Opel bleibt trotz Rücktritt des Marketing-Chefs BVB-Sponsor

Chefs unter sich: der neue Opel-Chef Thomas Sedran und BVB-Cheftrainer Jürgen Klopp.
Chefs unter sich: der neue Opel-Chef Thomas Sedran und BVB-Cheftrainer Jürgen Klopp.
Foto: afp
Was wir bereits wissen
Das Stühlerücken in den Chefetagen von Opel und General Motors geht weiter. Doch der Rücktritt des globalen Marketingchefs von GM soll keine Auswirkungen auf die erst kürzlich beschlossene Partnerschaft zwischen Opel und dem BVB haben. Schlechte Nachrichten gibt es allerdings für die Fans des VfL Bochum.

Dortmund.. In den Chefetagen von Opel und General Motors (GM) rumort es derzeit gewaltig, doch die Zusammenarbeit von Opel und Borussia Dortmund soll davon unbeeinflusst bleiben. Wie am Montag bekannt wurde, trennt sich die GM-Tochtergesellschaft nach dem Aus für Vorstandschef Karl-Friedrich Stracke und Entwicklungsvorstand Rita Forst nun auch vom designierten Chefdesigner David Lyon.

Am Sonntag trat zudem der globale Marketingchef von GM, Joel Ewanick, überraschend und zunächst ohne nähere Begründung zurück.

Langfristige Partnerschaft vereinbart

Befürchtungen, dass der Rücktritt Auswirkungen auf das erst kürzlich besiegelte Sponsoring-Engagement von Opel beim BVB haben könnte, seien aber unbegründet. Es gebe „ein klares Sponsoring-Konzept für Opel in Europa“, sagte Opel-Sprecher Ulrich Weber der WAZ-Mediengruppe am Montag. Daran werde nicht gerüttelt, die Werbestrategien des Autobauers in Europa seien unbeeinflusst von den Entwicklungen bei der Opel-Mutter in Amerika.

Erst vor knapp zwei Wochen wurde bekannt, dass Opel als neuer Sponsor beim BVB einsteigt. Man habe eine „ziemlich langfristige Partnerschaft“ mit dem Double-Sieger vereinbart - „mit Option auf Verlängerung“, so Ulrich Weber weiter.

Konzentration auf Erstligisten

Neben dem BVB sponsert der Autobauer mit dem Blitz auch die Bundesligisten Düsseldorf, Leverkusen, Mainz und Freiburg.

Opel Anhänger des VfL Bochum können sich indes nur wenig Hoffnung auf ein baldiges Engagement des Autobauers bei ihrem Verein machen. Nachdem die Zusammenarbeit mit dem BVB bekannt wurde, mehrten sich die Forderungen, auch den Verein in der Stadt mit einem der größten Opel-Werke zu unterstützen.

Es gebe in dieser Hinsicht aber nichts Neues zu berichten, man konzentriere sich beim Sponsoring auf Erstligisten, so Opel-Sprecher Ulrich Weber. (aba)