Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Polizei

Offenbar Ersttäter an Überfall auf "Hirsch-Q" beteiligt

02.01.2013 | 14:05 Uhr
Offenbar Ersttäter an Überfall auf "Hirsch-Q" beteiligt
Erneut wurde die Dortmunder Hirsch-Q-Kneipe Ziel eines rechtsextremen Anschlags.Foto: Rene Werner / IDA News

Dortmund.  Nach dem Überfall auf die linke Szenekneipe "Hirsch-Q" in der Dortmunder Brückstraße laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Die sechs Verdächtigen, die nach dem Überfall festgenommen worden waren, sind bislang noch nicht durch rechtsextremistische Straftaten aufgefallen.

Die Polizei ermittelt nach dem Überfall auf die Szenekneipe "Hirsch-Q" in der Dortmunder Brückstraße weiter. Sechs Verdächtige wurden noch vor Ort vorläufig festgenommen. Entgegen erster Annahmen hat sich der Anfangsverdacht, dass es sich bei den Festgenommenen um Angehörige des bekannten rechtsextremistischen Spektrums handelt, bisher nicht bestätigt. Von den festgenommenen Personen gebe es bisher keine Staatschutzerkenntnisse, so die Polizei.

Die Identität der weiteren flüchtigen Personen ist nicht geklärt. Ob die Tat einen politisch motivierten Hintergrund hat, ist noch unbekannt. Die Motivlage wird durch den Staatsschutz überprüft, der auch die Ermittlungen wegen Landfriedensbruch fortführt.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 0231 132-7441 oder beim Sorgentelefon unter 0231 132-7777 zu melden.



Kommentare
06.01.2013
18:38
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

3 Antworten
Offenbar Ersttäter an Überfall auf
von mellow | #2-1

Nicht Dein Ernst, oder?

Erinnerungslücken?
von Schlaubaer | #2-2

Dann hilft lesen: http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/blaulicht/staatsschutz-ermittelt-nach-pruegelei-an-der-hirsch-q-in-dortmund-id4996291.html

Die beiden Täter der linken Szene wurden später übrigens rechtskräftig verurteilt. Komisch, dass man das nicht in derWesten lesen konnte ......

Offenbar Ersttäter an Überfall auf
von mellow | #2-3

Ein wahrer Aufrechter, der Stronzo.

02.01.2013
19:44
Linke Szenekneipe?
von Stefan2 | #1

Die Gaststätte "Hirsch Q" in der Dortmunder Brückstraße ist nach dem Selbstverständnis ihrer Leitung und - davon kann sich jeder Besucher persönlich überzeugen - auch nach ihrer Besucherstruktur keineswegs eine linke, sondern allenfalls eine alternative Kneipe.

Die Kolleginnen und Kollegen von Der Westen sind in Dortmund wohl die letzten Medienmacher, die das immer noch nicht verstanden haben. Und die immer noch das Zerrbild von "Auseinandersetzungen zwischen rechten" und linken Extremisten" reproduzieren, womit sie die Öffentlichkeit hinters Licht führen und einer Gaststätte, die wiederholt Opfer neofaschistischer Gewalt geworden ist, weiteren Schaden zufügen.

Selbst die traditionell eher konservativen Ruhrnachrichten berichten hierüber gewissenhafter. Und sie verweisen auch auf den Stillstand bei der Rechtspflege in Dortmund:
http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/Kneipe-Hirsch-Q-schon-wieder-von-Neonazis-ueberfallen;art930,186558

3 Antworten
Hier der richtige Verweis:
von Stefan2 | #1-1

http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/Kneipe-Hirsch-Q-schon-wieder-von-Neonazis-ueberfallen;art930,1865581

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Urteil könnte Plan der Rechtsextremen durchkreuzen
Gruppe im Rat
Ein aktuelles Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster könnte die Absicht der beiden Rechtsextremen im Rat vereiteln, als Ratsgruppe 42.540 Euro zu kassieren. Aber auch Die Linke & Piraten müssen um ihren gemeinsamen Fraktionsstatus bangen.
Kinder und Jugendlichen helfen Polizei bei Kontrollen
Blitzmarathon am 18....
Die Polizei in Nordrhein-Westfalen bereitet den siebten 24-Stunden-Blitzmarathon vor. Neben NRW wirken alle anderen Bundesländer mit. Kinder und Jugendliche sollen der Polizei in Dortmund vor den Kontrollen und beim Blitzmarathon am 18. September helfen. Wichtiges Medium ist dabei das Internet.
Platzverweise gegen 63 von 103 Personen
Nordstadt
Seit April 2014 gilt in den Straßen rund um den Nordmarkt abends und nachts "Durchfahrt verboten". Doch die Schilder allein reichen nicht. Mit Kontrollen muss das Ordnungsamt das Recht auf Ruhe der Anwohner durchsetzen.
54-Jähriger bei Unfall auf der B1 schwer verletzt
Stadtbahnlinie gesperrt
Um 19.31 Uhr am Dienstagabend ist ein Motorradfahrer auf der B1 verunglückt. In Richtung Unna war der linke Fahrstreifen auf Höhe der Voßkuhle für mehrere Stunden gesperrt. Mittlerweile gibt es genauere Details zum Unfallhergang.
Drei Stadtbahn-Auto-Kollisionen in zwei Stunden
Ein Schwerverletzter
Im Dortmunder Stadtbahn-Netz ist es am Dienstag zu einer ungewöhnlichen Häufung von Unfällen gekommen. Innerhalb von zwei Stunden gab es drei Zusammenstöße mit anderen Fahrzeugen. Auf der Bornstraße erfasste eine Bahn ein Auto, der Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Auch zwei andere...
Fotos und Videos
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
BVB-Profi Neven Subotic besucht Marie-Reinders-Realschule
Bildgalerie
Fotostrecke
High-Heels-Workshop in Hörde
Bildgalerie
Fotostrecke
Tedi-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke