Kostümball mit dem Netter Carnevals-Club

Der Netter Carnevals-Club kann ausdauernd feiern - der Kostümball im Kulturzentrum Mengeder Saalbau dauert bis kurz vor Mitternacht. Für eine besondere Überraschung an diesem Abend sorgten diesmal die jüngsten Jecken.

Nette.. Der Netter Carnevals-Club konnte auf seinem Kostümball am Samstag im Kulturzentrum Mengeder Saalbau wieder mit einem unterhaltsamen Karnevalsprogramm aufwarten. Wie immer bei den närrischen Nettern endete der fröhliche Trubel auch diesmal erst kurz vor Mitternacht.

Insgesamt 18 Auftritte

Aus eigenen Reihen traten nur ein Stimmungssänger und eine vierköpfige Mini-Garde auf: Vivien Ewert (9). Zoe Wiegrewe (8), Jana Kasimir (8) und Emilia Richert (7). Insgesamt 18 Auftritte konnte Wolfgang May, 3. Vorsitzender des NCC, der für die Veranstaltung wieder extra aus Baren (Mecklenburg-Vorpommern) angereist war, vorstellen. Er stand Präsidentin Angelika Päßler wieder bei der Präsentation der Narrenparade zur Seite.

Acht Prinzenpaare

Sieben der 15 Karnevalsvereine hatten auch ihre Prinzenpaare mitgebracht. Den weitesten Anreiseweg hatte eine 30-köpfige Narren-Delegation aus Bremen. Natürlich statteten auch die Dortmunder Tollitäten Jeremy I. und Martina I. dem NCC mit großem Gefolge, netten Worten und der Verleihung von Orden einen Besuch ab.

Aus Kühen werden fesche Bayern-Mädel

Eröffnet wurde das Programm von der Juniorengarde der TSG Dortmund. Weitere Garde- und Showtänze steuerten die Prinzengarde der KG Blau-Rot Mengede, die Dortmunder Show- und Tanz KG, die 1. Selmer KG, die Tanzgruppe Hamm, die KG Blau-Weiß Bergkamen, die KG Bockum-Hövel, die IWK Werne und die KG Nordlichter aus Bremen bei.
Die Selmer bewiesen dabei, dass sie sich blitzschnell umkleiden können: Ihre "Dream-Boys" verwandelten sich über drei Stationen von harten Rugby-Spielern in flotte Tanzmariechen und die "Paradiesvögel" aus ihrer Damen-Abteilung mutierten ebenfalls im Schnellgang von einer Kuhherde zu feschen Bayern-Mädeln. Als Show-Duo begeisterten "Anton und Antonia" von den Bremer Nordlichtern.

Heimlich geübt

Stimmungsvoller Gesang kam von Heinrich Schümmelfeder (NCC) und von Angela Burg, mit der er das Finale bestritt, sowie von Heidi Burscheid von den Dortmunder Laubenpiepern, von der KG Lüdinghausen, von Conny Straßmann von der CCCS Castrop-Rauxel, die schon seit Jahren mit ihren Gute-Laune-Liedern beim Netter Kostümball für musikalischen Schwung zuständig ist. Für die närrischen Akteure gab es viel Beifall. Vor allem auch für die Mini-Garde, die heimlich geübt hatte, um NCC-Chefin Angelika Päßler am Kostümball zu überraschen.