Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Parodistenpreis

Nur Amy Winehouse landet vor Peter Alexander

11.11.2012 | 21:00 Uhr
Nur Amy Winehouse landet vor Peter Alexander
Zufrieden mit Platz 2: Frank Koch.

Im Westen.   Das Telefon klingelte ständig während der Rückfahrt von Marktheidenfeld nach Dortmund. Immer wieder musste der Entertainer Frank Koch Freunden, Verwandten und Fans diese eine Frage beantworten: „Auf welchem Platz bist du gelandet?“

Das Telefon klingelte ständig während der Rückfahrt von Marktheidenfeld nach Dortmund. Immer wieder musste der Entertainer Frank Koch Freunden, Verwandten und Fans diese eine Frage beantworten: „Auf welchem Platz bist du gelandet?“ Und der Sänger, der in seiner Paraderolle als Peter Alexander um den Deutschen Parodistenpreis kämpfte, antwortete immer: „Auf einem hervorragenden zweiten Platz.“

Nur Esther Filly als Amy Winehouse kam bei der Jury noch besser an. „Es war aber ein sehr, sehr knappes Ergebnis“, sagt Frank Koch, dessen Stimme man die zwei Tage in Marktheidenfeld am Main gestern noch etwas anhörte.

Am Freitag Abend mussten die Parodisten an vier verschiedenen Orten in der Kleinstadt auftreten. „Stressig ja, es war aber ein positiver Stress“, findet der Entertainer. 20 Minuten hatte er Zeit, als Peter Alexander zu überzeugen. Doch „ich musste immer zwei bis drei Zugaben geben. Das Publikum ging supergut mit“. Und nur eine Location war nicht komplett ausgebucht. Auch während der Finalgala am Samstag herrschte „eine außergewöhnliche Stimmung“.

Besonders zwei Lieder hatten es dem Publikum angetan. „Die kleine Kneipe – das war die Bombe schlechthin.“ Erstaunlich: Auch der Song „Der Mond hält seine Wacht“ erwies sich als Volltreffer, obwohl er aus den Anfangszeiten der Karriere Peter Alexanders stammt. „Das war zu Beginn der 1950er Jahre ein Gassenhauer wie in den 70ern ,die kleine Kneipe’.“

Schlusslicht Luciano Pavarotti

Mehr noch als den zweiten Platz freut den Dortmunder Entertainer allerdings, dass sein großes Vorbild noch immer ankommt – auch gegen Amy Winehouse und bei einem jungen Publikum. Auf den Plätzen landeten übrigens Imitatoren von Nena und Luciano Pavarotti.

Von Wolfgang Maas



Kommentare
Aus dem Ressort
Weiterbildungsangebote im neuen Semester
Bürgerwohnung Westerfilde
Mit bewährten, aber auch neuen Angeboten beginnt der Verein Bildung für Westerfilde das Wintersemester. Die ehrenamtlichen Betreiber der Bürgerwohnung haben das Weiterbildungsprogramm vorgestellt.
Städtische Experten treffen Starkregen-Opfer
Versprechen eingelöst
Die Stadt hat Wort gehalten: Am Mittwochnachmittag trafen sich erstmals Wasser- und Waldexperten mit den Starkregen-Opfern aus Oespel und Kley vor Ort. Zwei Stunden lang durchstreiften sie den Dorneywald. Die Experten räumten viel Handlungsbedarf ein.
Neuer Aussichts-Förderturm an der A40 ist fertig
Raststätte
An Dortmunds westlichem Eingangstor begrüßt seit kurzem ein neuer Förderturm die Autofahrer auf der A40. Das 16 Meter hohe Bauwerk wird das Aushängeschild der Raststätte "Beverbach", die auf dem ehemaligen Parkplatz Somborn entsteht. Sie soll noch diesen Monat eröffnen — und einzigartig sein.
Neuer Aussichts-Förderturm an der A40 ist fertig
Raststätte eröffnet noch...
An Dortmunds westlichem Eingangstor begrüßt seit kurzem ein neuer Förderturm die Autofahrer auf der A40. Das 16 Meter hohe Bauwerk wird das Aushängeschild der Raststätte "Beverbach", die auf dem ehemaligen Parkplatz Somborn entsteht. Sie soll noch diesen Monat eröffnen.
Stadt zahlt 33 Starkregen-Opfern Soforthilfe
Hilfsfonds
Nach dem Starkregen im Juli bekommen 33 betroffene Haushalte im Dortmunder Westen Geld aus dem Hilfsfonds der Stadt und der Emschergenossenschaft. Einige Antragsteller gingen hingegen leer aus.
Fotos und Videos
Neonazis in Dortmund
Bildgalerie
Rechtsradikale
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Zocken im U-Turm: Die Next Level Conference
Bildgalerie
Fotostrecke
Black Sabbath in Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke