Minderjährige Schwestern bei Einbruchsversuch erwischt

Sie sind erst 13 und 16 Jahre alt: Zwei Schwestern haben am Donnerstag versucht, in ein Haus an der Immanuel-Kant-Straße in Lütgendortmund einzubrechen. Dabei versuchten sie, die Terrassentür aufzuhebeln und warfen die Scheibe ein. Drei Nachbarn brachten die Polizei auf die richtige Spur.

Lütgendortmund.. Wie es in der Pressemitteilung der Polizei heißt, ist es drei Zeugen zu verdanken, dass das Duo festgenommen werden konnte. Bei einer 74-Jährigen hatten die Schwestern am Donnerstagvormittag (22. Januar) an der Haustür geschellt - die Frau vermutete jedoch einen Vertreter und schloss die Türe wieder. Trotzdem blieb sie wachsam und beobachtete die Straße.

Beim Spaziergehen an der Immanuel-Kant-Straße hörte ein 62-Jähriger, wie Glas zerbrach. Unabhängig davon suchte eine 40-jährige Zeugin den möglichen Fluchtweg der Einbrecher ab. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten die Mädchen schließlich gegen 11.35 Uhr in der Nähe des Tatorts festnehmen.

Zugang zur Terrasse verschafft

Die Schwestern gaben den Einbruchsversuch zu: Offenbar waren sie über eine Zufahrt auf die hintere Seite des Hauses gelangt und hatten dort versucht, die Terrassentür aufzuhebeln. Als das nicht gelang, warfen sie die Scheibe ein.

Anschließend flüchteten die Mädchen, ohne das Haus betreten zu haben. Die Schwestern sind laut Polizei ohne festen Wohnsitz, die 16-Jährige ist der Polizei bereits bekannt. Nun kümmert sich die Jugendschutzstelle um das Duo. Die Ermittlungen dauern an.