Ohne Führerschein unterwegs und gegen Laternenmast gerast

Foto: Andreas Bartel
Was wir bereits wissen
In der Nacht zu Freitag fuhr ein 17-Jähriger mit einem gestohlenen Auto mit nach Zeugenausagen 150 km/h gegen einen Laternenmast. Seine fünf Mitfahrer wurden leicht verletzt, der Fahrer musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Dortmund.. Sechs Verletzte sind die Folge eines Autounfalls in der Nacht zu Freitag. Gegen 00.27 Uhr fuhr ein 17-Jähriger mit einem zuvor entwendeten Auto gegen einen Laternenmast. Laut Polizei hatte der Fahrer den Wagen aus einer Werkstatt entwendet und dann auf dem Parkplatz Schulte-Rödding fünf weitere Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren in den Opel Vectra geladen.

Auf der Derner Straße fuhr er dann mit überhöhter Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn. Am Ende einer Linkskurve in Höhe der Straße An den Teichen geriet der Wagen außer Kontrolle. In Höhe Stichlingweg prallte das Fahrzeug dann gegen einen Laternenmast und blieb auf der Seite liegen. Trotz dieser Seitenlage konnten sich die Jugendlichen selbst aus dem Fahrzeug befreien. Nach Aussagen eines der Beifahrer soll der Wagen 150 Stundenkilometer schnell gewesen sein.

Der Fahrer musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus, seine Mitfahrer wurden nur leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 19.000 Euro.