Zu viel Vandalismus am Bahnhof Lütgendortmund

Der Aufzug ist defekt, die Rolltreppe steht still, die Wände sind beschmiert und die Mülleimer zerbeult. Am Bahnhof in Lütgendortmund gibt es viele Probleme - der Grund sei Vandalismus. Jetzt haben sich Betroffene beschwert und einmal bei der Deutschen Bahn nachgefragt. Wir zeigen, wie es am Bahnhof aussieht.

Lütgendortmund.. Der Lütgendortmunder Sackbahnhof, Endhaltestelle der S-Bahn-Linie 4 sorgt momentan einmal wieder für Ärger unter den Fahrgästen. Denn erneut hat dort der einzige Fahrstuhl den Geist aufgegeben.

Arnd Krupp fährt täglich mit dem Rad zum Bahnhof und von dort aus mit S-Bahn und Zug nach Kamen. Von dort geht es weiter mit dem Rad zum Arbeitsplatz. "Jeden Tag muss ich das Rad zweimal Tragen. Denn meist läuft am Lütgendortmunder Bahnhof auch die Rolltreppe nicht", berichtet er.

Zum defekten Fahrstuhl meldet die Pressestelle der Bahn AG auf Anfrage: "Durch einen Vandalismusschaden wurden der Antrieb und die Tür des Fahrstuhls zerstört. Deshalb sei er schon seit geraumer Zeit nicht mehr im Einsatz. Die Tür und der Antrieb wurden bereits im vergangenen Jahr beim Hersteller in Italien neu bestellt und angefertigt. Die Lieferzeit dauere allerdings rund drei Monate."

Problem bei den Rolltreppen: Sie haben einen Notstopp. Und es ist leider Sport einiger Mitbürger, diesen Knopf ohne Not zu betätigen, so die Bahn.