Wasserrohrbruch an der Kosselstraße - 22 Häuser betroffen

An der Kosselstraße im Dortmunder Stadtteil Rahm hat es am Dienstagmorgen einen Wasserrohrbruch gegeben. 22 Mehrfamilienhäuser sind betroffen. Nachdem es gegen 16 Uhr hieß, das Wasser würde wieder laufen, ruderte die DEW 21 schnell zurück. Die Arbeiten dauern an.

Rahm.. Update, 17.28 Uhr:

Ein Standrohr wurde mittlerweile aufgestellt, der Wasserwagen soll laut DEW 21 noch kommen. Damit ist die Wasserversorgung der Anwohner vorerst gewährleistet. Die Arbeiten dauern an.

Update, 16.50 Uhr:

Hieß es kurz nach 16 Uhr noch, das Wasser würde wieder laufen, rudert die DEW 21 jetzt zurück: "Es gab Probleme bei der Inbetriebnahme", soJana-Larissa Marx, Pressesprecherin der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung. Womöglich werde es noch mal drei bis vier Stunden dauern, bis die Arbeiten an dem unterirdischen Rohr endgültig abgeschlossen seien.

Laut Marx werde aber derzeit geprüft, ob ein Wasserwagen oder ein Standrohr aufgestellt werden, damit die Anwohner nicht noch bis spät in den Abend ohne Wasser auskommen müssen. "Das kann aber auch noch mal eine Stunde dauern", bittet Marx um Verständnis.

Update, 16.15 Uhr:

Wie die DEW 21 mitteilt, sind die Reparaturarbeiten abgeschlossen. Das Wasser läuft wieder.

Erstmeldung, 15.32 Uhr:

22 Mehrfamilienhäuser mit je sechs beziehungsweise vier Haushalten sind von dem Wasserrohrbruch betroffen.

Wie Jana-Larissa Marx, Pressesprecherin der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung (DEW 21) am Dienstag auf Anfrage mitteilte, laufen seit 7 Uhr "aufwendige Tiefbauarbeiten". Es handele sich aber um einen normalen Wasserrohrbruch aufgrund von "altersbedingtem Verschleiß", soMarx.

Gegen 16 Uhr sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.