Das aktuelle Wetter Dortmund 26°C
In Alt-Mengede

Stadt genehmigt Abriss von Wohnhäusern

14.12.2012 | 14:00 Uhr
Stadt genehmigt Abriss von Wohnhäusern
Die Häuser Mengeder Str. 688Foto: Kevin Schrief

Mengede.  Für die geplante Seniorenwohnanlage des Investors Dr. Lutz-Peter Lührmann im Ortskern von Mengede ist damit der Weg frei.

Der geplante Neubau einer Seniorenwohnanlage in Alt-Mengede hat eine wesentliche Hürde genommen: Nach Informationen unserer Redaktion hat die Stadt die sogenannte Zweckentfremdungserlaubnis erteilt. Diese Genehmigung ist Voraussetzung für den Abriss der Häuser an der Mengeder Straße, an deren Stelle die neue Wohnanlage gebaut werden soll.

Mit der Zweckentfremdungserlaubnis hat die Stadt offenbar auch von der Erhebung einer Abstandszahlung abgesehen – allerdings mit einer Auflage: Innerhalb von eineinhalb Jahren nach dem Abriss der alten Wohnhäuser muss neuer Wohnraum geschaffen sein. Geplant wird der Neubau von der Grundstücksentwicklungsgesellschaft (GEG) des Dortmunder Architekten Manfred Andexer, Investor ist Dr. Lutz-Peter Lührmann. Wie berichtet soll an Stelle der Häuser Mengeder Straße 688 – 694 eine seniorengerechte Wohnanlage mit 24 barrierefreien Wohnungen entstehen.

Das Vorhaben ist nicht unumstritten: Im Ortsteil hatte sich eine Bürgerinitiative zur Bewahrung Alt-Mengedes gegründet. Die Aktivisten lehnen den Neubau ab; sie wollen viel mehr, dass die bestehenden Häuser, die größtenteils leer stehen, saniert werden und damit erhalten bleiben.

Carsten Menzel


Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt hilft Unwetter-Opfern mit Notfall-Fonds
Starkregen und...
Die Stadt hilft den Opfern des Unwetters in Marten vom 12. Juli auch finanziell: Sie richtet einen 90.000 Euro schweren Notfall-Fonds für die Betroffenen ein. Die müssen jedoch mehrere Kriterien erfüllen, bevor sie Geld von der Stadt bekommen. Wir erklären, welche - und bieten das Antragsformular...
Bövinghauserin spielt im nächsten Tatort mit
Inge Nieswand
Der spannendste Tag in ihrem Leben: Die Bövinghauserin Inge Nieswand ist im kommenden Dortmund-Tatort zu sehen. Im Treppenhaus trifft sie Kommissar Faber, der Schauspieler Robert Stadlober trägt ihre Tasche. So hat Inge Nieswand die Dreharbeiten erlebt.
Neonazis stören Fußballspiel gegen israelisches Team
Judenfeindliche Parolen
Judenfeindliche Parolen am Fußballplatz: 14 Neonazis haben am Dienstagabend versucht, das Freundschaftsspiel zwischen dem U19-Team aus Dortmunds Partnerstadt Netanya und einer Lütgendortmunder Stadtteilauswahl zu stören. Doch sie hatten die Rechnung ohne den Veranstalter gemacht.
Neonazis stören Fußball-Spiel gegen israelische Mannschaft
Antisemitismus
14 Neonazis aus dem Umfeld der Partei "Die Rechte" haben am Dienstag ein Freundschaftsspiel zwischen der U19 aus Dortmunds Partnerstadt Netanya und einer Lütgendortmunder Stadtteilauswahl gestört. Aber sie hatten die Rechnung ohne den Veranstalter gemacht.
Verhandlung dauert länger als geplant
K.o.-Tropfen-Prozess
Der Prozess um die mutmaßliche Vergewaltigung einer mit K.o.-Tropfen betäubten Studentin wird das Landgericht länger beschäftigen als ursprünglich geplant. Nach einer Pause von einem Monat sind weitere Zeugenvernehmungen vorgesehen, teilte die 31. Strafkammer am Dienstag mit.
Fotos und Videos
Neonazis in Dortmund
Bildgalerie
Rechtsradikale
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke