu unterstützen.

Es gebe in dieser Hinsicht aber nichts Neues zu berichten, man konzentriere sich beim Sponsoring auf Erstligisten, so Opel-Sprecher Ulrich Weber. (aba)


Kommentare
31.07.2012
21:47
GM...
von GrafEngelbertseinNeffe | #4

wird sein schechtes Image schon gleichmäßig auf den bvb verteilen. Popel wird mit seinen Schrottkisten nicht überleben, daher wird das Sponsoring nicht lange dauern.
Verehrte Opelkollegen, euer Einenkel hat schon ein Platz in der Ehrenloge und ihr sollt auf Lohn verzichten.......geht auf die Straße, der Kohlenpott (bis auf D...mund) wird euch unterstützen.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

31.07.2012
16:08
Opel bleibt trotz Rücktritt des Marketing-Chefs BVB-Sponsor
von Notschrei | #3

6.klassige Manager mit einer 5.klassigen Produktpalette sponsern die 1. Liga. Die Nieten in Nadelstreifen schrecken vor nichts mehr zurück.

30.07.2012
18:37
Opel bleibt trotz Rücktritt des Marketing-Chefs BVB-Sponsor
von opelaner63 | #2

Danke GM!!!!

keinen Cent opfere ich noch für EUCH Ganoven. Ich verzichte auf nix mehr!!!

1 Antwort
Opel bleibt trotz Rücktritt des Marketing-Chefs BVB-Sponsor
von ruhrilein | #2-1

Und vorher ? Auch keinen Cent!

30.07.2012
17:15
Opel bleibt trotz Rücktritt des Marketing-Chefs BVB-Sponsor
von Altendorf-Ruhr | #1

Der Markenbotschaft kann durch niemanden ersetzt werden. Schließlich hat er Erfahrung mit anderen Mangern der konkurrierenden Autofirmen

5 Antworten
Magisch vom BVB angezogen?
von westfaIenborusse | #1-1

Heute um 17.06 Uhr an anderer Stelle von Altendorf-Ruhr (Schalke-Fan)
folgender Text:
"Na, Freunde, auch heute den ganzen Tag nichts anderes, als der WAZ Medien die Stange halten. Wann arbeitet ihr eigentlich? Wann macht ihr andere Dinge, als euch mit "eurem BVB" zu beschäftigen? Wie lange wird heute hier malocht?"

no comment, auch nicht zum neuen Ausdruck "Mangern" :-)

Opel bleibt trotz Rücktritt des Marketing-Chefs BVB-Sponsor
von Peterchen007 | #1-2

Zietieren sich hier die User jetzt selbst?
Du scheinst wirklich keine Arbeit zu haben!
Leute gibts!?

Opel bleibt trotz Rücktritt des Marketing-Chefs BVB-Sponsor
von ruhrilein | #1-3

Warum soll man nicht auch mal was unsinniges zitieren.

ruhrilein
von westfaIenborusse | #1-4

Bei Intelligenten hilft es manchmal, ihnen den Spiegel vorzuhalten, bei anderen ist es Perle vor die Säue werfen :-)

Opel bleibt trotz Rücktritt des Marketing-Chefs BVB-Sponsor
von Hagrid | #1-5

Es gibt/gab nur EINEN Manger: den Jürgen von.

Auch anderswo hat GM eine dicke Brieftasche: Chevrolet wird ManUnited bis zu 500 Mio zahlen.

Aus dem Ressort
Genossenschaft will Senior (84) aus Wohnung werfen
Nach 37 Jahren
Rauswurf für einen behinderten Senior? Der Baroper Dieter Berse (84) ist seh- und gehbehindert und wohnt seit 37 Jahren in der Wohnung einer Genossenschaft. Obwohl Berse selbst Genosse ist, soll er plötzlich raus aus seiner Wohnung, wird gar verklagt - wir erklären den Fall.
Darum ging eine Dortmunderin mit Kippa ins Büro
Solidarität mit Juden
Ein Tweet hat die Dortmunderin Ute Gerhardt aufgerüttelt. Sie wollte sich mit jüdischen Mitbürgern solidarisieren und ein Zeichen setzen. Daher wählte sie am Donnerstag eine besondere Kopfbedeckung für die Arbeit - eine Kippa, die traditionelle Kopfbedeckung der Juden. Die Reaktionen ihrer Kollegen...
Bald wieder Abkühlung im Freibad Stockheide
Rohrbruch wird repariert
Wieder Freiluft-Schwimmen in der Nordstadt: Schon in der kommenden Woche soll das Freibad Stockheide nach einem Rohrbruch wieder eröffnet werden. Dabei hatte es zwischenzeitlich gar nicht gut ausgesehen für das Traditions-Schwimmbad.
Ruderinnen fürchten Kollisionen mit Schwimmern
Dortmund-Ems-Kanal
Es gibt Ärger um die Ruderstrecke der deutschen Nationalmannschaft im Dortmund-Ems-Kanal. Kanalschwimmer springen oft direkt neben den Booten der National-Ruderinnen ins Wasser. Immer wieder müssen sie ihr Training unterbrechen. Die Polizei musste bereits mehrmals einschreiten. Die Hauptgefahr für...
Der Tunnel Wambel wird schon wieder gesperrt
Und täglich grüßt...
Dortmunds meistgesperrte Strecke ist mal wieder dicht: Am Freitagabend ist der Tunnel Wambel an der B236 wieder gesperrt. Dieses Mal geht es um den Einbau einer neuen Lüftung.
Fotos und Videos
So entsteht die Energie-Plus-Kita
Bildgalerie
Fotostrecke
So sieht es derzeit im Fredenbaumpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Freibad Hardenberg
Bildgalerie
Fotostrecke
Autogrammstunde mit BVB-Profis
Bildgalerie
Fotostrecke