Polizei nimmt Einbrecherpärchen fest

Es gab vor, Spenden zu sammeln, und war noch kurz zuvor in ein Haus eingebrochen - nun sitzt ein Einbrecherpärchen hinter Gittern. Eine aufmerksame Hausbewohnerin ließ die beiden am Donnerstag auffliegen. Die Kriminellen waren erst vor Kurzem aus der Haft entlassen worden.

Lütgendortmund.. Dank einer aufmerksamen Hausbewohnerin hat die Polizei am Donnerstag um14.20 Uhrin Lütgendortmund zwei Tatverdächtigefestgenommen. Dabei handelt es sich um einen31-jährigen Dortmunder sowie um eine 29-jährige Frau aus Gelsenkirchen. Beide zusammen sind in der Vergangenheit mehrfach wegen Eigentumsdelikten aufgefallen und warenerst im März 2014 beziehungsweise imDezember 2013 aus Justizvollzugsanstalten entlassen worden.


Spenden für die Kirche

Zur Tatzeit schellte es an der Hauseingangstür eines Hauses am Harpener Hellweg. Als die Hausbewohnerin öffnete, sah sie das Pärchen das vorgab, für die Kirche Spendenzu sammeln. Die Frau gab ihnen zu verstehen, dass sie grundsätzlich nichts an der Haustür spende und forderte die Unbekannten auf, das Haus zu verlassen. Als sie dann kurz darauf feststellen musste, dass die beiden Unbekannten immer noch im Keller des Hauses waren, rief sie die Polizei.

Die traf auf das Pärchen an der Einmündung Harpener Hellweg/Gecks Heide. Bei ihnen fanden die Beamten neben diversemEinbruchswerkzeug Uhren, eine Playstation mit Spielen, eine Digitalkamera und weitere persönliche Dinge der Geschädigten. Diese Gegenstände stammten aus einem kurz zuvor begangenen Wohnungseinbruch an der Gecks Heide.

Die beiden Festgenommenen wurden ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Sie sollen am Freitag vor den Haftrichter geführt werden.